Abschiedstournee eingeleitet

Uran kündigt Karriereende an

Von Sebastian Lindner

Foto zu dem Text "Uran kündigt Karriereende an"
Rigoberto Uran geht auf Abschieds-Tournee. Der Kolumbianer fährt seine letzte Saison als Profi. | Foto: Cor Vos

12.02.2024  |  (rsn) – Unmittelbar nach der Beendigung seiner Heimat-Rundfahrt hat Rigoberto Uran sein Karriereende angekündigt. Nach Platz 4 in der Gesamtwertung der Tour Colombia sagte er in einer von seinem Team EF Education – EasyPost verbreiteten Mitteilung: “Als Radsportler ist es an der Zeit zu sagen: Wir haben das Ende erreicht.“ Die Saison will der 37-Jährige noch beenden, dann ist Schluss.

19 Jahre als Profi sind dann vorbei. Highlights darin waren Olympia-Silber 2012 in London, Platz 2 in der Gesamtwertung der Tour de France 2017 sowie beim Giro d’Italia 2013 und 2014. Gewonnen hat Uran nicht viel, 14 Siege stehen auf seiner Habenseite. Der letzte datiert von der Vuelta a Espana 2022. Vorne mit dabei war er jedoch eigentlich immer.

“Ich habe lange gebraucht, um diese Entscheidung zu treffen“, so Uran. “Die Wahrheit ist, dass es beängstigend ist. Der Radsport hat mir alles im Leben gegeben. Fast 23 Jahre lang bestand mein Ziel darin, aufzustehen, zu frühstücken und Rad zu fahren.“

Vor allem in Kolumbien ist Uran ein Superstar. 2,3 Millionen Menschen folgen ihm auf Instagram, im Fernsehen läuft eine 80-teilige Dokuserie über sein Leben. Er hat ein eignes Modelabel, Restaurants und Jedermann-Rennen.

Highlight für Uran in seiner letzten Saison sollen die Olympischen Spiele in Paris werden.

Weitere Radsportnachrichten

26.02.2024Trikottausch nach der Schlussetappe

(rsn) - Der Start zur 8. und letzten Etappe über wellige 120 Kilometer lag nicht weit vom Hotel in Mendoza entfernt und erfolgte erst um kurz nach 16 Uhr. Daher hatte ich am Vormittag Zeit, endlich

26.02.2024Skjelmose bis Ende 2026 bei Lidl – Trek

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

26.02.2024Märkl im ersten UCI-Einsatz für Storck bester Nachwuchsmann

(rsn) - In der vergangenen Woche waren mit Bike Aid bei der Tour du Rwanda (2.1) und Storck - Metropol bei der Tour of Alanya (1.2) in der Türkei zwei deutsche Kontinental-Teams bei UCI-Rennen im Ein

26.02.2024UAE Tour: Osborne verlor über Nacht 2,5 Kilogramm Gewicht

(rsn) – Nachdem er zum Saisonstart in Australien bereits die Tour Down Under vorzeitig beenden musste, erreichte Jason Osborne (Alpecin - Deceuninck) auch bei der UAE Tour das Ziel nicht. Wegen ges

25.02.2024Solospektakel von Faulkner im Hageland

(rsn) – Nachdem der Omloop Het Nieuwsblad so überhaupt nicht nach dem Wunsch von EF Education – EasyPost gelaufen war, sorgte Kristen Faulkner am Tag darauf beim Omloop van het Hageland für ein

25.02.2024Im Schneetreiben mit Platten auf 3840 Metern Höhe gefahren

(rsn) - Der Tag begann nach einer kurzen Nacht, da wir nach einem langen Transfer erst um ein Uhr ins Bett gekommen waren, mit einem Frühstück um sieben Uhr. Der Start zur Königsetappe, die parado

25.02.2024Van Aert gewinnt Kuurne-Brüssel-Kuurne nach 90-km-Flucht

(rsn) - Wout van Aert (Visma - Lease a Bike) hat bei seiner ersten Teilnahme direkt den belgischen Klassiker Kuurne - Brüssel - Kuurne (1.Pro) gewonnen. Der Belgier setzte sich nach 196 Kilometern v

25.02.2024Drome Classic: Hirschi feiert im Regen seinen ersten Saisonsieg

(rsn) – Marc Hirschi (UAE Team Emirates) hat die 12. Austragung der Faun Drome Classic (1.Pro) für sich entschieden. Der Schweizer setzte sich nach 189 Kilometern in Étoile-sur-Rhone bei Dauerreg

25.02.2024Konrad: “Man sieht, wohin sich der Radsport entwickelt“

(rsn) – Bei der UAE Tour (2.UWT) bestritt Patrick Konrad seine zweite Rundfahrt im Trikot seiner neuen Mannschaft Lidl - Trek. Viermal stand er schon am Start bei der einwöchigen Tour in den Emira

25.02.2024O Gran Vingegaard: Dritter Etappensieg bei Camino

(rsn) – Die Rundfahrt O Gran Camino in Galicien bleibt auch am Schlusstag, der aufgrund des schlechten Wetters um 29 Kilometer verkürzt wurde fest in der Hand von Jonas Vingegaard (Visma – Lease

25.02.2024Kretschy und Yemane bringen auf WM-Kurs ihre Top-Ten ins Ziel

(rsn) - Auf der schweren Schlussetappe der Tour du Rwanda (21.1), die rund um Kigali über den WM-Kurs von 2025 führte, konnten Moritz Kretschy (Israel - Premier Tech) und Bike-Aid-Kapitän Dawit Ye

25.02.2024Bilbao: “Unsere Generation hat kein leichtes Leben“

(rsn) – So wirklich sicher im Ziel war sich keiner der Protagonisten, die bei der 7. Etappe der UAE-Tour um die Gesamtwertung kämpften. Denn durch den Einbruch des Gesamtführenden Jay Vine (UAE Te

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine