Däne verliert Sprint, aber holt sich Klassement

Provence: Van Asbroeck verhindert totalen Pedersen-Triumph

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Provence: Van Asbroeck verhindert totalen Pedersen-Triumph"
Tom van Asbroeck (Israel - Premier Tech) | Foto: Cor Vos

11.02.2024  |  (rsn) – Tom van Asbroeck (Israel – Premier Tech) hat auf der Schlussetappe der 8. Tour de la Provence (2.1) den totalen Triumph von Mads Pedersen (Lidl – Trek), der die ersten drei Teilstücke und die Gesamtwertung für sich entschied, verhindert. Der Belgier feierte im Sprint eines dezimierten Feldes seinen ersten Sieg seit Oktober 2019. Dabei schlug er Sam Bennett (Decathlon – AG2R) und seinen Teamkollegen Hugo Hofstetter. Axel Zingle (Cofidis) wurde vor Pedersen Tagesvierter und hinter dem Dänen Gesamtzweiter. Den letzten Platz auf dem Podium belegte Raul Garcia Pierna (Arkea – Samsic).

Der Gesamtzweite Bruno Armirail (Decathlon – AG2R) und der Vierte im Klassement, Riley Sheehan (Israel – Premier Tech), waren zum Schlussakt der Rundfahrt nicht mehr angetreten. Mit 75 noch zu fahrenden Kilometern lösten sich an der Windkante 26 Fahrer. Mit Ewen Costiou (Arkea – Samsic) hatte der Gesamtdritte den Zug genauso verpasst wie sein Teamkollege Clément Champoussin, der als Siebter ebenfalls aussichtsreich in der Gesamtwertung lag.

Das erste Feld fuhr dem zweiten mehr als zwei Minuten davon und aufgrund des hohen Tempos blieben Ausreißversuche im Finale aus. Decathlon und Lidl – Trek waren sich einig und bereiteten ihren jeweiligen Kapitänen den Sprint vor. Pedersen zog früh an – zu früh. Bennett ging vorbei und schien das Rennen zu gewinnen, doch aus dem Windschatten schoss van Asbroeck noch am Iren vorbei.

Jonas Reibsch (Astana Qazaqstan Development) war der einzige Deutsche bei der Tour de la Provence. Der 19-Jährige war nicht mehr zur Schlussetappe angetreten.

Results powered by FirstCycling.com

Weitere Radsportnachrichten

02.03.2024Geschke hatte noch 9 Kilometer, als er Pogacar gewinnen sah

(rsn) – Schon fast 2.000 Rennkilometer hat Simon Geschke (Cofidis) in der noch jungen Saison in den Beinen. Die letzten 200 waren eine richtige Kraftanstrengung bei der 18. Austragung von Strade Bi

02.03.2024Niewiadoma unter Tränen: “Ich wünschte ich wäre 60ste“

(rsn) – Zum neunten Mal auf der Piazza del Campo in Siena angekommen, zum neunten Mal in den Top Ten gelandet – aber wieder nicht gewonnen: Katarzyna Niewiadoma (Canyon – SRAM) lag nach der zehn

02.03.2024Mohoric: “Irgendwie hatte keiner mehr den Glauben daran“

(rsn) – Nach einem Drittel der Distanz war Strade Bianche für einen Großteil des Feldes schon gelaufen, nach zwei Dritteln für das gesamte Peloton mit Ausnahme von einem Athleten: Denn über 80

02.03.2024Siebter in Zwolle: Teutenberg kann sich nicht ganz belohnen

(rsn) - Vier Deutsche konnten sich beim vom Wind geprägten Ster van Zwolle (1.2), der über viele schmale Wege führte, unter den besten 15 platzieren. Besonders Tim Torn Teutenberg (Lidl - Trek Fut

02.03.2024Pidcock: “Als wären wir ein Gruppetto gewesen“

(rsn) – Den achten Gravelsektor der 18. Austragung von Strade Bianche (1.UWT) hatte Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) vor dem Start als seinen Startpunkt für seinen Angriff auf seinen zweiten Sieg

02.03.2024Gall verlängert, Balmer findet Team

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

02.03.2024Sieger Segaert verweigert erst und fährt dann Uhlig davon

(rsn) - Alec Segaert (Lotto – Dstny) hat beim GP Criquielion (1.1) mit einer Attacke auf den letzten beiden Kilometern das Feld überrascht und hinter sich gelassen. Mit Neoprofi Henri Uhlig (Alpeci

02.03.2024Astana-Duo räumt sich gegenseitig ab und bremst Dreßler aus

(rsn) - Regen, überflutete Straßen, Schlammschichten, die Schlaglöscher unkenntlich machten: Die Bedingungen zum Auftakt der South Aegean Tour (2.2) auf Rhodos waren alles andere als einfach. Wäh

02.03.202481 Kilometer! Pogacar mit Monster-Solo zum Strade-Sieg

2022 war es ein 49-Kilometer-Solo, zwei Jahre später setzte er noch mal einiges drauf: Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat die Strade Bianche (1.UWT) mit einem Angriff 81 Kilometer vor dem Ziel und

02.03.2024Weltmeisterin Kopecky holt zweiten Strade-Erfolg

(rsn) – Lotte Kopecky (SD Worx – Protime) hat nach der achten auch die zehnte Ausgabe von Strade Bianche Donne (1.WWT) gewonnen. Nach 137 Kilometern war sie auf dem Piazza del Campo in Siena drei

02.03.2024Neue Regeln sollen Crossstars zur Weltcup-Teilnahme zwingen

(rsn) – Die vielen Absagen von Topfahrern für die Cyclocross-Weltcups waren sowohl der UCI als auch Veranstalter Flanders Classics in diesem Winter ein Dorn im Auge. Schon während der Saison rausc

02.03.2024Alle Aufgebote für die 18. Strade Bianche

(rsn) – Obwohl am Samstag die erst 18. Ausgabe der Strade Bianche (1.UWT) ansteht, gehört das spektakuläre Eintagesrennen über die weißen Schotterpisten der Toskana bereits zu den Klassikern des

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Paris - Nice (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Visit South Aegean Islands (2.2, GRE)
  • Grote prijs Jean - Pierre (1.1, BEL)
  • Grand Prix de la Ville de (1.2, FRA)
  • Trofej Pore? - Pore? Trophy (1.2, CRO)