X2O: Duell mit Pieterse nur bis Rennmitte

Auch ein Sturz in hält van Empel in Kortrijk nicht vom Siegen ab

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Auch ein Sturz in hält van Empel in Kortrijk nicht vom Siegen ab"
Nur zu Beginn des Rennens konnte Puck Pieterse (Alpecin - Deceuninck, links) mit Fem van Empel (Jumbo - Visma) mithalten. | Foto: Cor Vos

25.11.2023  |  (rsn) – Nach dem Auftakt der X2O-Trofee-Serie am Koppenberg hat Fem van Empel (Jumbo – Visma) in Kortrijk auch ihren zweiten Auftritt bei diesem Wettbewerbs gewonnen und somit ihre Führung im Klassement ausgebaut. Bis zur Rennmitte blieb es spannend, danach hängte die Niederländerin ihre Landsfrau Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions) ab, die Zweite wurde. Puck Pieterse (Alpecin – Deceuninck) war kurz davor mit einem Defekt zurückgefallen und landete auf dem dritten Rang. Denise Betsema (Pauwels Sauzen – Bingoal) wurde vor Annemarie Worst (Cyclocross Reds) Vierte.

Nach 20 Tagen Rennpause kehrte van Empel in Kortrijk zurück und feierte prompt ihren achten Saisonsieg im achten Rennen. Wirklich unter Druck stand die 21-Jährige dabei erneut nicht, obwohl sie zwischenzeitlich durch einen kleinen Sturz etwas zurückgefallen war. “Ich bin etwas komisch zu Fall gekommen. Es ist natürlich nie schön, wenn das passiert. Aber ich habe probiert, meinen Fokus zu bewahren. Morgen werde ich vermutlich etwas steif sein, aber mit dem Adrenalin im Körper war das heute kein Problem“, befand sie im Ziel-Interview.

Zunächst schien es, als würde Pieterse die stärkste Konkurrentin werden, doch nach Materialproblemen hatte sie den Anschluss verloren. Danach hieß das Duell van Empel gegen Brand. Die Baloise-Fahrerin hatte sich nach einem Radwechsel ihrer Konkurrentinnen weggeschlichen, doch van Empel stellte die Ordnung schnell wieder her. “Gegen Brand darf man nie die Beine stillhalten. Sie ist eine Kämpferin. Ich finde es bewundernswert, wie sie sich hier wieder präsentiert“, meinte die Siegerin über ihre Landsfrau mit Blick auf deren Verletzung in der Vorbereitung.

Mit dem zweiten Sieg im zweiten X2O-Rennen baute van Empel ihre Führung in der Gesamtwertung aus. Während die meisten Stars der Szene sich auf den Weltcup konzentrieren, hatte van Empel andere Pläne. “Mein Fokus liegt mehr auf dem X2O-Klassement und weniger auf dem Weltcup und dem Superprestige. Die Entscheidung haben wir vor der Saison getroffen und an die Planung halte ich mich“, kündigte sie an. In Dublin wird van Empel am Sonntag nicht starten.

Kata Blanka Vas (SD Worx) wurde bei ihrem Comeback nach überstandenem Schlüsselbeinbruch Siebte hinter Sanne Cant (Crelan – Corendon).

Im Klassement baute van Empel ihren Vorsprung auf die Gesamtzweite Betsema auf genau vier Minuten aus. Die Tagesachte Francesca Baroni (Hubo – Remotive) erreichte das Ziel als Achte exakt fünf Minuten nach van Empel und bekommt damit in der Gesamtwertung den gleichen Rückstand angerechnet wie Fahrerinnen, die nicht am Rennen teilgenommen haben. Das dritte Event der Serie findet am 16. Dezember in Herentals statt.

So lief die X2O Trofee in Kortrijk:

Van Empel und Pieterse teilten sich die Führungsarbeit im ersten Umlauf und als das Duo die Zielgerade zum ersten Mal passierte, hatte es alle Widersacherinnen vorläufig abgeschüttelt. Brand, Worst und Betsema kehrten kurz danach nochmal zurück, aber dieses Intermezzo dauerte nicht lang; zu stark waren die beiden Topfahrerinnen.

Durch einen Sturz fiel van Empel dann auf den dritten Rang zurück. Die dritte von sechs Runden nahm sie eine Sekunde hinter Brand und deren sechs hinter Pieterse in Angriff. Wenig später überholte die Weltmeisterin Brand, um daraufhin allein in einem Ruck wieder zur Spitze vorzufahren. Nach dem Zusammenschluss bekam auch Brand ein weiteres Mal die Gelegenheit vorn ranzukommen.

Die Altmeisterin ergriff ihre Chance als sowohl Pieterse als auch van Empel das Rad wechselten. Sie zog voll durch, sprintete durch die nächste Laufpassage und erbarbeite sich so einen kleinen Vorsprung. Ihre beiden Landsfrauen waren sich dahinter nicht einig und fuhren der neuen Führenden nicht entschlossen hinterher. Zur Rennmitte lagen sie sechs Sekunden hinter Brand.

Dann drückte van Empel aufs Gas. Pieterse hatte Probleme zu folgen, hielt aber Stand, bis sie wegen technischer Probleme kurz vom Rad musste. Die Weltmeisterin schloss die Lücke nach vorn, hielt den Druck hoch und hängte Brand ab. Sie fuhr nun wie entfesselt und hörte die Glocke 20 Sekunden vor Brand. Pieterse folgte 25 Sekunden nach der Zweitplatzierten. In der Schlussrunde baute die Siegerin ihren Vorsprung auf Brand nur noch minimal aus, Pieterse hingegen, die keine Klassementambitionen hat, fiel auf 1:05 Minuten zurück.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

19.02.2024Iserbyt feiert beim X2O-Finale in Brüssel seinen 50. Sieg

(rsn) – Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) hat in Brüssel den finalen Lauf der X2O Badkamers Trofee 2023/24 gewonnen und den Zielstrich dabei 3:15 Minuten vor Lars van der Haar (Baloise – T

19.02.2024Brand verabschiedet sich mit zwei Siegen aus dem Cross-Winter

(rsn) – Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions) hat ihre Cross-Saison bis zum Schluss durchgezogen und sich am letzten Wochenende des Querfeldein-Winters noch zwei Siege gesichert: Am Samstag gewann

11.02.2024Sprachloser Vandeputte gewinnt in Lille erstmals einen Topcross

(rsn) - Niels Vandeputte (Alpecin – Deceuninck) hat in Lille den größten Erfolg seiner Karriere gefeiert. Der 23-Jährige gewann beim siebten und vorletzten Lauf der X2O Trofee erstmals einen Cros

11.02.2024Van Empel beendet Cross-Saison mit Erfolg in Lille

(rsn) – Auch im Sand von Lille war kein Kraut gegen Fem van Empel (Visma – Lease a Bike) gewachsen. Die Weltmeisterin setzte sich schon in der Auftaktrunde ab, feierte einen Start-Ziel-Sieg und bl

27.01.2024Van der Poel sitzt nach Sieg in Hamme van der Haar im Nacken

(rsn) – Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) hat seine Niederlage beim Weltcup in Benidorm gut verdaut und im sechsten Lauf der X2O Trofee zurückgeschlagen. Beim Flandriencross in Hamme mu

27.01.2024Van Empel baut in Hamme ihre perfekte Bilanz aus

(rsn) – Fem van Empel (Visma – Lease a Bike) hat bei der X2O Trofee ihre makellose Bilanz ausgebaut und auch den sechsten Lauf in Hamme gewonnen. Mit ihrem 16. Saisonsieg baute sie die Führung im

04.01.2024Van der Poel auch im Sand von Koksijde fehlerfrei

(rsn) – “Projekt 14“ läuft weiter wie geplant. Auch beim neunten von geplanten 14 Saisoneinsätzen blieb Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) ungeschlagen. Beim Duinencross in Koksijde

04.01.2024Van Empel lässt beim Duinencross die Konkurrenz im Sand stehen

(rsn) – Fem van Empel (Visma – Lease a Bike) hat in Koksijde auch den fünften Lauf der X2O Trofee gewonnen. Hinter der souveränen Weltmeisterin bezwang Lucinda (Baloise – Trek Lions) im Sprint

01.01.2024Van der Poel bezwingt van Aert und den Schlamm von Baal

(rsn) – Achter Sieg im achten Rennen: Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) bleibt diesen Winter ungeschlagen und sicherte sich auch den vierten Lauf der X2O trofee in Baal. Beim GP Sven Nys

01.01.2024Van Empel wie gewohnt, Holmgren ist die Sensation

(rsn) – Nach dem Koppenberg, Kortrijk und Herentals hat Fem van Empel (Visma – Lease a bike) auch das vierte Rennen der X2O trofee in Baal gewonnen. In der Schlussrunde setzte sie sich von Lucinda

16.12.2023Van der Poel stürmt in Herentals zum 150. Sieg seiner Karriere

(rsn) – Bei seinem Saisoneinstand in Herentals führte Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) das Rennen vom ersten bis zum letzten Meter an. Der Cross-Weltmeister dominierte den dritten Lauf

16.12.2023Van Empel auch ramponiert und bandagiert die Stärkste

(rsn) - Fem van Empel (Jumbo – Visma) hat in Herentals das dritte Rennen der X2O trofee gewonnen und somit ihre Führung in der Gesamtwertung ausgebaut. Erstmals in dieser Saison musste sie aber bis

Weitere Radsportnachrichten

25.02.2024Solospektakel von Faulkner im Hageland

(rsn) – Nachdem der Omloop Het Nieuwsblad so überhaupt nicht nach dem Wunsch von EF Education – EasyPost lief, sorgte Kristen Faulkner am Tag darauf bei Omloop van het Hageland für einen Überr

25.02.2024Im Schneetreiben mit Platten auf 3840 Metern Höhe gefahren

(rsn) - Der Tag begann nach einer kurzen Nacht, da wir nach einem langen Transfer erst um ein Uhr ins Bett gekommen waren, mit einem Frühstück um sieben Uhr. Der Start zur Königsetappe, die parado

25.02.2024Van Aert gewinnt Kuurne-Brüssel-Kuurne nach 90-km-Flucht

(rsn) - Wout van Aert (Visma - Lease a Bike) hat bei seiner ersten Teilnahme direkt den belgischen Klassiker Kuurne - Brüssel - Kuurne (1.Pro) gewonnen. Der Belgier setzte sich nach 196 Kilometern v

25.02.2024Drome Classic: Hirschi feiert im Regen seinen ersten Saisonsieg

(rsn) – Marc Hirschi (UAE Team Emirates) hat die 12. Austragung der Faun Drome Classic (1.Pro) für sich entschieden. Der Schweizer setzte sich nach 189 Kilometern in Étoile-sur-Rhone bei Dauerreg

25.02.2024Konrad: “Man sieht, wohin sich der Radsport entwickelt“

(rsn) – Bei der UAE Tour (2.UWT) bestritt Patrick Konrad seine zweite Rundfahrt im Trikot seiner neuen Mannschaft Lidl - Trek. Viermal stand er schon am Start bei der einwöchigen Tour in den Emira

25.02.2024O Gran Vingegaard – Dritter Etappenerfolg bei Camino

(rsn) – Die Rundfahrt O Gran Camino in Galicien bleibt auch am Schlusstag, der aufgrund des schlechten Wetters um 29 Kilometer verkürzt wurde fest in der Hand von Jonas Vingegaard (Visma – Lease

25.02.2024Kretschy und Yemane bringen auf WM-Kurs ihre Top-Ten ins Ziel

(rsn) - Auf der schweren Schlussetappe der Tour du Rwanda (21.1), die rund um Kigali über den WM-Kurs von 2025 führte, konnten Moritz Kretschy (Israel - Premier Tech) und Bike-Aid-Kapitän Dawit Ye

25.02.2024Bilbao: “Unsere Generation hat kein leichtes Leben“

(rsn) – So wirklich sicher im Ziel war sich keiner der Protagonisten, die bei der 7. Etappe der UAE-Tour um die Gesamtwertung kämpften. Denn durch den Einbruch des Gesamtführenden Jay Vine (UAE Te

25.02.2024Van Eetvelt fliegt am Jebel Hafeet der Konkurrenz davon

(rsn) – Der Belgier Lennert Van Eetvelt konnte die finale Etappe der UAE Tour mit der Bergankunft am Jebel Hafeet für sich entscheiden. Zwei Kilometer vor dem Ziel löste sich der 22-Jährige aus d

25.02.2024Sénéchal verletzt sich bei Omloop Het Nieuwsblad schwer

(rsn) - Der 30-jährige Franzose Florian Sénéchal (Arkea - BB Hotels) muss sich einer Schulteroperation nach seinem Sturz beim Omloop Het Nieuwsblad unterziehen, wie seine Mannschaft berichtete. Der

25.02.2024Pozzovivo zum dritten Mal in Folge mit später Unterschrift

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

25.02.2024Wir fuhren ein paar Kurven, die es nicht hätte geben sollen

(rsn) - Zum Start der komplett flachen 6. Etappe über 170 Kilometer hatten wir einen einstündigen Transfer zu absolvieren. In der Startaufstellung stand ich ganz vorne und konnte zum ersten Mal das

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine