Testbericht

Rouvy: “Lohnende, authentische Alternative...“

Von Andreas Meyer

Foto zu dem Text "Rouvy: “Lohnende, authentische Alternative...“"
| Fotos: Rouvy

21.02.2024  |  Die Trainings-Plattform Rouvy bietet eine tolle Radsport-Welt - und wir wollten wissen: Wie schlägt sich die Indoor-App in der Praxis? Hier die Ergebnisse unseres ausführlichen Tests in den vergangenen Winter-Wochen.

Anmeldung, Kosten:
Um Rouvy auszuprobieren, kann man die App auf verschiedenen Plattformen (Windows, Mac, iOS, Android, iPad, Apple TV) herunterladen und 14 Tage lang kostenlos testen. Danach fallen monatlich 14,99 Euro an, bei einer jährlichen Mitgliedschaft 12,42 Euro pro Monat. Ich probierte den "Duo Account" aus, zusammen mit meiner Frau. Jeder hat hier seinen eigenen Account, der zweite Teilnehmer muss nur einmal eingeladen werden.

Streckenvielfalt, Realismus:
Rouvy punktet mit rund 15 000 Kilometern nahezu fotorealistisch erstellter Strecken weltweit, mit einer großen, vielseitigen Auswahl an Events, Rennen, Gruppenfahrten, Workouts und Trainingsplänen. Die App enthält legendäre Routen in Neuseeland, Mallorca, den USA und in vielen anderen Teilen der Welt. Ich fand vor allem die Pässe spannend, um im Wohnzimmer zu trainieren.


Down under fährt man links... Die virtuellen Mitfahrer mahnen, den Anschluss zu halten - Zeit für einen kleinen Zwischen-Sprint

Es gibt es zahlreiche Strecken-Sammlungen, die das Radfahrherz höher schlagen lassen: alle Vuelta-Etappen 2024, Frühjahrs-Klassiker wie Paris - Roubaix oder Amstel Gold Race. Da fällt vor allem am Anfang die Auswahl fast etwas schwer... Mir persönlich haben die Stadt-Rundkurse am besten gefallen, da es einfach am meisten zu sehen gibt. Strecken in der Natur können teilweise etwas langweilig werden, wenn es beispielsweise durch einen längeren Abschnitt im Wald geht und man kein Panorama hat.

Bei den mythischen Anstiegen der Radwelt wie Stilfser Joch, Ventoux, Tourmalet oder Sa Calobra spielt Rouvy seine Stärken aus, mit einem deutlich realistischeren Fahrerlebnis als die Konkurrenz: Man kurbelt auf wechselnd steilen Rampen und durch echte Haarnadelkurven zum Pass.

 

Avatare, Belohnungs-Punkte:
Der Avatar kann personalisiert werden, aber die Auswahl an Rädern und Trikots ist zu Beginn begrenzt. Belohnungs-Punkte werden im Lauf der Zeit verdient und schalten weitere Optionen frei. Hier haben konkurrierende Plattformen im Vergleich eine etwas breitere Auswahl.

In der Grundeinstellung geht der eigene Avatar mit drei Fahrer-Bots auf die Strecke, die auch Windschatten bieten. Andere "echte" Fahrer trifft man eher selten - wenn man nicht auf Events oder Rennen unterwegs ist. Wo sich andere Fahrer auf dem Kurs befinden, wird auf der Karte angezeigt, zusammen mit deren Watt-Leistung.

Benutzeroberfläche, Verbindung zu Geräten:
Die Oberfläche wirkt anfangs nicht ganz intuitiv, aber nach kurzer Eingewöhnung findet man sich schnell zurecht. Die Verbindung zu einem smarten Rollen-Trainer, Pulsgurt oder Trittfrequenz-Sensor funktioniert reibungslos und lässt sich mit wenigen Klicks einstellen. Auch die Verbindung zu üblichen Fitness-Apps wie Garmin Connect oder Strava funktioniert auf Anhieb problemlos.

Wer keine schnelle Internet-Verbindung hat, kann für ein ruckelfreies, hochauflösendes Erlebnis die gewählte Strecke vorab in passender Auflösung herunterladen.

Interaktive Elemente, Visuals:
Beeindruckend ist die "Augmented Reality"-Integration, bei der 3D-Avatare neben den realen Video-Materialen erscheinen. Die Anzeige von Bot-Windschatten, realen Fahrern auf der Strecke und Strava-Live-Segmenten sorgt für ein interaktives, motivierendes und abwechslungsreiches Fahrerlebnis - wenn etwa auf der Strecke zum Zwischen-Sprint motiviert wird.

 

Trainingspläne, Events:
Rouvy bietet eine Vielzahl von Trainingsplänen für verschiedene Fitness-Ziele. Die Zeitumfänge sind mit bis zu fünf Stunden pro Woche realistisch für den Alltag und ermöglichen es, die Fitness kontinuierlich zu steigern. Die Plattform veranstaltet Challenges, Gruppenfahrten und Rennen; allerdings blieb die Zahl der Teilnehmer bei Rennen im Testzeitraum übersichtlich.

Cool sind Kooperationen mit Profi-Teams wie Lidl Trek: Deren Trainingspläne sind mit die anspruchsvollsten. Wer keinem Plan folgen will, kann aus zahlreichen Trainings und Workouts wählen, um etwa Sprints, Kraft, Kadenz, VO2-Max etc zu trainieren. Dafür wird immer eine passende Strecke vorgeschlagen, die man am Anfang des Trainings nach eigenen Vorlieben anpassen kann, etwa indem man andere Routen wählt.

Fazit: Rouvy hat mich durch seine realistische Streckenvielfalt und die innovativen Features wie Augmented Reality beeindruckt. Die App ist ideal für alle, die authentische Indoor-Cycling-Erlebnisse suchen und nicht in einer "Bonbon-Welt" radeln wollen.
Potential besteht bei der Auswahl von Rädern und der Anpassbarkeit von Trainingsplänen. Trotzdem ist Rouvy für mich eine lohnende Alternative zu den "etablierten" Plattformen. Und die Duo- und Gruppen-Accounts machen Rouvy auch preislich sehr interessant.

Die Fakten
* Preise
Single: 14,99 Euro/ Monat (12,42 Euro bei Jahresmitgliedschaft)
Duo (2 Accounts): 19,99 Euro/ Monat (16,58 bei Jahresmitgliedschaft)
Gruppe (5 Accounts) 32,99 Euro/ Monat (27,42 bei Jahresmitgliedschaft)
* Plattformen: PC, MacOS, Android, iOS, iPadOS, AppleTV
* Kostenloser Probezeitraum: 14 Tage

Andreas Meyer ist Fotograf und Redakteur bei WoM Medien in Deggendorf.

 
Weitere Informationen

Rouvy
VirtualTraining s.r.o.
Prag
Tschechien

E-Mail: info@rouvy.com
Internet: rouvy.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

13.01.2024Rouvy: Virtueller Saisonstart “Down Under“

Am kommenden Dienstag, 16. Januar, startet in Australien die erste Profi-Rundfahrt des Jahres, die Tour Down Under. Bis 21. Januar geht es dann auf sechs Etappen durch den Bundesstaat South Australia.

11.01.2024Fitness-Studio-Check: Die zehn größten Ketten im Vergleich

Rund 48 Prozent der Menschen hierzulande haben sich für das neue Jahr vorgenommen, mehr Sport zu treiben. Das Fitness-Studio ist für viele dabei ganz oben auf der Liste. Doch das Angebot ist groß:

08.01.2024Rouvy: Neuer Technik-Partner von Lidl-Trek

Die Indoor-Cycling-App Rouvy ist seit Jahresbeginn neuer Technik-Partner des WorldTour-Teams Lidl-Trek. Das hat das tschechische Unternehmen heute offiziell verkündet. "Die Partnerschaft mit Rouvy wi

17.11.2023Rouvy: Der Black-Friday-Deal

Der Winter ist nicht mehr weit, und Rennradfahren ist oft jetzt schon nicht mehr so richtig gemütlich... Rouvy hat die perfekte Lösung, um auch bei Kälte und Nässe fahren zu können: Rouvy ist die

11.11.2023Rouvy: Mit den Profis um die Welt

Wollten Sie schon immer einmal ausprobieren, wie es sich anfühlt, Evenepoel, Roglic oder Vingegaard zu sein? Mit Rouvy können Sie das erleben... Rouvy ist eine interaktive Radsport-Plattform, die 70

22.09.2023Rouvy: Trainieren, Spaß haben, die Welt entdecken

Der Herbst ist da, und bald steht der Winter vor der Tür - dann ist Rennradfahren oft nicht mehr so richtig gemütlich... Aber Rouvy hat die perfekte Lösung, um auch bei Kälte und Nässe fahren zu

15.09.2023Rotor: Neue Meßkurbel 2INpower Superlight Edition

Der Radkomponenten-Hersteller Rotor Bike Components hat an seinem Firmensitz in Madrid eine neue "Superlight"-Edition der Meßkurbel "2INpower" vorgestellt. Die aktualisierte Version der "2INpower SL

27.08.2023La Vuelta Virtual: Vier Original-Etappen zum Nachfahren

Gestern startete mit dem Team-Zeitfahren in Barcelona die 78. Vuelta a Espana. Die Rollentrainings-App Rouvy hat aus diesem Anlass "La Vuelta Virtual" präsentiert, eine Reihe von Rennen und Challenge

19.07.2023MoN Sports: Der neue Intensity Bar ist top-verträglich

Es ist die neueste Kreation des Sporternährungs-Spezialisten Robert Gorgos: Der Intensity Bar von MoN Sports, ein top-verträglicher Riegel speziell für Rennen und intensive Trainingseinheiten. D

16.05.2023Kräuterhaus St. Bernhard: Der richtige Treibstoff

Ob Genuss-Tour, Trainingsfahrt oder Rennen - auch auf dem Rad muss die Nährstoffzufuhr stimmen, und es sollte stets auf die Versorgung mit Flüssigkeit und Mineralstoffen geachtet werden. Ganz einfac

21.02.2023Garmin Cycling Dynamics: Wie Daten Radsportler besser machen

Im Profi-Radsport gehört die Erfassung und Analyse vielfältiger Daten seit langem zum Alltag. Aber auch Freizeit-Fahrer/innen können ihr Training und damit die Form verbessern, wenn sie Daten rich

11.02.2023Praep ProPilot: Liegestützen in neuer Dimension

Was ist das denn? Das fragt sich wohl so manche/r, wenn man den "ProPilot" zum ersten Mal sieht. Das Fitness-Gerät des Münchner Startups Praep ist im Prinzip eine Fahrrad-Lenkstange, die in der Mitt

Weitere Radsportnachrichten

19.04.2024Garmin Tacx NEO 3M: Trainer mit natürlichem Fahrgefühl

Mit dem Ende letzten Jahres vorgestellten Smart Trainer Tacx NEO 3M hat Garmin im Vergleich zum sehr beliebten NEO 2T nochmals eine Schippe draufgelegt und einen Trainer gebaut, der in Sachen Fahr

13.04.2024Rohloff: Elektro-Version jetzt auch für “Bio-Bikes“

Rohloff und Rennlenker – das war bisher eine eher schwierige Kombination, da die Getriebeschaltung original mit einem Drehgriff geschaltet wird. Um die "R-Dose“ auch per Bremsschalthebel an ein

10.04.2024Assos Equipe RS S11 Schtradivari: Hightech-Hose auf Profi-Niveau

Mit einer Neufassung seines Topmodells geht Radbekleidungs-Spezialist Assos in die Saison 2024. Die Schtradivari – entwickelt in Kooperation mit dem Team Tudor, das mit Vorserienprodukten über 180.

01.04.2024Tunap Antriebsreiniger / Kettenwachs Ultimate: Kettenpflege ohne Kochtopf

Fortschrittliche Kettenpflege ermöglicht Tunap mit diesen zwei Produkten. Mit der integrierten Bürste des Reinigers lässt sich anhaftender Schmutz einfach lösen, während man die Reinigungsflüssi

01.04.2024Focus Paralane 8.8: Allroad-Bike mit Gravel-Genen

Allroad goes Gravel mit dem neuen Focus Paralane! Das Carbon-Bike orientiert sich mit kurzem Radstand, aerodynamischen Rohrformen und sportlicher Sitzgeometrie klar am Rennrad, ist aber auf ein deutli

01.04.2024Abus GameChanger 2.0: Neufassung des Road-Aero-Helms

Mit diesem Helm gelang Abus 2017 endgültig der Durchbruch im sportlichen Segment. Der Gamechanger wurde seinem Namen gerecht mit extrem guter Aerodynamik, wie die Zeitschrift Procycling gleich nach d

01.04.2024Xentis Squad 4.5 SL

Außergewöhnlich geformt sind die Felgen des Xentis-Radsatzes, dessen „Turbulatoren“ durch gezielte Verwirbelungen die Umströmung optimieren sollen. Dies sind praktisch kleine Stufen, die im Ber

01.04.2024Wera Bicycle Set 3 A

Kompakt und vielseitig bzw. -teilig ist das Fahrrad-Werkzeugset der Wera Werkzeuge GmbH. 38 Tools verbergen sich in dem handlichen Sortiment; ein softes Etui im Trikottaschen-Format sorgt dafür, dass

01.04.2024WD-40 Fahrrad Pflegeset: Drei gegen Schmutz und Reibung

Der Schmiermittel-Spezialist sorgt mit dem praktischen Dreiklang aus Fahrradreiniger, Kettenreiniger und Kettenspray für Sauberkeit und leichten Lauf. Ersterer wird aufs feuchte Fahrrad aufgesprüht;

01.04.2024Vision Metron 60 SL Disc Clincher TLR: Aero-Allrounder für höchste Ansprüche

Wo es auf optimale Aerodynamik ankommt, geht Vision mit dem Metron 60 SL Disc ins Rennen. Ob im Triathlon oder bei Straßenrennen, wo die Helfer ihre Kapitäne aus dem Wind nehmen müssen, bevor diese

01.04.2024Vaude Trailfront II

Wer unter Gravel Riding lange Toure mit Gepäck versteht, braucht Taschen wie die Trailfront. Die beidseitig komprimierbare Lenkertasche fasst 13 Liter, dazu kann mit Packriemen Equipment wie ein Schl

01.04.2024TreeFrog Elite 2 Bike Rack

Eine simple und sichere Methode, Fahrräder auf dem Autodach zu transportieren, hat Hersteller TreeFrog auf Lager. Mit Vakuum-Saugnäpfen geht es ganz ohne Dachreling und Querträger – das Dach muss

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Presidential Cycling Tour of (2.Pro, TUR)