Radsport-News Best of 2024

Baldiso A3: leichtes Aero-Rennrad für Individualisten

Foto zu dem Text "Baldiso A3: leichtes Aero-Rennrad für Individualisten"
| Foto: Andreas Meyer

01.04.2024  |  Der ehemalige deutsche Bergmeister Sebastian Baldauf erfüllte sich mit seiner eigenen Radmarke einen Traum – und macht Sportler glücklich, die auf hochwertiges Material mit individueller Note Wert legen.

Das leichte, windschnittige Carbon-Cockpit sorgt mit kompletter Innenverlegung der Leitungen für saubere Optik.

Das A3 ist das Road-Aero-Rennrad seiner Kollektion und weist die typischen Merkmale der Gattung auf: eng eingepasste Gabel mit Abrisskante am Rahmen, Aero-Sattelstütze, tief angebrachte Sitzstreben und ausgekehltes Sitzrohr, dazu eine gestreckte, tiefe Sitzhaltung.

Die aktuelle Shimano Ultegra Di2 ist so nah an die Profi-Gruppe Dura-Ace herangerückt, dass man sich deren Mehrpreis sparen kann.

Mit Shimano 105 und Ennoble-Carbonlaufrädern gibt es den windschnittigen Boliden schon ab 7.790 Euro. Natürlich sind auch andere Konfigurationen wie das hier gezeigte Rad mit Shimano Ultegra Di2 möglich, außerdem Komponenten wie das superleichte Carbon-Cockpit von Schmolke oder ein Sattel des Spezialherstellers.

Ästhetik und aerodynamische Funktion vereint die elegant geschwungene Carbongabel.

Fast schon gesetzt sind auch die Laufräder von Baldaufs Eigenmarke Ennoble, die neben bester Aero-Performance und geringem Gewicht auch optisch perfekt zum Baldiso-Boliden passen.

Tief platzierte Sitzstreben sind ein typisches Merkmal moderner Aero-Rennmaschinen.

In Sachen Lackierung stehen den Kunden natürlich auch alle Wünsche offen – am besten also, man vereinbart einen Beratungstermin oder schaut gleich bei Baldiso im schönen Allgäu vorbei.



Preis 8.820 Euro
Gewicht 7,95 Kilo (Rahmenhöhe M)
Link zum Baldiso A3

Weitere Artikel zu dieser Kategorie

17.05.2024BENOTTI FUOCO CARBON ULTRA SE No. 1: 20 Jahre BENObikes – limitierte BENOTTI Special Edition

Zum 20-jährigen Jubiläum von BENObikes präsentiert die dazugehörige Radmarke BENOTTI ein neu entwickeltes FUOCO CARBON ULTRA SE Rennrad in einer auf 100 Exemplare limitierten Special Edition. BENO

12.04.2023KTM Revelator Alto Exonic: Viel Druck aufs Pedal

Der Reiz des Rennradfahrens liegt in der Überwindung der Hangabtriebskraft, weniger im Kampf gegen den Fahrtwind... Wer so denkt, dürfte am KTM Revelator Alto Exonic Gefallen finden. Der Oberösterr

05.04.2023Stevens Arcalis Dura Ace Di2 Custom: Aero in günstig

Bei Stevens hat der Konfigurator eine lange Tradition. Die Hamburger gehören zu den wenigen größeren Herstellern, die nach wie vor Rahmen-Sets zum Selbstaufbau anbieten. Und sie übernehmen diese A

01.04.2023Factor Ostro VAM: Für jeden Zweck

Eine Rennmaschine für jeden Einsatzzweck stellt Factor dem Team Israel–Premier Tech mit dem "Ostro VAM" zur Verfügung. Geringes Gewicht für die Bergfahrer – der Rahmen soll in Größe 54 nur

01.04.2023Trek Madone SLR 7 AXS Gen 7: Das Bike der Profis

Das Trek Madone SLR AXS Gen 7 ist das Team-Rad 2023 des amerikanischen WorldTour-Teams Trek-Segafredo. Mit seinem "Isoflow" genannten Sitzrohr-Übergang ist es das wohl am meisten futuristische Rennra

01.04.2023Baldiso All Round Power: Vom Profi für Profis

Gradlinig und funktionell wirkt das "All Round Power" – eine schnörkellose Rennmaschine, wie sie den Ansprüchen eines Rad-Profis entsprechen dürfte. Sebastian Baldauf, der Gründer der Marke Bald

01.04.2023Corratec CCT Evo Pro SL Disc: Keine Kompromisse

"Aero Uphill Racemachine" nennt Corratec seinen Renner CCT Evo SLR Disc. "Man soll bei uns nicht zwischen Gewicht, Aerodynamik, Fahr-Qualität oder Geschwindigkeit entscheiden müssen", sagt Konrad Ir

01.04.2023Giant Propel Advanced 1: Das Aero-Meisterstück

"Beste Effizienz trifft auf totale Kontrolle - beim Angriff, im Sprint oder beim Schließen von Lücken." Das sagt Giant über sein "Aero-Meisterstück", das Propel Advanced SL 2023, und bewiesen hat

01.04.2023Canyon Aeroad CFR eTap: Das Rad von Ricarda Bauernfeind

Das Arbeitsgerät von Ricarda Bauernfeind vom Team Canyon Sram Racing steht für die behutsame Modellpflege des Koblenzer Herstellers. Die Aero-Rennmaschine ist sich mit flächigen Rohrformen und dem

01.04.2023Schmolke Aerrow: Schnörkellos und aggressiv

Leichtbau-Spezialist Schmolke war vor über 30 Jahren der wohl erste Hersteller von Carbon-Lenkern überhaupt, und er hat sich seitdem mit vielen ultraleichten Teilen profiliert. Nun bietet mit dem "A

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)