3,6 Mal so viel wie Quick-Step und 81 Mal Astana

Jumbo - Visma räumt mit großem Abstand das meiste Preisgeld ab

Foto zu dem Text "Jumbo - Visma räumt mit großem Abstand das meiste Preisgeld ab"
Jonas Vingegaard, Sepp Kuss und Primoz Roglic (von links) versprühen den Champagner auf dem Podium der 78. Vuelta a Espana. | Foto: Cor Vos

18.09.2023  |  (rsn) – Mit drei Mann auf dem Podium, dem Sieg in der Teamwertung und fünf Etappensiegen ist es keine große Überraschung, dass das niederländische Team Jumbo – Visma mit dem meisten Preisgeld von der 78. Vuelta a Espana nach Hause gereist ist. Doch ein Blick auf die Preisgeld-Statistik der Spanien-Rundfahrt ist trotzdem hoch interessant, denn er veranschaulicht noch einmal ganz besonders deutlich, wie dominant die Gelbschwarzen in Spanien aufgetreten sind.

364.985 Euro nämlich haben die Mannen um Vuelta-Sieger Sepp Kuss in den vergangenen drei Wochen eingefahren. Das ist mehr als 3,6 Mal so viel, wie das am zweitbesten entlohnte Team Soudal – Quick-Step. Die Mannschaft des dreifachen Tagessiegers Remco Evenepoel bekam 98.965 Euro, UAE Team Emirates um den Gesamtvierten Juan Ayuso 95.530 Euro.

Das Schlusslicht der Preisgeldtabelle stellt Astana Qazaqstan mit gerade einmal 4.485 Euro dar. Das entspricht lediglich 1,23 Prozent von dem, was die Vuelta-Dominatoren einheimsen konnten.

Das Preisgeld aller Teams bei der 78. Spanien-Rundfahrt:

Mehr Informationen zu diesem Thema

19.09.2023Vuelta-Debütanten berichten - Teil 2: Heiduk und Engelhardt

(rsn) – Mit Kim Heiduk (Ineos Grenadiers), Felix Engelhardt (Jayco – AlUla), Jason Osborne und Maurice Ballerstedt (beide Alpecin – Deceuninck) standen gleich vier deutsche Grand-Tour-Debütante

19.09.2023Vuelta-Debütanten berichten - Teil 1: Ballerstedt und Osborne

(rsn) – Mit Kim Heiduk (Ineos Grenadiers), Felix Engelhardt (Jayco – AlUla), Jason Osborne und Maurice Ballerstedt (beide Alpecin – Deceuninck) standen gleich vier deutsche Grand-Tour-Debütante

19.09.2023Kelderman fuhr die Vuelta ab Etappe 4 mit gebrochenem Finger

(rsn) – Wilco Kelderman hat beinahe die gesamte Vuelta a Espana mit einem gebrochenen kleinen Finger absolviert. Das bestätigte Jumbo-Visma-Sportdirektor Merijn Zeeman gegenüber dem niederländisc

18.09.2023Ganna und Vollering verzichten auf Starts im EM-Zeitfahren

(rsn) – Filippo Ganna (Italien / Ineos Grenadiers) und Demi Vollering (Niederlande / SD Worx) werden am Mittwoch nicht im Einzelzeitfahren bei den Straßen-Europameisterschaften von Drenthe am Start

18.09.2023Video-Highlights der 21. Etappe der Vuelta a Espana

(rsn) - Der Australier Kaden Groves (Alpecin – Deceuninck) gewann den letzten Abschnitt der Vuelta a Espana 2023. Nach 101 Kilometern vom Hippodromo de la Zarzuela nach Madrid feierte der Australier

17.09.2023Kuss siegt sich vor seinen “Chefs“ in die Geschichtsbücher

(rsn) – Vier Tage nach seinem 29. Geburtstag war der erste Grand-Tour-Sieg für Sepp Kuss (Jumbo – Visma) perfekt. In einem Jahr, wo er alle drei großen Landesrundfahrten bestritt und sowohl beim

17.09.2023Denz: “Wir wollten mit Kämna für ein wenig Chaos sorgen“

(rsn) - Die traditionelle Ehrenfahrt, die Tour d'Honneur, war die letzte Etappe der Vuelta a Espana 2023 nicht. Erst auf den letzten 700 Metern wurde die sechsköpfige Fluchtgruppe mit Remco Evenepoel

17.09.2023Kuss macht mit dem Vuelta-Sieg Jumbos Grand-Tour-Triple perfekt

(rsn) – Sepp Kuss (Jumbo – Visma) hat als zweiter US-Amerikaner nach Chris Horner die Vuelta a Espana gewonnen. Zum zweiten Mal in der Geschichte des Radsports nach 1966, damals ebenfalls in Spani

17.09.202321. Etappe der Vuelta a Espana: Madrid – Madrid, 101 km

(rsn) – Sepp Kuss (Jumbo – Visma) wird am Sonntagabend gegen 20:00 Uhr als zweiter US-Amerikaner nach Chris Horner die 78. Vuelta a Espana gewinnen. Zuerst muss der 29-Jährige aber noch die 101 K

16.09.2023Video-Highlights der 20. Etappe der Vuelta a Espana

(rsn) – Seite an Seite kamen Sepp Kuss und seine Teamkollegen Jonas Vingegaard und Primoz Roglic (alle Jumbo – Visma) nach 207 Kilometern ins Ziel in Guadarrama. Sie belegen die ersten drei Plätz

16.09.2023Arm in Arm mit Roglic und Vingegaard: Kuss vor Vueltasieg

(rsn) - Auf der 20. und längsten Etappe der diesjährigen 78. Vuelta a Espana entschieden am Ende wenige Zentimeter über den Tagessieg: Nach 207,8 Kilometer zwischen Manzanares El Real und Guadarra

16.09.2023Ayuso lieber Etappensieger als Vierter in Madrid

(rsn) - Juan Ayuso (UAE Team Emirates) bestätigt bei dieser 78. Vuelta a Espana sein Talent, wird aber vom Jumbo-Trio überschattet. Am Samstag, seinem 21. Geburtstag, will er in der Sierra de Guader

Weitere Radsportnachrichten

02.10.2023Van Aert sorgt für nächsten Jumbo-Sieg in Italien

(rsn) – Nachdem Primoz Roglic (Jumbo - Visma) am Wochenende den Giro dell’Emilia (1.Pro) für sich entscheiden konnte, hat sein Teamkollege Wout Van Aert 48 Stunden später das nächste italienisc

02.10.2023Burghardt wird Pate beim Maxsolar Cycling Team

(rsn) - Mit dem Maxsolar Cycling Team wird zur kommenden Saison eine neue deutsche Bundesliga-Mannschaft an den Start gehen, die ihren Schwerpunkt auf den U23-Bereich legen wird. Als Pate der im Chiem

02.10.2023“Seltsam, wenn Fahrer vorn dabei sind, die man vorher nie gesehen hat“

(rsn) - Seit seinem Triumph bei Mailand - Sanremo 2021 hat Jasper Stuyven (Lidl - Trek) kein Rennen mehr gewonnen - nun wurde der Belgier in Oud-Heverlee mit einem Streich nicht nur Gravel-Europameist

02.10.2023Plugge gab Roglic Grünes Licht zum vorzeitigen Wechsel

(rsn) Vor dem Start des von ihm gewonnenen Giro dell Emilia (1.Pro) teilte Primoz Roglic mit, dass er Jumbo – Visma zum Saisonende vorzeitig verlassen werde. Nun bestätigte sein Team-Manager Richa

02.10.2023Il Lombardia U23: Keup verpasst nach Sturz die Top Ten

(rsn) - Für die Kontinental-Teams Lotto - Kern Haus, Tirol KTM und WSA Graz KTM stand am Sonntag mit der U23-Ausgabe von Il Lombardia (1.2u) ein spätes Highlight an. Beim Sieg des Belgiers William L

02.10.2023Neuer Anfahrer für Démare: Sénéchal verlässt Soudal - Quick-Step

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

01.10.2023Evenepoel: Lieber Wechsel zu Ineos als in Plugges Superteam?

(rsn) - Die mögliche Fusion von Soudal - Quick Step und Jumbo - Visma wird die Geschwindigkeit des Transferkarussels in bis jetzt ungeahnte Höhen katapultieren. Möglich, dass auch Remco Evenepoel a

01.10.2023Bottas verzichtet bei der Gravel-EM auf gut 949 PS

(rsn) – Formel-1-Pilot Valtteri Bottas trat am Sonntag bei der ersten Gravel-Europameisterschaft in Oud-Heverlee an und am Ende des Tages konnte er sich über einen Sieg freuen. Allerdings nicht üb

01.10.2023Cro-Race-Gesamtsieger Aular zu Fuß zur Ziellinie in Zagreb

(rsn) – Mit dem Rad an der Hand ging Orluis Aular (Caja Rural – Seguros RGA) weit hinter dem Feld in Richtung Ziellinie. Der Venezolanische Meister hatte 200 Meter zuvor die Chancen auf einen weit

01.10.2023“Froh und stolz“: Rapp gewinnt Bergwertung beim Cro Race

(rsn) - Nach vielen zweiten Plätzen in den Bergwertung verschiedener Rundfahrten, zuletzt bei der Österreich-Rundfahrt (2.1), hat Jonas Rapp (Hrinkow Advarics) nun beim Cro Race (2.1) den Gesamtsieg

01.10.2023Démare schlägt seinen Nachfolger Penhoët und feiert Premiere

(rsn) – Beim Abschied von Peter Sagan (TotalEnergies) hat Arnaud Démare (Arkéa – Samsic) bei der Tour de Vendée (1.1) seinen ersten Erfolg für jene Mannschaft gefeiert, zu der er am 1. August

01.10.2023Auch mit einem Bein ist De Lie zu schnell für die Konkurrenz

(rsn) – Das gab es wohl noch nie, aber einmal ist immer das erste Mal! Weil er im Sprint auf den letzten Metern der Famenne Ardenne Classic (1.1) den Kontakt zu seinem rechten Pedal verlor, fuhr Arn

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Coppa Bernocchi - GP Banco BPM (1.Pro, ITA)