Strecke der Tour de France Femmes 2024

Von Rotterdam über den Cauberg nach L´Alpe d´Huez

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Von Rotterdam über den Cauberg nach L´Alpe d´Huez"
Die Streckenkarte der Tour de France Femmes 2024 | Foto: Cor Vos

25.10.2023  |  (rsn) – Die 3. Tour de France Femmes avec Zwift (2.WWT) wird nach ihrem Start in Rotterdam am 12. August für drei Tage durch die Niederlande führen, bevor es via Lüttich gen Süden nach Frankreich und schließlich zum Rundfahrtende in die Alpen geht. Dort fällt die Entscheidung über den Tour-Sieg am Schlusstag mit einer Bergankunft in L’Alpe d’Huez. Die Königinsetappe führt über 3.900 Höhenmeter, das sind rund 900 mehr als am Tag auf den Col du Tourmalet 2023.

Insgesamt stehen an sieben Tagen acht Etappen und 946,3 Kilometer auf dem Programm – im Gegensatz zur WorldTour der Männer erlaubt das UCI-Reglement für WorldTour-Rennen der Frauen sogenannte Halbetappen, also zwei Teilstücke an einem Tag.

In den vergangenen beiden Jahren hatten sich die acht Etappen auf acht Tage erstreckt und es ging an einem Sonntag los. Da erst am Sonntag, dem 11. August die Olympischen Spiele in Paris enden, beginnt die Frauen-Tour diesmal montags. Dadurch wurde das Modell mit zwei Etappen an einem Tag nötig, und dazu kommt es bereits am zweiten Rundfahrt-Tag, wenn die Etappen 2 und 3 ausgetragen werden.

Den Auftakt macht eine topfebene Etappe über 124 Kilometer von Rotterdam an die Nordseeküste nach Den Haag. Tagsdrauf steht vormittags die 67 Kilometer lange 2. Etappe von Lucinda Brands Heimat Dordrecht zurück nach Rotterdam an, wo ebenfalls mit einem Massensprint zu rechnen ist. Der Nachmittag hält innerhalb Rotterdams dann ein Einzelzeitfahren über nur 6,3 Kilometer bereit – mit derselben Zielgeraden, wie die Etappe am Vormittag.

Amstel Gold Race und Lüttich-Bastogne-Lüttich kombiniert

Der dritte Tour-Tag führt dann in die Hügel Limburgs. Die 4. Etappe startet in Valkenburg am Cauberg und führt über 122 Kilometer nach Lüttich, wo mit der Cote de la Redoute, der Cote des Forges und der Cote de la Roche aux Faucons das Finale von ‚La Doyenne‘ zu absolvieren ist. Die 5. Etappe beginnt am Donnerstag dann in Bastogne und führt über 150 Kilometer endlich nach Frankreich, wo in Amnéville ein hügeliges Finale wartet – auch mit einer ansteigenden Zielgeraden bei 4 Prozent auf den letzten 1.000 Metern, aber wohl trotzdem etwas für Sprinterinnen, nur eben nicht für die ganz reinen Flachland-Spezialistinnen.

Etappe 6 führt aus Remiremont, wo Pauline Ferrand-Prevot herkommt, ins Jura nach Morteau. Dort warten die ersten längeren Anstiege, aber keine echte Bergankunft – ein Tag für Ausreißerinnen? Dass dort aber auch um das Gelbe Trikot gekämpft wird, dafür sorgen auf den Etappen 4, 5 und 6 drei Bonus-Sprints. Wo genau die liegen werden, das ist noch nicht bekannt.

Das Profil der Schlussetappe der Tour de France Femmes 2024 | Foto: ASO

Großes Finale in Le Grand-Bornand und L'Alpe d'Huez

Voll um die Gesamtwertung aber wird es am Schlusswochenende dann in den Alpen gehen. Die 7. Etappe nämlich führt über drei kleinere Berge an den Annecy-See, wo dann eine zweigeteilte Schlusssteigung über den Col de Saint Jean-de-Sixt zur Ankunft in Le Grand-Bornand in 1.285 Metern Höhe ansteht.

Das große Highlight aber wird der Abschluss-Sonntag sein. Dieser beginnt in Le Grand-Bornand und führt über den Col de Tamié ins Maurienne-Tal, wo der 1.924 Meter hohe Col du Glandon wartet, der das Peloton hinüber ins Romanche-Tal und nach Le Bourg d’Oisans führt, an den Fuß der berühmten Steigung von L’Alpe d’Huez. Dort warten die berüchtigten 21 Kehren, bevor die Tour de France Femmes oben im Ski-Ort auf 1.850 Metern Höhe endet.

Die Etappen der 3. Tour de France Femmes im Überblick:


1. Etappe, 12. August: Rotterdam – Den Haag (124 km)
2. Etappe, 13. August: Dordrecht – Rotterdam (67 km)
3. Etappe, 13. August: Rotterdam – Rotterdam (6,3 km, EZF)
4. Etappe, 14. August: Valkenburg – Lüttich (122 km)
5. Etappe, 15. August: Bastogne – Amnéville (150 km)
6. Etappe, 16. August: Remiremont – Morteau (160 km)
7. Etappe, 17. August: Champagnole – Le Grand-Bornand (167 km)
8. Etappe, 18. August: Le Grand-Bornand - L’Alpe d’Huez (150 km)

Mehr Informationen zu diesem Thema

25.04.202422 Teams am Start der 3. Tour de France Femmes

(rsn) – Mit insgesamt 22 Teams wird am 12. August im niederländischen Rotterdam die 3. Tour de France Femmes (2.WWT) gestartet. Beim Grand Départ dabei sein werden auch die beiden deutschen Frauen

