Spitzen-Vertrag bei Klassikern “leider nicht bestätigt“

Denk zu Politt-Abschied: UAE-Angebot war zu hoch für Bora

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Denk zu Politt-Abschied: UAE-Angebot war zu hoch für Bora"
Nils Politt (Bora - hansgrohe) bei der Tour of Britain. | Foto: Cor Vos

20.11.2023  |  (rsn) – Nils Politt ist auf dem Weg von Bora – hansgrohe zum UAE Team Emirates. Der 29-Jährige hat nach drei Jahren bei den Raublingern für die kommenden drei Saisons beim Rennstall um Tadej Pogacar unterschrieben, wo er einerseits bei den Klassikern sicherlich auch eigene Chancen sucht, andererseits aber auch ein wichtiger Helfer des Slowenen und der anderen Spitzen-Rundfahrer im Team wie Juan Ayuso oder Joao Almeida werden dürfte.

Bora-hansgrohe-Teamchef Ralph Denk hat sich nun zum Abschied des Paris-Roubaix-Zweiten von 2019 geäußert und in der Überschrift auf globalcyclingnetwork.com (GCN) klang das ohne wörtliches Zitat des 50-Jährigen so: 'Nils Politt's Ergebnisse haben nicht seinem Gehalt entsprochen, sagt der Bora-Hansgrohe-Boss'.

Im Gespräch mit radsport-news.com erklärte Denk nun aber, dass er das nicht so hart verstanden haben wollte, wie es die britischen Kollegen taten. "Die Zeile ist schon etwas scharf, aber so seid ihr halt", lachte Denk, meinte damit die Medien im Allgemeinen und ergänzte: "Ich würde die Überschrift so abschwächen: '…weil er die Ergebnisse bei den Klassikern nicht eingefahren hat.'"

Denk betonte, er habe nicht vergessen, dass Politt für Bora – hansgrohe mit seinem Tour-de-France-Etappensieg 2021 und auch seinem Gesamtsieg bei der Deutschland Tour im selben Sommer sehr wichtige Erfolge feierte. Trotzdem aber sei der Hürther eben auch an seinen Leistungen zuvor und seinem daraus resultierenden Vertrag zu messen gewesen.

"Wenn Du im Zweier-Sprint auf der Rennbahn in Roubaix ankommst und um den Sieg fährst (wie Politt 2019, Anm. d. Red.), dann ist das ein toller Erfolg und auch einen tollen Vertrag wert. Aber man muss auch mich verstehen: Wir haben natürlich schon gehofft, dass er die Erfolge annähernd bestätigt. Und er ist für uns in Roubaix und Flandern nicht in die Top 10 gefahren. Für diese Rennen war Nils hier, und da hat er es leider nicht bestätigen können", so der 50-Jährige.

"Haben die Klassiker im Support nicht dominiert, aber er war auch nicht allein"

Nach seinem Wechsel zu Bora – hansgrohe fuhr Politt 2021 auf den 22. Platz bei der Flandern-Rundfahrt und belegte dieselbe Position ein Jahr später bei Paris-Roubaix. 2023 wurde er 20. in Flandern. Weiter nach vorn schaffte er es bei den beiden Kopfsteinpflaster-Monumenten für die Raublinger nicht mehr.

"Ich nehme ein Stück weit Schuld auch auf uns: Wir können nicht behaupten, dass wir die Klassiker im Support drei Jahre dominiert haben und er es nur nie vollendet hat", sagte Denk zu radsport-news.com. "Aber es war auch nicht so, dass er jetzt immer allein gestartet wäre. Er war in dem einen oder anderen Frühjahrsklassiker sicher in der Position, in der er sein musste, und dann waren die Anderen schlussendlich besser."

Als im Frühjahr nun trotzdem ein laut Denk "guter, hoher Vertrag" aus den Emiraten für 2024 bei Politt auf dem Tisch lag, konnte der deutsche Teamchef das nicht mehr mitgehen, erklärte er gegenüber GCN: "Meine Philosophie ist nicht, ihn sein Gehalt runterfahren zu lassen. Aber für mich war es keine Option, beim gleichen Gehalt zu bleiben. Als starker Helfer und Road Captain war er zu teuer für uns."

Mehr Informationen zu diesem Thema

08.12.2023Juniorenweltmeister Philipsen wird 2025 Profi bei Lidl – Trek

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

03.12.2023Rembe Sauerland holt Ex-Profi Henderson als Sportlichen Leiter

(rsn) – Mit dem neuen Hauptsponsor Rembe treibt die im Sauerland beheimatete Kontinental-Mannschaft von Jörg Scherf und Heiko Volkert die Planungen für den Aufstieg in die zweite Liga weiter vora

02.12.2023Alvarado fällt für das Cross-Wochenende aus

(rsn) - Aufgrund einer Erkrankung wird Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin – Deceuninck) auf beide Crossrennen des Wochenendes verzichten müssen. Das teilte ihr Team auf X (vormals Twitter) mit. Da

30.11.2023Darbellay und Debons werden Profis bei Corratec

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

23.11.2023Sagan fährt 2024 vier Straßenrennen für slowakisches Kontiteam

(rsn) - Peter Sagan wird in der kommenden Saison einige Straßenrennen im Trikot des von seinem Bruder Juraj geleiteten slowakischen Kontinentalteams RRK Group-Pierre Baguette-Benzinol bestreiten.

23.11.2023Soudal -Quick-Step stellt Lefeveres Nachfolger vor

(rsn) – In der vergangenen Woche teilte Patrick Lefevere mit, dass er einen Nachfolger als Team-Manager von Soudal - Quick-Step gefunden habe. Nun informierte sein Rennstall darüber, dass es sich u

22.11.2023Meyer wieder Bundestrainer: Vorgänger wird Zühlkes Nachfolger

(rsn) – Rund drei Wochen nach dem für das Jahresende angekündigten Rücktritt von Tim Zühlke als Nationaltrainer für den Bereich Ausdauer Bahn hat der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) den Nachfolg

18.11.2023De Gendt kündigt Rücktritt für Ende 2024 an

(rsn) – Thomas De Gendt (Lotto – Dstny) wird im kommenden Jahr seine letzte Saison als Straßenprofi bestreiten. Das hat der Belgier am Samstagmorgen auf seinen Social-Media-Kanälen angekündigt

18.11.2023Hat Lefevere seinen Nachfolger als Teamchef gefunden?

(rsn) – Patrick Lefevere bereitet weiter seinen Abschied als Teamchef von Soudal – Quick-Step vor. Wie der 68-Jährige jetzt in einem Gespräch mit der belgischen Zeitung Het Nieuwsblad erklärte,

18.11.2023Ineos Grenadiers bestätigen Abschied von Ellingworth

(rsn) – Rod Ellingworth wird in der kommenden Saison nicht mehr dem Team Ineos Grenadiers angehören. Das bestätigte der britische WorldTour-Rennstall am späten Freitagnachmittag nachdem zuvor die

17.11.2023Kröger: “Rennen haben mich mental aus der Bahn geworfen“

(rsn) – Heimlich, still und leise hat Mieke Kröger ihre Karriere als Straßenprofi beendet. Schon im August nach den Weltmeisterschaften von Glasgow bat die 30-Jährige ihr Team Human Powered Healt

17.11.2023The Telegraph meldet Ellingworth-Rücktritt bei Ineos Grenadiers

(rsn) – Wie die englische Zeitung The Telegraph berichtet, soll Rod Ellingworth als stellvertretender Teamchef von Ineos Grenadiers zurückgetreten sein. Die Nachricht sei noch nicht an die Fahrer d

Weitere Radsportnachrichten

09.12.2023Van Aert spielt bei seinem Saisondebüt mit der Konkurrenz

(rsn) – Wout van Aert (Jumbo – Visma) ist wie erwartet mit einem Sieg in seine Cross-Saison gestartet. Der dreimalige Weltmeister aus Belgien ließ der Konkurrenz im heimischen Essen keine Chance

09.12.2023Norbert-Riberolle schlägt in Essen Titelverteidigerin van Alphen

(rsn) – Marion Norbert-Riberolle (Crelan – Corendon) hat im belgischen Essen den zweiten Lauf des Exact Cross für sich entschieden. Die 24-jährige Belgierin setzte sich im Dauerregen mit zwölf

09.12.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die P

09.12.2023Patrick Gamper: Eine mittelmäßige, aber keine schlechte Saison

(rsn) – Es war alles andere als eine ideale Vorbereitung, die Patrick Gamper (Bora – hansgrohe) in die Saison 2023 hatte. Denn ausgerechnet beim letzten Rennen des vergangenen Jahres, dem Münste

09.12.2023Van Aert steigt an der Algarve in die Straßensaison ein

(rsn) – Wie das Portal Wielerflits berichtet, wird Wout van Aert (Jumbo – Visma) in der kommenden Saison gleich Grand-Tour-Debüts geben. Demnach startet der 29-jährige Belgier sowohl beim Giro d

09.12.2023IOC erlaubt russischen Sportlern Olympia-Teilnahme

(rsn) – Trotz des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine hat das vom Deutschen Thomas Bach geleitete Internationale Olympische Komitee (IOC) russischen und weißrussischen Athleten den Weg nach

09.12.2023Die Trikots der WorldTeams für die Saison 2024

(rsn) - Wie bunt wird das Peloton 2024? Und was werden die vorherrschenden Farben sein, wenn man durch die TV-Kameras von oben oder vorne auf das Fahrerfeld blickt? Nach und nach stellen die WorldTour

08.12.2023Deutschland Tour 2024 endet in Saarbrücken

(rsn) – Nachdem die Deutschland Tour 2023 im Saarland in St. Wendel begonnen hat, endet das fünftägige Rennen in der kommenden Saison in dem Bundesland an der französischen Grenze. Wie die Gesell

08.12.2023Brenner: Statt des Durchbruchs ein schwieriges Jahr

(rsn) – Nachdem er im Vorjahr mit einigen Top-Resultaten wie einem fünften Platz auf der 12. Etappe der Vuelta a Espana oder derselben Platzierung im Zeitfahren der Polen-Rundfahrt endgültig in de

08.12.2023Stybar steigt in Essen in seine letzte Cross-Saison ein

(rsn) - Zdenek Stybar wird am Samstag im belgischen Essen seinen ersten Cyclocross der Saison 2023/24 absolvieren. Das bestätigten sowohl die Veranstalter des zur Exact-Cross-Serie zählenden Rennen

08.12.2023Schabel bietet an: DM fünf Jahre am gleichen Ort

(rsn) - Wie schon 2023 sind die Städte Bad Dürrheim und Donaueschingen Gastgeber der Deutschen Straßenmeisterschaften (21. bis 23. Juni). Mit einer wichtigen Neuerung: Erstmals werden die Titelkäm

08.12.2023Reicht der BDR Jan Ullrich bei der DM in Bad Dürrheim die Hand?

(rsn) - Seit seiner Disqualifikation wegen Dopings vor der Tour de France 2006 war Jan Ullrich für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) eine persona non grata. Gibt es nun bei den kommenden Deutschen M

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine