Millimeter entscheiden für Niederländer

Kooij ringt bei UAE Tour erstmals Merlier nieder

Foto zu dem Text "Kooij ringt bei UAE Tour erstmals Merlier nieder"
Olav Kooij (Visma - Lease a Bike, ganz li.) hat das beste Finish der 5. UAE-Etappe | Foto: Cor Vos

23.02.2024  |  (rsn) – Auf der 5. Etappe der UAE Tour hat Olav Kooij (Visma – Lease a Bike) die Siegesserie von Tim Merlier (Soudal – Quick-Step) beendet, der die vorherigen beiden Sprintankünfte der Rundfahrt gewonnen hatte. Es brauchte allerdings ein Zielfoto, um den Niederländer als Sieger zu identifizieren. Platz drei in einem chaotischen Sprint ging an Sam Welsford (Bora – hansgrohe). Die Etappe mit Start in Al Aqah führte das Feld über 182 Kilometer nach Umm Al Quwain, der Hauptstadt des gleichnamigen Emirats. Jay Vine (Team UAE Emirates) verteidigte ohne Probleme seine Gesamtführung.

"Ich bin natürlich wirklich happy. Ich wusste es nicht sofort und wir mussten etwas aufs Zielfoto warten. In den ersten beiden Sprints lief es immer besser, aber um zu gewinnen, musst du alles richtig hinbekommen. Und glücklicherweise habe ich heute gewonnen", sagte Kooij im Siegerinterview. Am Vortag war Kooij auf Platz drei gekommen.

Durch mehrere Kreisverkehre auf den letzten Kilometern und einer finalen Kurvenkombination 800 Meter vor dem Ziel hatten sich einige Sprintzüge im Finale verloren, entsprechend unorganisiert verlief der Schlusssprint. Als erster zog Welsford seinen Sprint mittig an, mit Merlier am Hinterrad, doch auf der linken Seite hatte Kooij ebenfalls seinen Sprint gestartet und blieb bis zur Ziellinie knapp vorne. Aus deutscher Sicht erreichte Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) Platz sechs.

"Ich habe im Finale versucht, nie zu viel Wind abzubekommen und eine gute Position im letzten Kreisverkehr zu finden. Ich dachte vielleicht bin ich etwas weit hinten, aber dann konnte Mark Cavendish folgen und glücklicherweise war noch eine kleine Lücke da, so dass ich vorbeikonnte", so Kooij weiter und fügte an: "Mein Sieg bei Paris-Nizza letztes Jahr war wirklich schön. Aber das Feld hier ist sehr stark – ein wirklich schöner Sieg."

In der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen. Spitzenreiter Jay Vine führt im Klassement weiterhin mit elf Sekunden vor Ben O’Connor (Decathlon – Ag2r) und 13 Sekunden vor Teamkollege Brandon McNulty. Die Führung in der Punktewertung Merlier übernommen, bester Jungprofi ist Ilan Van Wilder (Soudal – Quick-Step). Der Österreicher Rainer Kepplinger trat nach einer Sturzverletzung, eine Armfraktur nach seinem Sturz im gestrigen Finale, nicht mehr zur 5. Etappe an. Er war im Klassement als bester deutschsprachiger Fahrer auf Rang elf gelegen.

Results powered by FirstCycling.com

So lief die 5. Etappe der UAE-Tour:

Mit Start der 5. Etappe setzte sich ein Trio um Harm Vanhoucke und Lennert van Eetvelt (beide Lotto Dstny) sowie Jacopo Mosca (Lidl – Trek) vom Feld ab. Der Vorsprung der drei Ausreißer betrug zwischenzeitlich rund sechs Minuten. Doch da aufgrund von Seitenwindverhältnisse das Tempo im Feld für einige Kilometer enorm angezogen wurde, hatte die Fluchtgruppe 70 Kilometer vor dem Ziel nur noch eine Minute zu ihren Gunsten. Die kurzzeitigen Windstaffeln sorgten zwar für Chaos im Feld, letztendlich aber für keine abgehängten Fahrer.

Die Etappe führte durch die Wüstengebiete am Rande des Hajar-Gebirges, allerdings stand nur zu Beginn ein unkategorisierter Anstieg auf rund 275 Meter Höhe an. Ansonsten blieb das Profil ohne topografische Hindernisse. Die beiden Zwischensprints des Tages nach 60 und 120 Kilometern sicherte sich jeweils van Eetv-elt. Für den Belgier hatte sich der Tag damit gelohnt: Aufgrund der insgesamt sechs Sekunden an Zeitbonifikation verbesserte er sich im Gesamtklassement auf Rang neun (+0:37 Sekunden).

Rund 60 Kilometer vor dem Ziel setzte sich dann Mosca von seinen beiden Fluchtbegleitern ab und führte seinen Ausreißversuch als Solist fort. Kurz darauf ließen sich Vanhoucke und van Eetvelt vom Feld wieder einholen. Zu diesem Zeitpunkt waren vor allem Soudal – Quick-Step und Jayco – AlUla in die Nachführarbeit involviert. Mosca hielt sich noch 20 Kilometer länger an der Spitze, dann war auch seine Flucht beendet.

Im Anschluss wurde das Tempo etwas verschleppt, kein Team übernahm zunächst das Kommando im Feld. Erst ab 20 Kilometer vor dem Ziel formierten sich allmählich die Sprinterteams um ihre Kapitäne. Allerdings erst auf den letzten zehn Kilometern kam Zug in die Sprintvorbereitungen. Mit vielen Kreisverkehren standen zudem immer wieder Richtungswechsel an, was es den Sprinterteams in der Vorbereitung deutlich erschwerte, zusammenzubleiben. Trotzdem endete die Etappe mit dem erwarteten Massensprint.

Mehr Informationen zu diesem Thema

27.02.2024Windstaffeln raubten Vine vor dem letzten Berg die Kraft

(rsn) – Wie schon im vergangenen Jahr, so verpasste das UAE Team Emirates auch diesmal beim Heimspiel den Gesamtsieg. Sorgte 2023 Adam Yates als Gesamtdritter zumindest noch für ein Podiumsergebnis

27.02.2024Buchmann holte sich am Jebel Hafeet Selbstvertrauen

(rsn) – Nach den erfolgreichen Auftritten zu Saisonbeginn ging Bora – hansgrohe bei der UAE Tour (2.UWT) leer aus. Neuzugang Sam Welsford, der beim Heimspiel in Australien noch drei Tagessiege fei

26.02.2024UAE Tour: Osborne verlor über Nacht 2,5 Kilogramm Gewicht

(rsn) – Nachdem er zum Saisonstart in Australien bereits die Tour Down Under vorzeitig beenden musste, erreichte Jason Osborne (Alpecin - Deceuninck) auch bei der UAE Tour das Ziel nicht. Wegen ges

25.02.2024Konrad: “Man sieht, wohin sich der Radsport entwickelt“

(rsn) – Bei der UAE Tour (2.UWT) bestritt Patrick Konrad seine zweite Rundfahrt im Trikot seiner neuen Mannschaft Lidl - Trek. Viermal stand er schon am Start bei der einwöchigen Tour in den Emira

25.02.2024Bilbao: “Unsere Generation hat kein leichtes Leben“

(rsn) – So wirklich sicher im Ziel war sich keiner der Protagonisten, die bei der 7. Etappe der UAE-Tour um die Gesamtwertung kämpften. Denn durch den Einbruch des Gesamtführenden Jay Vine (UAE Te

25.02.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Rennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen übe

24.02.2024Mit Luft in den Reifen unschlagbar: Merlier zum Dritten

(rsn) – Nachdem er gestern noch mit einem Schleicher als Zweiter den dritten Tagessieg bei der UAE Tour (2.UWT) denkbar knapp verpasst, schlug Tim Merlier (Soudal – Quick-Step) am Samstag in Abu D

24.02.2024Frison verpasst Openingsweekend nach Hundeattacke

(rsn) – Um mehr eigene Chancen bei den Frühjahrsrennen zu bekommen, wechselte Frederik Frison diesen Winter von Lotto Dstny zu Q36.5. Doch die ersten beiden Gelegenheiten, sich zu zeigen, kann der

23.02.2024Herz-OP bei Peter Sagan

(rsn) - Mehreren Medienberichten zufolge musste sich Peter Sagan in Italien einer Herzoperation unterziehen. Der dreifache Weltmeister hatte zum Saisonende seine Straßenkarriere beendet und wollte si

22.02.2024UAE Tour: Merlier behält im finalen Chaos den Überblick

(rsn) - Nach der Bergankunft am Vortag hinauf zum Jebel Jais waren auf der 4. Etappe der UAE Tour die Sprinter wieder am Zug. Nach 168 Kilometern rund um Dubai mit Ankunft im Hafen entschied Tim Merli

21.02.2024UAE nimmt Yates mit Gehirnerschütterung aus dem Rennen

(rsn) – Adam Yates (UAE Team Emirates) hat die UAE Tour (2.UWT) vorzeitig verlassen. Der Tour-de-France-Dritte des vergangenen Jahres war im Verlauf der 3. Etappe rund 47 Kilometer vor dem Tagesziel

21.02.2024O´Connor und AG2R bezwingen UAE-Übermacht am Jebel Jais

(rsn) – Ben O´Connor (Decathlon – AG2R) hat die erste Bergetappe der 6. UAE Tour (2.UWT) gewonnen. Der Australier setzte sich am Ende des 176 Kilometer langen dritten Teilstücks hinauf zum Jebel

Weitere Radsportnachrichten

14.04.2024Fast wie bei der Tour? Bauernfeind prägt Amstel als Ausreißerin

(rsn) – Lediglich drei Deutsche standen am Sonntag beim Amstel Gold Race der Frauen am Start. Eine davon aber prägte das um 56 auf 101,4 Kilometer verkürzte und zweigeteilte Rennen durch die Hüge

14.04.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen

14.04.2024Schachmann: “Schnell gemerkt, dass ich nicht bei 100% bin“

(rsn) – Nach einem zweiten und einem dritten Platz stand Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) beim Amstel Gold Race erstmals in seiner Karriere auf dem obersten Treppchen. Der Brite rang nach 253,6 Kilome

14.04.2024Loir et Cher: Heidemann hält seine Rundfahrtenbilanz intakt

(rsn) - Mit einer starken Leistung konnte sich Miguel Heidemann (Felt - Felbermayr) am Schlusstag der Tour du Loir et Cher (2.2) noch auf Platz zehn der fünftägigen Rundfahrt nach vorne arbeiten.De

14.04.2024Doubs: Dorn dreht in “kuriosem“ Rennen sein Wochenende

(rsn) - Nachdem es am Freitag bei der Classic Grand Besancon Doubs (1.1) nicht mit einem Ausreißversucht geklappt hatte und er am Tag darauf bei der Tour du Jura (1.1) früh aus der Spitzengruppe zur

14.04.2024Hirschi glänzt beim Amstel Gold Race offensiv und wird Zweiter

(rsn) – Marc Hirschi (UAE Team Emirates) hat seinen Freifahrtschein beim ersten der drei großen Ardennenklassiker in Abwesenheit von Kapitän Tadej Pogacar eindrucksvoll genutzt und wurde am Ende d

14.04.2024Motorrad-Polizist bricht sich bei schwerem Amstel-Unfall fünf Rippen

(rsn) – Der Polizist, der im Rahmen des Amstel Gold Race der Frauen beim Vorausfahren vor dem Peloton zur Streckensicherung mit einem wendenden Auto kollidiert ist und dabei schwer stürzte, ist ver

14.04.2024Bei Buschek löst sich nach Rang vier “der angestaute Druck“

(rsn) - Für das Team Tirol KTM läuft es weiter rund. Nachdem in diesem Frühjahr schon Sebastian Putz und Marco Schrettl mit internationalen Spitzenresultaten aufwarten konnte, schlug nun Paul Busch

14.04.2024Highlight-Video des 58. Amstel Gold Race

(rsn) – Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) hat erstmals in seiner Karriere das Amstel Gold Race (1.UWT) gewonnen. Der 24-jährige Brite entschied die 58. Ausgabe des einzigen niederländischen Eintagesr

14.04.2024Pidcock nimmt beim Amstel Revanche für umstrittene Niederlage

(rsn) – Vor drei Jahren wurde Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) wegen einer falsch ausgerichteten Zielkamera um den Sieg beim Amstel Gold Race gebracht, am Sonntag aber gewann er nach 253,6 Kilometern

14.04.2024Highlight-Video des 10. Amstel Gold Race Ladies Edition

rsn) – Aus dem vorzeitigen Jubel wurden bittere Tränen: Weil sie sich einige Meter zu früh aufrichtete, hat Lorena Wiebes (SD Worx – Protime) den schon sicher geglaubten Sieg beim 10. Amstel Gol

14.04.2024Wiebes jubelt, aber Vos gewinnt ihr zweites Amstel Gold Race

(rsn) – Marianne Vos (Visma – Lease a Bike) hat zum zweiten Mal nach 2021 beim Amstel Gold Race (1.WWT) triumphiert und ihrer Landsfrau Lorena Wiebes (SD Worx – Protime) kurz vor der Ziellinie n

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of the Alps (2.Pro, ITA)