Drei der großen Vier treffen aufeinander

Baskenland-Rundfahrt: Vingegaard, Roglic oder Evenepoel?

Von Joachim Logisch

Foto zu dem Text "Baskenland-Rundfahrt: Vingegaard, Roglic oder Evenepoel?"
Jonas Vingegaard (Visma - Lease a Bike) startet als Titelverteidiger in die 63. Baskenland-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

31.03.2024  |  (rsn) - Bei der am 1. April beginnenden 63. Baskenland-Rundfahrt (2.UWT) treffen drei der aktuell vier wohl besten Rundfahrer der Welt aufeinander. Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step), Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) und Primoz Roglic (Bora – hansgrohe) stehen im spanischen Nordwesten am Start und werden ihre Kräfte mit Blick auf das große Aufeinandertreffen bei der Tour de France im Sommer erstmals messen.

Die beiden ehemaligen Teamkollegen Vingegaard und Roglic werden zudem erstmals gegeneinander in einem UCI-Rennen antreten, nachdem sie stets Teamkollegen waren, seit der Däne 2019 Profi wurde.

Das sind genügend Zutaten, um ein spannendes Rennen zu garantieren. Mit Roglic (Giro d‘Italia), Vingegaard (Tour de France) und dessen Helfer Sep Kuss (Vuelta a Espana) sind zudem alle drei Grand-Tour-Sieger des letzten Jahres im Baskenland dabei.

Für Evenepoel ist Vingegaard der Favorit

Dass Vingegaard der Favorit ist, erkannte auch Evenepoel an. "Es ist aber durchaus möglich, ihn zu schlagen", sagte er in einem Interview mit Het Laatste Niews. "Obwohl es natürlich auch andere starke Leute wie Ayuso, Skjelmose und Roglic gibt. Ich denke, es gibt sieben oder acht Fahrer, die hier den Gesamtsieg anstreben können. Vingegaard kann zwar auch einen schlechten Tag haben", hoffte der dreimalige Gewinner der Clasica San Sebastian. Um seine eigene Chance zu erhöhen, setzt Evenpoel gleich auf den Auftakt am Ostermontag: "Die Samstagsetappe liegt Vingegaard am besten, denke ich. Deshalb hoffe ich, im Zeitfahren den größtmöglichen Vorsprung herauszufahren."

Der 34-jährige Roglic hat die größte Vorgeschichte bei der Baskenland-Rundfahrt, entschied 2021 und 2018 die Gesamtwertung für sich und gewann im Verlauf seiner Karriere insgesamt fünf Etappen dort. Allerdings lief das Frühjahr für den neuen Star von Bora - hansgrohe bislang nicht wie gewünscht. Bei Paris-Nizza, seinem bisher einzigen Rennen für den neuen Arbeitgeber, musste sich der Slowene mit dem zehnten Platz begnügen, als bestes Tagesergebnis sprang ein dritter Platz am Ende des siebten Tagesabschnitts heraus.

Dagegen zählt Vingegaard in der Frühpahse dieser Saison bereits zu den überragenden Fahrern. Der Däne gewann wie im Vorjahr die spanische Rundfahrt O Gran Camino (2.1), triumphierte im März in Italien bei Tirreno-Adriatico (2.UWT) und sammelte in beiden Rennen insgesamt fünf Tagessiege ein. Seine Serie will Vingegaard nun als Titelverteidiger bei der 'Itzulia' fortsetzen.

Evenepoel hat im Baskenland noch eine Rechnung offen, nachdem er 2022 mit dem Gewinn der 5. Etappe das Gelbe Trikot übernehmen konnte, um es am letzten Tag dann aber noch an Daniel Martinez (damals Ineos Grenadiers) abgeben zu müssen. Der Belgier ist wie Vingegaard in bestechender Form. Der 24-Jährige Evenepoel entschied die Algarve-Rundfahrt für sich, musste sich bei Paris-Nizza nur Matteo Jorgenson (Visma – Lease a Bike) geschlagen geben und gewann zudem zum Saisonauftakt das Eintagesrennen Figueira Champions Classic in Portugal. Mit Mikel Landa hat er auch einen starken Helfer an seiner Seite, der letztes Jahr und 2018 Zweiter im Baskenland war.

McNulty, Ayuso, Pidcock & Co. wollen die großen Stars ärgern

Wer in diesem Jahr nach der abschließenden 6. Etappe im Baskenland ganz oben steht, wird sich wohl erst am letzten Tag entscheiden, wenn rund um Eibar gleich sieben kategorisierte Berge zu erklimmen sind, darunter zur Rennmitte der Krabelin (1.Kat.), der auf fünf Kilometern 9,6 Prozent Steigung im Schnitt aufweist. Die Frage ist: Wird es überhaupt einer der drei Topstars sein? Immerhin nämlich präsentierte sich zuletzt auch Brandon McNulty (UAE Team Emirates) in starker Verfassung – und er hat mit Juan Ayuso auch noch einen sehr starken Teamkollegen an seiner Seite. Das Duo und auch Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) könnten alle für Überraschungen sorgen.

Schon vor der Eibar-Etappe sind die Kletterer im Baskenland quasi täglich gefordert. Denn nach dem zehn Kilometer langen Auftaktzeitfahren in Irun und einer eher gemäßigt-hügeligen Etappe an Tag zwei, werden die Anstiege auf der 3. Etappe langsam länger und die Streckenprofile zackiger. Eine Bergankunft steht bei der 63. Itzulia allerdings nicht auf dem Programm.

Auf Etappe 3 geht es vom letzten Bergpreis in Lizarrusti (6,3 km bei 5,2 %) noch 18 Kilometer relativ flach ins Ziel, tagsdrauf in Legutio wird die letzte Bergwertung in Leintz-Gatzaga (3,1 km bei 8,5 %) neun Kilometer vor dem Ziel überquert und danach ist es leicht wellig. Die 5. Etappe führt 13 Kilometer vor Schluss über Muniketagaina (3,4 km bei 7,3 %) bevor es über eine zweigeteilte Abfahrt ins Ziel in Amorebieta-Etxano geht. Und auch in Eibar ist der letzte Bergpreis in Urkaregi (5 km bei 4,6 %) bereits 13 Kilometer vor dem Ziel zu überqueren.

Mehr Informationen zu diesem Thema

16.04.2024Vingegaard verlässt das Krankenhaus in Vitoria-Gasteiz

(rsn) – Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) hat zwölf Tage nach seinem schweren Sturz auf der 4. Etappe der Baskenland-Rundfahrt das Krankenhaus von Txagorritxu in der baskischen Hauptstadt V

11.04.2024Vingegaards Vater: “Es ist die Hölle für uns“

(rsn) - Jonas Vingegaards Eltern haben eine Woche nach dem schweren Sturz auf der 4. Etappe der Baskenland-Rundfahrt noch keinen direkten Kontakt zu ihrem Sohn. Beim zweimaligen Toursieger ist seine

09.04.2024Aldag zu Boras Verletzungspech: “Schläge ins Gesicht“

(rsn) – Zwar hat Bora – hansgrohe in den ersten Monaten der Saison acht Siege eingefahren. Doch in den Gesamtwertungen bei Mehretappenrennen blieb das Team hinter den Erwartungen zurück. Ausgerec

09.04.2024Vingegaard in Vitoria an verletzter Lunge operiert

(rsn) – Wie die spanische Sportzeitung Marca meldete, soll Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) vier Tage nach seinem schweren Sturz bei der Baskenland-Rundfahrt im Txagorritxu-Krankenhaus von

06.04.2024Ayuso macht im Baskenland-Finale aus Blau noch Gelb

(rsn) – Juan Ayuso (UAE Team Emirates) hat sich mit einem zweiten Etappenrang am Schlusstag der 63. Baskenland-Rundfahrt (2.UWT) den Gesamtsieg gesichert. Der im Blauen Trikot des Führenden in der

05.04.2024Baskenland: Schachmann am Berg und im Spurt bärenstark

(rsn) – Romain Grégoire (Groupama – FDJ) hat die 5. Etappe der Baskenland-Rundfahrt (2.UWT) von Vitoria-Gasteiz nach Amorebieta-Etxano über 176 Kilometer gewonnen und damit seinen ersten Erfolg

05.04.2024Bei Vingegaard weitere schwere Verletzungen diagnostiziert

(rsn) – Der zweimalige Tour-de-France-Gewinner Jonas Vingegaard hat sich bei seinem üblen Sturz auf der 4. Etappe der Baskenland-Rundfahrt (2.UWT) noch weitere schwere Verletzungen zugezogen. Wie s

05.04.2024CPA-Chef Hansen kritisiert TV-Voyeurismus

(rsn) – Als auf der 4. Etappe der Baskenland-Rundfahrt (2.UWT) am Donnerstag rund ein Dutzend Profis stürzte, glich die Szenerie einem Schlachtfeld. Verletzte Fahrer hockten auf dem Boden oder blie

05.04.2024Bora gibt Entwarnung für Roglic: Keine Knochenbrüche

(rsn) – Drei Fahrer waren am gestrigen Mittag nicht mehr zur 4. Etappe der Baskenland-Rundfahrt angetreten – elf erreichten das Ziel in Legutio nicht. Nach dem schrecklichen Massensturz in einer b

04.04.2024Vingegaard und Evenepoel mit Schlüsselbeinbrüchen

(rsn) – Es waren keine schönen Bilder, die der Massensturz auf der 4. Etappe der Baskenland-Rundfahrt produzierte. Vor allem die Szene, wie der zweimalige Tour-de-France-Sieger Jonas Vingegaard (Vi

04.04.2024Das kann verstehen, wer will!

(rsn) – Knapp 40 Kilometer vor dem Ziel der 4. Etappe der Baskenland-Rundfahrt stürzen zahlreiche Radprofis, darunter mit Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike), Remco Evenepoel (Soudal – Quic

04.04.2024Baskenland: Meintjes gewinnt sportlich wertlose 4. Etappe

(rsn) – Am Ende der 4. Etappe der Baskenland-Rundfahrt stand zwar mit Louis Meintjes (Intermarché - Wanty) ein Tagessieger fest, doch die sportliche Bilanz des 157 Kilometer langen Teilstücks zwis

Weitere Radsportnachrichten

21.04.2024Van der Poel: “Heute das für mich bestmögliche Ergebnis“

(rsn) – Nach einer Attacke an der berühmten Redoute und einem nachfolgenden Solo hat sich Top-Favorit Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) den Sieg beim 110. Lüttich-Bastogne-Lüttich (1.UWT) geholt

21.04.2024Behrens zieht sich selbst den Sprint an und wird Vierter

(rsn) - Auch wenn bei der U23-Austragung von Gent - Wevelgem (1.2u) gegen den Niederläner Huub Artz (Wanty - ReUz - Technord) kein Kraut gewachsen war, konnten die deutschen Fahrer und Teams nach 18

21.04.2024Trotz Patzer triumphiert Brown bei Lüttich-Bastogne-Lüttich

(rsn) – Nach zweiten Plätzen in den Jahren 2020 und 2022 hat Grace Brown (FDJ – Suez) erstmals das Lüttich-Bastogne-Lüttich der Frauen gewonnen. Die Australierin ließ nach schweren 152,9 Kilom

21.04.2024Pekala beschert Santic - Wibatech ersten UCI-Rundfahrtsieg

(rsn) – Das Team Santic - Wibatech hat erstmals in seiner Geschichte eine UCI-Rundfahrt gewonnen. Am Schlusstag der viertägigen Fernfahrt Belgrade Banjaluka (2.2) verteidigte der Pole Piotr Pekala

21.04.2024Pogacar holt sich mit 35-km-Solo sein sechstes Monument

(rsn) – Das mit Spannung erwartete Duell bei der 110. Ausgabe von Lüttich-Bastogne-Lüttich (1.UWT) wurde letztendlich keines. Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) ließ Mathieu van der Poel (Alpecin

21.04.2024Borresch reißt aus, Dorn im Weißen Trikot, Bouvier Fünfter

(rsn) - Gelungener Auftakt für die beiden deutschen Kontinental-Teams am Start der hochkarätig besetzten Tour of Türkiye (2.Pro). Während Julian Borresch sein Rembe Pro Cycling Team Sauerland in

21.04.2024Lippert: “Ich will einfach genießen, wieder Rennen zu fahren“

(rsn) – Mit Lüttich-Bastogne-Lüttich geht am Sonntag eine Woche zu Ende, die auch bei Liane Lippert (Movistar) normalerweise sehr hoch im Kurs steht. Die 26-Jährige war 2022 Dritte des Amstel Gol

21.04.2024Bei Jakobsen platzt in Antalya der Knoten

(rsn) - Fabio Jakobsen hat zum Auftakt der 59. Türkei Rundfahrt (2.Pro) den ersten Sieg im Trikot seines neuen Teams dsm-firmenich – PostNL gefeiert. Der 27-jährige Niederländer entschied über

21.04.2024Reusser kehrt schon Ende April zur Vuelta ins Feld zurück

(rsn) – Marlen Reusser (SD Worx – Protime) hat sich von ihren Sturzfolgen schneller als erwartet erholt und konnte bereits wieder trainieren. Wie ihr Management nun ankündigte, wird die dreimalig

21.04.2024Niewiadoma: “Wir haben ein klares Ziel, den Sieg“

(rsn) – Zum achten Mal tragen die Frauen heute ihr Lüttich-Bastogne-Lüttich aus. Das Rennen wird um 13.30 Uhr allerdings in Bastogne gestartet und führt von dort aus über 152,9 Kilometer auf der

21.04.2024Pidcock: “Ich bin bereit zu leiden“

(rsn) – Lüttich-Bastogne-Lüttich bildet traditionell den krönenden Abschluss der Ardennenwoche. Bei der diesjährigen 110. Ausgabe des ältesten Eintagesrennens der Welt müssen die Männer bei n

21.04.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Presidential Cycling Tour of (2.Pro, TUR)