Hinter SD-Worx-Trio Vierte in Thüringen

Schweinberger: “Die drei fahren in einer eigenen Liga“

Von Peter Maurer aus Gotha

Foto zu dem Text "Schweinberger: “Die drei fahren in einer eigenen Liga“"
Christina Schweinberger (Fenix - Deceuninck) | Foto: Peter Maurer

26.05.2023  |  (rsn) – Nach vier Tagen der Lotto Thüringen Ladies Tour ist die Österreicherin Christina Schweinberger (Fenix – Deceuninck) die erste Verfolgerin des Trios von SD Worx. Hinter Mischa Bredewold, Lorena Wiebes und Lotte Kopecky liegt die 26-Jährige auf dem vierten Rang der Gesamtwertung, auf den sie sich nach einer starken Ausreißaktion vorgekämpft hatte.

Die nationale Straßen- und Zeitfahrmeisterin folgte 28 Kilometer vor dem Ziel in Gotha einer Attacke der Polin Marta Lach (Ceratizit WNT) und bekam mit der späteren Tagessiegerin Lonneke Uneken (SD Worx) noch eine weitere, etwas unangenehme Begleiterin dazu. Denn die Teamkollegin der Gesamtführenden beteiligte sich nicht an der Führungsarbeit, sprintete das Duo im Finale dann aber ab.

"Das war für mich aber nicht tragisch, ich hatte mich ohnehin dazu entschieden, auf Klassement zu fahren", schilderte Schweinberger, die dann im Bergaufsprint mit ihren Fluchtgefährtinnen nicht ganz mithalten konnte, trotzdem aber zumindest noch ein paar Sekunden auf die vor ihr liegenden Fahrerinnen in der Gesamtwertung gutmachen konnte.

Dabei war sich Schweinberger zum Zeitpunkt ihrer Attacke gar nicht sicher, ob der Zeitpunkt vor dem Ziel perfekt war. "Ich dachte, es ist noch viel zu weit. Erst als wir 1:15 Minuten an Vorsprung hatten, war ich mir sicher, dass es sich ausgeht", verriet sie. Dass sie mit diesem Zeitabstand auf die Führende Bredewold sogar virtuell im Gelben Trikot fuhr, beachtete die Österreicherin aber gar nicht.

"Ich war mir sicher, dass das SD Worx nicht zulassen wird. Aus dem Radio hatte ich gehört, dass sie bis dorthin noch nicht einmal nachgeführt hatten", sagte die Tirolerin. Doch dieser Abstand war dann auch der Weckruf für die Top drei der Gesamtwertung, die sich dann gemeinsam vor das Feld spannten und den Rückstand versuchten zu reduzieren, was ihnen nach und nach auch gelang.

Derzeit Best of the Rest hinter SD Worx

"Zumindest hatten wir den passenden Polster für das Finale", meinte Schweinberger, die mit der Zusammenstellung ihrer Gruppe nicht ganz zufrieden war. Zwar wusste sie, dass zumindest eine Fahrerin der niederländischen Equipe kontern würde, hoffte dabei aber auf Flandern-Siegerin Kopecky, die sich in Thüringen die finale Gesamtwertung schnappen könnte.

"Das wäre natürlich perfekt gewesen, wenn sie mitgekommen wäre. Ich denke aber mal, dass Uneken einfach als erste reagiert hatte und wir mussten dann das Beste daraus machen", erinnerte sich die Österreicherin, die sich nun Stück für Stück an die besten drei der Gesamtwertung herangekämpft hat.

"Der Platz auf dem Podium wird aber schwierig, dafür fahren die drei in einer eigenen Liga", blickte sie voraus. Am Ende war ihr die Gesamtwertung auch wichtiger als der mögliche Sieg, den sie sich auch nicht zugetraut hatte. "Ich war mir sicher, dass Marta noch was übrig hat. Der Angriff von ihr war richtig stark und dann war auch noch Uneken dabei und da wollte ich nicht auf den Sprint spekulieren und den eroberten Polster auf die Verfolgerinnen verschenken", meinte sie abschließend.

Mehr Informationen zu diesem Thema

21.06.2024Politt, Schachmann, Kröger, Teutenberg und Co. im Interview

(rsn) – Justyna Czapla (Canyon – SRAM), Mieke Kröger (RV Teutoburg Brackwede), Tim Torn Teutenberg (Lidl – Trek Future Racing) und Nils Politt (UAE Team Emirates) sind die neuen Deutschen Meist

21.06.2024Longo Borghini verliert Zeitfahr-Titel und Olympia-Startplatz

(rsn) – Elisa Longo Borghini (Lidl – Trek) war die Schnellste, doch am Ende ist die 32-Jährige doch nicht zum fünften Mal in Folge Italienische Zeitfahrmeisterin. Bei den Titelkämpfen in Grosse

21.06.2024Archibald erleidet Schien- und Wadenbeinbruch bei Gartenunfall

(rsn) – Katie Archibald wird nicht an den Olympischen Spielen im August in Paris teilnehmen können. Das bestätigte das britische Bahnrad-Ass am Donnerstag mit einem Post auf Instagram vom Krankenb

20.06.2024Hartmann und Kopecky setzen ihre Titel-Serien fort

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern eine Zusam

18.06.2024Lidl und Canyon fühlen Vollerings SD Worx gehörig auf den Zahn

(rsn) – Die Teams Lidl – Trek und Canyon – SRAM haben am Montag und Dienstag auf der 3. und 4. Etappe der Tour de Suisse Women alles probiert, um Demi Vollering und ihr Team SD Worx – Protime

18.06.2024Vollering wehrt unzählige Canyon-Attacken ab und jubelt in Champagne

(rsn) –Demi Vollering (SD Worx – Protime) hat in Champagne ihren dritten Tagessieg bei der Tour de Suisse Women gefeiert und nach großem Kampf auf der Schlussetappe auch ihr Gelbes Trikot souver

17.06.2024Bradbury und Niewiadoma krönen Offensiv-Gala mit Doppelsieg

(rsn) – Das deutsche Team Canyon – SRAM hat mit einer beeindruckenden Teamleistung auf der 3. Etappe der Tour de Suisse Women (2.WWT) nicht nur einen Doppelsieg eingefahren, sondern auch einen gro

17.06.2024Tour de Berlin Feminin findet in diesem Jahr nicht statt

(rsn) – Nach der Premiere als Eintagesrennen im vergangenen Jahr sollte die Tour de Berlin Feminin 2024 zu einer dreitägigen UCI-Rundfahrt der Kategorie 2.1 ausgebaut werden. Rund anderthalb Monate

15.06.2024Vollering dominiert kurzen und heftigen Tour-de-Suisse-Auftakt

(rsn) - Demi Vollering (SD Worx – Protime) hat zum Auftakt der Tour de Suisse Women (2.WWT) den Konkurrentinnen keine Chance gelassen und sich mit einem weiteren überragenden Auftritt die 1. Etappe

14.06.2024WorldTour- und Women´s WorldTour-Kalender für 2025 stehen fest

(rsn) – Neben den geplanten Maßnahmen zur Steigerung der Sicherheit bei Straßenrennen hat das UCI Management Committee bei ihrem jüngsten Meeting vom 10. bis 12. Juni in Aigle auch die WorldTour-

14.06.2024Mindestlohn und automatische WWT-Einladungen für ProTeams

(rsn) – Ab der Saison 2025 wird es auch im Frauen-Radsport eine dritte Team-Kategorie zwischen den WorldTour-Rennställen und den Continental-Teams geben, die ProTeams. Das hat die UCI bereits im ve

14.06.2024Kletter-Festival mit Entscheidungen gleich zu Beginn

(rsn) – Wenn am Wochenende die Tour de Suisse der Männer in Villars-sur-Ollon zu Ende geht, beginnt die der Frauen. Vier Tage dauert die Tour de Suisse Women (2.WWT) in diesem Jahr, und anders als

Weitere Radsportnachrichten

22.06.2024Dopingverdacht! EF Education – EasyPost setzt Piccolo vor die Tür

(rsn) – Der US-Rennstall EF Education – EasyPost hat den Italiener Andrea Piccolo rausgeworfen. Man habe "den Vertrag mit dem 23-Jährigen "mit sofortiger Wirkung gekündigt", teilte die Mannschaf

21.06.2024Philipsen verlängert bei Alpecin – Deceuninck

(rsn) – Jasper Philipsen wird trotz vieler Angebote anderer Teams auch in Zukunft für Alpecin – Deceuninck in die Pedale treten. Das gaben der Belgier, der im vergangenen Jahr das Grüne Trikot u

21.06.2024Evenepoel verzichtet wegen Erkältung auf Belgische Meisterschaft

(rsn) – Nachdem Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) schon am Donnerstag nicht am Start der Belgischen Zeitfahrmeisterschaften stand, die Tim Wellens (UAE Team Emirates) gewann, wird der 24-Jähr

21.06.2024Politt, Schachmann, Kröger, Teutenberg und Co. im Interview

(rsn) – Justyna Czapla (Canyon – SRAM), Mieke Kröger (RV Teutoburg Brackwede), Tim Torn Teutenberg (Lidl – Trek Future Racing) und Nils Politt (UAE Team Emirates) sind die neuen Deutschen Meist

21.06.2024Kröger schlägt Niedermaier und feiert die Titelverteidigung

(rsn) – Mieke Kröger ist bei den Deutschen Straßenmeisterschaften die Titelverteidigung gelungen. Die 30-Jährige aus Brackwede, die Ende der vergangenen Saison ihre Profikarriere beendet hatte, s

21.06.2024Heßmann akzeptiert laut Anwalt viermonatige Sperre

(rsn) – Der nach einem positiven Dopingtest suspendierte Michel Heßmann (Visma - Lease a Bike) kann ab dem 22. Juli wieder in den Profiradsport zurückkehren. Wie sein Anwalt Rainer Cherkeh mitteil

21.06.2024Politt verteidigt seinen Titel vor Schachmann und Heidemann

(rsn) – Nils Politt (UAE Team Emirates) hat bei den Deutschen Straßenmeisterschaften souverän seinen Titel im Zeitfahren verteidigt. Der 30-jährige Hürther benötigte für den 30,6 Kilometer lan

21.06.2024Teutenberg wird vor Teamkollege Behrens U23-Zeitfahrmeister

(rsn) – Das Nachwuchsteam von Lidl – Trek hat bei den Deutschen Zeitfahrmeisterschaften der U23 einen Doppelerfolg gefeiert. Auf dem 30,6 Kilometer langen Parcours von Donaueschingen nach Bad Dür

21.06.2024Czapla überlegen neue Deutsche U23-Zeitfahrmeisterin

(rsn) – Justyna Czapla (Canyon – SRAM) hat bei den Deutschen Zeitfahrmeisterschaften der U23 Frauen die Siegesserie ihres Teams fortgesetzt. Nachdem sich in den beiden vergangenen Jahren Ricarda B

21.06.2024Price-Pejtersen benutzt den Radweg und verliert Gold

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine

21.06.2024Majerus in Luxemburg zum 18., Kiesenhofer eine Sekunde vorn

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine

21.06.2024UAE Emirates: Alle bereit für Pogacars Angriff auf das Double

(rsn) – Einen Tag, nachdem Visma – Lease a Bike sein Tour-Aufgebot und die Teilnahme von Vorjahressieger Jonas Vingegaard bestätigt hat, präsentierte UAE Team Emirates die Auswahl, die Giro-Sieg

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine