Teutenberg beim Cro Race Etappen-Achter

Sprintsieger Aular nimmt gestürztem Sheffield Rotes Trikot ab

Von Joachim Logisch

Foto zu dem Text "Sprintsieger Aular nimmt gestürztem Sheffield Rotes Trikot ab"
Orluis Aular (Caja Rural - Seguros RGA) triumphiert beim Cro Race | Foto: Cor Vos

30.09.2023  |  (rsn) - Der Venezolaner Orluis Aular (Caja Rural - Seguros RGA) hat die 5. Etappe des 8. Cro Race von Crikvenica nach Ozalj über 186 Kilometer gewonnen. Aus dem Windschatten des zu früh gestarteten Alexander Kristoff (Uno-X) , der Zweiter wurde, sicherte der 26-Jährige den zweiten Etappenerfolg seiner Mannschaft bei dieser Rundfahrt. Mit dem Sieg übernahm Aular auch die Führung in der Gesamtwertung. Etappen-Dritter wurde Ethan Hayter vor Elia Viviani (beide Ineos Grenadiers). Als bester Deutscher belegte Tim Torn Teutenberg (Lidl - Trek) zeitgleich den achten Rang.

In der Gesamtwertung rückt Hayter auf Platz zwei mit 9 Sekunden Rückstand auf Aular vor. Der bisherige Spitzenreiter Magnus Sheffield (Ineos Grenadiers), der nach einem Fahrfehler im letzten Kilometer gestürzt war, fällt zeitgleich auf den dritten Rang zurück. Kristoff ist Vierter (+0:12).

Das Grüne Trikot des besten Bergfahrers übernimmt der Pfälzer Jonas Rapp (35 Punkte / Hrinkow Advarics) vor dem Tschechen Michal Schuran (33 / ATT Investments) und dem Norweger Jonas Abrahamsen (28 / Uno-X). Die Nachwuchswertung führt Sheffield trotz Sturz weiter an.

So lief die 5. Etappe des Cro Race:

Gleich nach dem Start konnten sich Rapp , Fran Miholjevic (Bahrain Victorious) und Artur Sowinski (Voster - ATS) vom Feld absetzen. Am einzigen Berg dieses Tagesabschnitts, einem Anstieg der 1. Kategorie, sicherte sich Rapp auf dem Gipfel die 12 zu vergebenden Punkte. Damit übernahm der Pfälzer mit insgesamt 35 Zählern die Führung in dieser Sonderwertung.

Da Rapp auch mit 2:57 Minuten Rückstand auf den Gesamtführenden Sheffield der bestplatzierte der Ausreißer war, wurden sie nur rund zwei Minuten weggelassen. 30 Kilometer vor dem Ziel nahm Miholjevic sein Herz in die Hände und ließ seine beiden Begleiter hinter sich, die nur noch 40 Sekunden Vorsprung vor dem heranrasenden Peloton besaßen. Wenige Kilometer später war die Flucht von Rapp und Sowinski beendet, während der Sohn des Rundfahrtchefs seinen Vorsprung auf fast eine Minute ausbaute.

14 Kilometer vor Schluss war nach der Führungsarbeit von Uno-X aber auch Miholjevics Flucht beendet. Nach einer gemächlichen Anfahrt auf den engen Straßen übernahm Ineos 2,5 Kilometer vor Schluss die Tempokontrolle. In einer der letzten Kurve blieb der Gesamtführende Sheffield an der Bordsteinkante hängen. Der US-Profi stürzte, stand aber schnell wieder auf und bekam die Zeit des Siegers angerechnet.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

01.10.2023Cro-Race-Gesamtsieger Aular zu Fuß zur Ziellinie in Zagreb

(rsn) – Mit dem Rad an der Hand ging Orluis Aular (Caja Rural – Seguros RGA) weit hinter dem Feld in Richtung Ziellinie. Der Venezolanische Meister hatte 200 Meter zuvor die Chancen auf einen weit

29.09.2023Mohoric holt sich seinen Tagessieg auf der Königsetappe

(rsn) – Matej Mohoric (Bahrain Victorious) hat sich in Labin den Sieg auf der 4. Etappe des 8. Cro Race (1.1) gesichert. Der slowenische Titelverteidiger der in diesem Jahr sechstägigen Rundfahrt s

28.09.2023Cro Race: Santic - Wibatech bringt drei Mann in die Top 15

(rsn) – Die anspruchsvolle 3. Etappe des Cro Race (2.1) hielt für die Kontinental-Teams aus Deutschland und Österreich Höhen und Tiefen bereit. Am besten Schnitt das Team Santic – Wibatech ab,

28.09.2023Parisini lässt Q36.5 beim Cro Race jubeln

(rsn) – Nicolò Parisini (Q36.5) hat in Opatija die 3. Etappe des 8. Cor Race (2.1) gewonnen und damit den ersten Profisieg seiner Karriere gefeiert. Der 23-jährige Italiener setzte sich im technis

28.09.2023Cro Race: Teutenberg wäre “gerne noch an Kristoff vorbeigezogen“

(rsn) - Auf der 2. Etappe des Cro Race (2.1) in Kroatien ist Stagiaire Tim Torn Teutenberg sein erstes Top-Ergebnis im Dress von Lidl - Trek gelungen. Aber auch die beiden deutschen Teams am Start, di

27.09.2023Leitao überrascht beim Cro-Race die Favoriten

(rsn) – Auf der Bahn ist der amtierende Omnium-Weltmeister Iuri Leitao (Caja Rural – Seguros RGA) in der Weltspitze angekommen, auf der Straße ist der Portugiese davon noch ein gutes Stück entfe

26.09.2023Cro Race: Pushbikers nach unglücklichem Tag in den Top Ten

(rsn) – Der Auftakt des Cro Race (2.1), bei dem je fünf World- und ProTeams am Start stehen, war für die beiden deutschen Kontinental-Teams Maloja Pushbikers und Santic – Wibatech sowie die öst

26.09.2023Viviani lässt Knoten platzen: Erster Saisonsieg beim Cro-Race-Auftakt

(rsn) – Elia Viviani (Ineos) hat in Sinj die 1. Etappe des Cro Race (2.1) gewonnen. Der Italiener setzte sich im Massensprint nach perfekter Vorarbeit seiner Teamkollegen um Anfahrer Connor Swift vo

Weitere Radsportnachrichten

07.12.2023Diese WorldTour-Profis sind für 2024 offiziell noch ohne Vertrag

(rsn) – Die meisten Radprofis der ersten Division haben für die Saison 2024 Planungssicherheit, die WorldTour-Rennställe bereiten sich in ersten Trainingslagern auf das kommende Jahr vor. Allerdin

07.12.2023Algarve-Rundfahrt setzt auch zum 50. Jubiläum auf Tradition

(rsn) – Auch zum 50. Jubiläum ihres Rennens haben die Organisatoren der Volta ao Algarve (14. - 18. Februar 2024 / 2.Pro) einen traditionellen Streckenplan gebastelt, der Sprintern, Zeitfahrern und

07.12.2023Tour Colombia 2024 mit Abstecher zu Bernals Heimatort

(rsn) - Die Tour Colombia (6. – 11. Februar 2024 / 2.1) feiert ihre Rückkehr in den Rennkalender unter anderem mit einem Abstecher zum Geburtsort von Egan Bernal (Ineos Grenadiers). Wie die Organis

07.12.2023Gazzetta: Pogacar kehrt 2024 zu Tirreno-Adriatico zurück

(rsn) - Tadej Pogacar (UEA Team) wird nach Angaben der Gazzetta dello Sport im kommenden Frühjahr seinen Titel bei Paris-Nizza (2.UWT) nicht verteidigen und stattdessen wieder Tirreno-Adriatico (2.UW

07.12.2023UAE verlängert mit Hodeg und Vink: Aufgebot komplett

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

07.12.2023Heidemann: Starke Leistungen dank hohem Wohlfühlfaktor

(rsn) - Nach dem Aus des Zweitdivisionärs B&B Hotels musste sich Miguel Heidemann im letzten Winter auf Teamsuche begeben. Erst im März fand er bei Leopard TOGT Unterschlupf, für das Kontinental-Te

07.12.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die P

06.12.2023Homrighausen: Bester Amateur profitierte noch von 2022

(rsn) – Auch wenn er 2023 gar keine UCI-Rennen bestritt, ist Heiko Homrighausen (Embrace The World) der in der Jahresrangliste am besten platzierte Amateur. Der 26-Jährige war nämlich im November

06.12.2023Froome will in Kenia eine Radsport-Akademie gründen

(rsn) – Zuletzt produzierte Chris Froome (Israel – Premier Tech) Schlagzeilen vor allem mit Interviews, in denen er glaubhaft zu machen versuchte, dass er wieder zu alter Form zurückfinde könne.

06.12.2023Arndt: Wieder mehr Spaß am Radsport gefunden

(rsn) – Nachdem er seine zehn ersten Jahre als Profi bei DSM und dessen Vorgängern verbrachte, beschloss Nikias Arndt im letzten Herbst einen Tapetenwechsel zu vollziehen. Eine Entscheidung, die f

06.12.2023Das Radsportjahr 2023 in 140 Sekunden

(rsn) – Abgesehen von der Vuelta a Costa Rica (2.2) und zwei Landesmeisterschaften liegt die Straßensaison 2023 hinter uns. Zeit für einen Rückblick, befand man bei "Cycling out of context". I

05.12.2023Ab 2024 neuer Mindestlohn für die Männer

(rsn) – Seit 2020 stagnierte der Mindestlohn für Radprofis, doch zur neuen Saison geht es wieder aufwärts. Ab dem 1. Januar 2024 gelten neue Untergrenzen für alle Fahrer, die bei einem World- ode

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine