“Ich bin heute zusammen mit Arturo gefahren“

Gutierrez in Tränen: Sieg für verstorbenen Freund verpasst

Von Felix Mattis aus Aranda de Duero

Foto zu dem Text "Gutierrez in Tränen: Sieg für verstorbenen Freund verpasst"
Sheyla Gutierrez (Movistar) führt auf der 3. Etappe der Vuelta a Burgos Feminas die Spitzengruppe an. | Foto: Cor Vos

20.05.2023  |  (rsn) - Nach der Zieldurchfahrt wollte Sheyla Gutierrez (Movistar) erstmal alleine sein. Die Spanierin stoppte nicht im Auslauf bei ihren Betreuern, sondern fuhr die Straße weiter hinauf und aus dem Ort heraus, um ihre Beine und auch ihre Gedanken noch etwas kreisen zu lassen. Mit Platz drei in Aranda de Duero hinter Lorena Wiebes (SD Worx) und Elisa Balsamo (Trek - Segafredo) wäre die 29-Jährige unter normalen Umständen sicher sehr glücklich gewesen.

Doch Gutierrez wurde gemeinsam mit ihren sechs verbliebenen Begleiterinnen aus einer späten Spitzengruppe auf dieser 3. Etappe der Vuelta a Burgos Feminas (2.WWT) erst auf den letzten 25 Metern überspurtet und hatte in ihren Gedanken bereits fast gewonnen.

"Ich habe mich vor meinem inneren Auge schon die Arme zum Jubeln heben sehen, aber dann kam Lorena doch noch vorbei. Es war so, so knapp", sagte sie radsport-news.com nach einer beruhigenden Dusche am Teamcamper von Movistar. "Wir haben hier jeden Tag mit ganzem Herzen versucht, in die Spitzengruppen zu kommen und von dort aus um einen Etappensieg zu kämpfen, weil uns klar war, dass gegen Wiebes im sprint keine Chance besteht. Heute wurde es dann wirklich, wirklich knapp."

Arturo Grávalos war am Freitag an Krebs gestorben

Doch die Enttäuschung über die knappe Niederlage war in Aranda de Duero nicht das Einzige, was Gutierrez' Emotionen bestimmte. In Gedanken war die 29-Jährige aus der nordspanischen Weinregion La Rioja den ganzen Tag über viel mehr bei einem am Vortag verstorbenen, engen Freund: Arturo Grávalos.

"Ich habe bis zum Schluss gehofft, dass es klappt. Ich wollte das unbedingt, weil ich denke, wir als Team verdienen es, aber auch weil ich heute zusammen mit meinem Freund Arturo gefahren bin", sagte sie mit feuchten Augen. "Er hat mir die ganze Zeit geholfen und mir heute Extrakraft gegeben - wie immer. Und ich denke, von jetzt an in jedem Rennen umso mehr."

Grávalos ist am Freitagmorgen gestorben, nachdem bei ihm im Jahr 2021 ein Gehirntumor festgestellt worden war. Bis zur Krebsdiagnose war der in Saragossa geborene Nordspanier selbst Radprofi und fuhr für das Eolo-Kometa-Team.

Results powered by FirstCycling.com

Weitere Radsportnachrichten

06.06.2023Vorschau auf die Rennen des Tages / 6. Juni

(rsn) – Welche Rennen gilt es heute zu beachten? Wie sehen die Streckenprofile und Startlisten jeweils aus und wer ist der Favorit oder die Favoritin? radsport-news.com stellt jeden Morgen die wi

05.06.2023Brenner kämpft sich zurück: 2 Mal Top 10 zum Dauphiné-Auftakt

(rsn) – Mit zwei Top-Ten-Platzierungen ist Marco Brenner (DSM) ins 75. Critérium du Dauphiné (2.UWT) gestartet. Nach seinem zehnten Gesamtrang bei der Norwegen-Rundfahrt (2.Pro) Ende Mai zeigt fü

05.06.2023Kruijswijk und Combaud beim Dauphiné-Sturz schwer verletzt

(rsn) Der schwere Sturz von Steven Kruijswijk (Jumbo – Visma) zu Beginn der 2. Etappe des Criterium du Dauphiné bedeutet mit großer Sicherheit auch das Tour-Aus für den Edelhelfer von Titelvertei

05.06.2023Laporte: “Ich hatte nicht mehr die Beine, um zu antworten“

(rsn) - Rune Herregodts Rune Herregodts (Intermarche - Circus – Wanty) hat seine “Last-Second-Niederlage“ beim Auftakt des Criterium du Dauphine gut verkraftet. Der 24-Jährige erreichte im Hau

05.06.2023Alaphilippe gewinnt mit alter Klasse 2. Dauphiné-Etappe

(rsn) – Seine Gestik im Ziel sprach Bände: Beschwichtigend ruderte er mit den Armen, ganz so als wolle er sagen: Macht euch keine Sorgen, ich bin wieder da. Julian Alaphilippe (Soudal – Quick-St

05.06.2023Nach positivem Letrozol-Test: Bossuyt bestreitet Dopingabsicht

(rsn) – Die von ihrem deutschen Team Canyon – SRAM nach einem positiven Dopingtest suspendierte Shari Bossuyt hat jede betrügerische Absicht bestritten. Die Belgierin kann sich nicht erklären, w

05.06.2023Verlässt Konrad Bora - hansgrohe und wechselt zu Lidl - Trek?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des (Profi)-Radsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder

05.06.2023Bernal: “Ich weiß nicht, wo ich stehe“

(rsn) – Auf der 1. Etappe des Critérium du Dauphiné (2.UWT) kam Egan Bernal (Ineos Grenadiers) sicher in der ersten Gruppe auf Rang 21 zeitgleich mit Sieger Christophe Laporte (Jumbo – Visma) in

05.06.2023Buchmann büßte im hektischen Finale 20 Sekunden ein

(rsn) – Vor dem Start des 75. Critérium du Dauphiné (2.UWT) sah sich Emanuel Buchmann bei Bora – hansgrohe in der Rolle des Edelhelfers für Jai Hindley und als zweite Option, sollte der Giro-Si

05.06.2023Ethan Hayter zieht sich bei Sturz Schlüsselbeinbruch zu

(rsn) – Für gleich drei Profis war auf der 1. Dauphiné-Etappe schon Schluss. Dabei erwischte es Ethan Hayter am schlimmsten. Wie sein Team Ineos Grenadiers mitteilte, zog sich der Britische Zeitf

05.06.2023Vorschau auf die Rennen des Tages / 5. Juni

(rsn) – Welche Rennen gilt es heute zu beachten? Wie sehen die Streckenprofile und Startlisten jeweils aus und wer ist der Favorit oder die Favoritin? radsport-news.com stellt jeden Morgen die wi

04.06.2023Highlight-Video der 1. Dauphiné-Etappe

(rsn) – Nachdem Wout Van Aert (Jumbo – Visma) den Auftakt des letztjährigen Critérium du Dauphiné gewonnen hatte, konnte nun Christophe Laporte dem niederländischen Team einen perfekten Auftak

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Critérium du Dauphiné (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Cameroun (2.2, CMR)