23.04.2024Tour de France Femmes ohne Vorjahreszweite Kopecky

(rsn) – Die Vorjahreszweite Lotte Kopecky (SD Worx-Protime) wird auf die am 12. August in Rotterdam beginnende 3. Tour de France Femmes verzichten. Stattdessen wird sich die Weltmeistern auf die Oly

01.11.2023Ferrand-Prévot liebäugelt mit Rückkehr auf die Straße

(rsn) – Pauline Ferrand-Prévot hat im Podcast von Geraint Thomas offen über eine mögliche Zukunft im Straßen-Radsport gesprochen. Die Straßen-Weltmeisterin von 2015, die sich momentan voll aufs

26.10.2023Kopeckys Tour-Start steht in den Sternen, Vollering in Vorfreude

(rsn) – Mit einem Doppelsieg des Teams SD Worx durch Demi Vollering und Lotte Kopecky ist die Tour de France Femmes avec Zwift in diesem Jahr zu Ende gegangen. Und auch für 2024 ist die Niederländ

18.10.2023Schlussetappe der Tour Femmes hinauf nach L´Alpe d´Huez?

(rsn) – Nach der epischen Etappe im Nebel hinauf zum Col du Tourmalet in diesem Jahr, soll 2024 wohl eine Bergankunft in L’Alpe d’Huez die Tour de France Femmes entscheiden. Das legt zumindest e

10.07.2023Tour de France Femmes 2024 startet in Rotterdam

(rsn) – Den ersten Ruhetag der Tour de France hat Veranstalter A.S.O. genutzt, um große Neuigkeiten für die Austragung des Rennens der Frauen im kommenden Jahr zu verkünden. Die Tour de France Fe

Weitere Radsportnachrichten

22.06.2024Visma soll Simon Yates verpflichtet haben

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

22.06.2024Koch, Lippert, Niedermaier, Riedmann und Klöser im Video-Interview

(rsn) – Drei Frauen waren im verregneten Straßenrennen bei der Deutschen Meisterschaft in Bad Dürrheim die Stärksten und machten den Titel unter sich aus. Dabei hatte Franziska Koch (dsm-firmenic

22.06.2024Rüegg komplettiert Medaillensatz, Longo Borghini fährt allen davon

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammen

22.06.2024Koch knöpft Lippert in Bad Dürrheim überraschend den Titel ab

(rsn) – Etwas überraschend gewann Franziska Koch (Team dsm – firmenich PostNL) die Deutsche Straßenmeisterschaft der Elite. Auf dem selektiven 134,2 Kilometer langen Kurs setzte sich die 23-Jäh

22.06.2024Messemer dank der Mannschaft neue Deutsche Meisterin

(rsn) - Joelle Amelie Messemer ist neue Deutsche Meisterin der U19. In Bad Dürrheim dominierte ihr Team Wipotech – RLP, denn neben der Goldmedaille nahm die Mannschaft mit Magdalena Leis auch Bronz

22.06.2024Schritt zurück hat sich gelohnt: Kröger jetzt auch zum Olympia-Zeitfahren?

(rsn) – Es war ein Bild zum Einrahmen: Mieke Kröger stand, grinsend wie ein Honigkuchenpferd, im Vereinstrikot des RV Teutoburg Brackwede hinter dem Podium vor dem Jan Ullrich Museum in Bad Dürrhe

22.06.2024Bundesliga: Tagessieger Czasa mit “perfektem Zeitfahren“

(rsn) – Der dritte Lauf der Rad-Bundesliga, das 30,6 Kilometer lange Einzelzeitfahren von Bad Dürrheim im Rahmen der Straßen-DM, lief perfekt für das Team rad-net Oßwald. So sicherte sich Moritz

22.06.2024Groupama-Kapitän Gaudu an Covid erkrankt

(rsn) - Eine Woche vor dem Beginn der 111. Tour de France in Florence wurde David Gaudu (Groupama – FDJ) positiv auf Corona getestet. Das teilte seine Mannschaft via Twitter mit. Der französische K

22.06.2024Politt, Schachmann, Kröger, Teutenberg und Co. im Interview

(rsn) – Justyna Czapla (Canyon – SRAM), Mieke Kröger (RV Teutoburg Brackwede), Tim Torn Teutenberg (Lidl – Trek Future Racing) und Nils Politt (UAE Team Emirates) sind die neuen Deutschen Meist

22.06.20247 Wochen nach Ellenbogenbruch: Heidemann holt Zeitfahr-Bronze

(rsn) – Ein dritter Platz von Miguel Heidemann (Felt – Felbermayr) im Einzelzeitfahren bei den Deutschen Meisterschaften, das ist an sich keine Überraschung. 2021 und 2023 war der 26-Jährige imm

22.06.2024Dopingverdacht! EF Education – EasyPost setzt Piccolo vor die Tür

(rsn) – Der US-Rennstall EF Education – EasyPost hat den Italiener Andrea Piccolo rausgeworfen. Man habe "den Vertrag mit dem 23-Jährigen "mit sofortiger Wirkung gekündigt", teilte die Mannschaf

21.06.2024Philipsen verlängert bei Alpecin – Deceuninck

(rsn) – Jasper Philipsen wird trotz vieler Angebote anderer Teams auch in Zukunft für Alpecin – Deceuninck in die Pedale treten. Das gaben der Belgier, der im vergangenen Jahr das Grüne Trikot u

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine