Jochum bis zur Bahnschranke starker Ausreißer

i-Tüpfelchen der Saison: Teutenberg holt sich Paris-Roubaix U23

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "i-Tüpfelchen der Saison: Teutenberg holt sich Paris-Roubaix U23"
Tim Torn Teutenberg hat die U23-Austragung von Paris-Roubaix gewonnen | Foto: Maxime Van der Wielen

07.04.2024  |  (rsn) – 24 Jahre nach Eric Baumann konnte wieder ein Deutscher bei der U23-Austragung von Paris-Roubaix jubeln. Tim Torn Teutenberg (Lidl – Trek Future Racing) setzte sich bei dem Nachwuchsrennen, das erstmals am selben Tag wie das der Profis stattfand, nach 163 Kilometern und 25 Kopfsteinpflasterabschnitten im Sprint einer dreiköpfigen Spitzengruppe durch und durfte danach den berühmten Pflasterstein in den Himmel strecken.

Mit dem größten Sieg seiner Karriere dürfte nun endgültig der Weg zu den Profis vorgezeichnet sein. “Das war jetzt das i-Tüpfelchen auf meine Saison“, freute sich Teutenberg, der zuletzt die Olympias`s Tour gewann und bei zahlreichen Profirennen Spitzenplatzierungen erzielt hatte, im Gespräch mit radsport-news.com.

Dabei hatte er sich Teutenberg in der ersten Rennhälfte nach einem Sturz noch vor dem ersten Sektor gar nicht gut gefühlt. "Aber danach habe ich immer besser ins Rennen gefunden“, sagte der Lidl-Kapitän.

Positionierung war der Schlüssel zum Erfolg

Als Schlüssel zum Erfolg nannte der 21-Jährige eine gute Positionierung über das gesamte Rennen hinweg. “Das ist in der U23 noch wichtiger als bei den Profis. Denn hier passieren auf den Sektoren noch mehr Stürze und mehr Leute haben nicht den Motor, um dran zu bleiben“, erklärte Teutenberg, der schließlich bei Sektor 15 mit etwa 20 Mann dem Feld davonfuhr. Am Sektor vor Carrefour de l`Arbre löste sich Teutenberg anschließend mit Robert Donaldson (Trinity) und Robin Orins (Lotto – Dstny Development) – dieses Trio macht dann im Velodrom den Sieg unter sich aus.

“Ich würde sagen, der Sprint war relativ deutlich. Robin Orins von Lotto hat nochmal attackiert und dann habe ich versucht, mir den nochmal ein bisschen zurechtzulegen. Ich war vielleicht etwas zu früh vorne, hatte aber am Ende die besten Beine“, schilderte Teutenberg das Finale.

Der Vorjahresdritte aus Belgien hätte in Erinnerung an seinen im letzten August bei einem Trainingsunfall ums Leben gekommenen verstorbenen Teamkollegen Tijl De Decker nur zu gerne den Sieg geholt. "Ich wollte unbedingt für Tijl gewinnen, ich hatte ihn das ganze Rennen über in meinen Gedanken. Bis 150 Meter vor dem Ziel war der Sieg möglich, dann überholten mich die anderen beiden noch", so Orins, dessen Teamkollege im vergangenen Jahr das Rennen gewonnen hatte.

Lotto - Kern Haus überzeugt mit Jochum in der Ausreißergruppe

Lotto – Kern Haus – PSD Bank, die einzige deutsche Mannschaft am Start, hatte zwar nichts mit dem Ausgang des Rennens zu tun, zeigte aber eine starke Vorstellung. Ben Jochum behauptete sich bis Rennmitte in der Ausreißergruppe des Tages, die sich direkt nach dem Start formiert hatte, und wurde gemeinsam mit dem Belgier Milan De Ceuster (Lotto – Dstny Development) als Letzter der Spitzenreiter gestellt. “Wir haben uns super präsentiert und das Rennen mitbestimmt“, so Teamchef Florian Monreal zu RSN. Auch der Sportliche Leiter Torsten Schmidt, war vom Auftritt seiner Fahrer begeistert. “Bei einem solchen Monument so vorne rauszufahren, da gebührt großes Lob“, sagte er zu RSN.

Möglicherweise hätte Jochum mit seinem Begleiter das Rennen noch länger anführen können. Doch dann mussten sie vor einer geschlossenen Bahnschranke halten. “Danach war es für Bens Gruppe vorbei. Die Spitze wurde zwar noch mal mit 35 Sekunden Vorsprung losgeschickt, aber da war natürlich der Flow draußen. Wäre die Bahnschranke erst nach der Gruppe runter gegangen, dann wäre die Spitze vielleicht noch ein bisschen länger draußen geblieben“, vermutete Monreal.

Ben Jochum (Bildmitte) fuhr bei Paris - Roubaix in der Ausreißergruppe des Tages. Foto: Lotto - Kern Haus - PSD Bank

Für das beste Ergebnis der Koblenzer sorgte der Este Romet Pajur, der mit knapp vier Minuten Rückstand auf Platz 25 ins Ziel kam. Für die junge Mannschaft von Lotto – Kern Haus – PSD Bank ging es in erster Linie darum, ein solch großes Rennen kennen zu lernen. Zuletzt bestritt die Mannschaft die Volta NXT Classic, die über Teile des Amstel Gold Races führt, in zwei Wochen steht die U23-Variante von Gent-Wevelgem auf dem Programm. “Wir sind schon stolz darauf, bei solchen Rennen mitfahren zu dürfen“, so Schmidt.

Die Entscheidung, das U23-Rennen unmittelbar vor dem der Profis stattfinden zu lassen, begrüßte Monreal. “An den Sektoren war auch bei uns schon sehr viel los. Die Fahrer hatten Gänsehaut. Für die Jungs muss das grandios gewesen sein, so waren viel mehr Emotionen im Rennen“, sagte Teamchef Monreal.

Mehr Informationen zu diesem Thema

19.05.2024Gorenjska: Zanglere komplettiert Felts Podestplatzsammlung

(rsn) - Das Team Felt - Felbermayr hat beim schweren GP Gorenjska (1.2) in Slowenen seine Podestplatzsammlung am Sonntag komplettiert. Nachdem Riccardo Zoidl und Hermann Pernsteiner bei der Tour of H

19.05.2024“Bleibt im Gedächtnis“: Zoidl holt Tour of Hellas vor Pernsteiner

(rsn) - Das Team Felt - Felbermayr aus Österreich und Bike Aid aus dem Saarland haben am Schlusstag der Tour of Hellas (2.1) ihre Wertungstrikots verteidigt. Das Team Felt - Felbermayr konnte sich s

19.05.2024Kretschy verpasst zum Orlen-Abschluss ein Spitzenergebnis

(rsn) - Für die Deutsche U23-Nationalmannschaft ist der Orlen Nations GP (2.NC) ohne das erhoffte Spitzenergebnis zu Ende gegangen. Am schweren Schlusstag, an dem nach 148 Kilometern eine Mini-Berga

18.05.2024Hellas: Schiffer stürmt mit Dorns Hilfe ins Bergtrikot

(rsn) - Während der Österreicher Riccardo Zoidl (Felt - Felbermayr) auf der 4. Etappe der Tour of Hellas (2.1) seine Gesamtführung verteidigte und mit 46 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann un

17.05.2024Felbermayr: Erst abgeräumt worden, dann die Etappe abgeräumt

(rsn) - Das Team Felt - Felbermayr hat die Königsetappe der Tour of Hellas (2.1) dominiert. So gewann der Österreicher Riccardo Zoidl nach 158 Kilometern an der schweren Bergankunft Velouchi in kna

17.05.2024Kockelmann lässt Luxemburg und Lotto - Kern Haus jubeln

(rsn) - Mathieu Kockelmann hat beim Orlen Nations GP (2.NC) die Luxemburgische U23-Nationalmannschaft und auch Lotto - Kern Haus - PSD Bank jubeln lassen. Der 20-Jährige, der bei der Koblenzer Equip

16.05.2024Algerien: Sarnowski hätte “das Ding auch holen können“

(rsn) - Tillman Sarnowski (Embrace The World) hat wie am Vortag, so auch auf der 5. Etappe der Algerien-Rundfahrt (2.2) den zweiten Rang herausgefahren. Im Sprint nach 129 Kilometern in Bouira musste

16.05.2024Hellas: Ritzinger erst ganz hinten und dann mit Doppelschlag

(rsn) – Beim zweigeteilten Auftakt der Tour of Hellas (2.1) war Felix Ritzinger (Felt - Felbermayr) als Vierter des Einzelzeitfahrens und mit dem auf der zweiten Halbetappe hauchdünn verpassten Ber

16.05.2024Orlen-Bergankunft für Deutsches U23-Nationalteam zu schwer

(rsn) - Auf der schweren 2. Etappe des Orlen Nations GP /2.NC), die nach 110 Kilometern mit einer Bergankunft in Kohutka zu Ende ging, hatte die Deutsche U23-Nationalmannschaft nichts mit dem Ausgang

15.05.2024Hellas: Ritzinger verpasst knapp Zeitfahrpodium und Bergtrikot

(rsn) - Beim zweitgeteilten Auftakt der Tour of Hellas (2.1) konnte das deutsche Team Bike Aid keine Spitzenplatzierung einfahren. Dafür freute sich die Konkurrenz aus Österreich, das Team Felt - F

15.05.2024Sarnowski lässt sich von “radikaler Fahrweise“ nicht beirren

(rsn) - Viel hat dem Team Embrace The World zum zweiten Etappensieg in Serie bei der Algerien-Rundfahrt (2.2) nicht gefehlt. Nachdem am Vortag Meo Amann als Ausreißer gejubelt hatte, fuhr sein Teamk

15.05.2024Kretschy verpasst im Bergauffinale knapp die Top Ten

(rsn) – Die Deutsche U23-Nationalmannschaft hat zum Auftakt des fünftägigen Orlen Nations GP (2.NC) knapp einen Top-Ten-Platz verpasst. Während der Däne Kristian Egholm das 135 Kilometer lange

Weitere Radsportnachrichten

19.05.2024Bennett komplettiert Gesamterfolg in Dünkirchen mit Tagessieg

(rsn) - Vier Etappensieg, ein zweiter sowie ein dritter Platz und damit der deutliche Sieg in der Gesamtwertung: Sam Bennett (Decathlon AG2R La Mondiale) hat den Vier Tagen von Dünkirchen seinen Stem

19.05.2024Vollering vollendet mit Solosieg ihr Spanien-Triple

(rsn) - Mit einem Sieg auf der 4. und finalen Etappe der Burgos-Rundfahrt der Frauen fixierte Demi Vollering (SD Worx – Protime) den Gesamtsieg in eindrucksvoller Manier. Die Niederländerin attacki

19.05.2024Adamietz fährt im New Yorker Gegenverkehr auf Platz drei

(rsn) - Johannes Adamietz (Lotto - Dstny) ist bei der Premierenaustragung des Gran Premier New York (1.2) auf das Podium gefahren. Der Ulmer, der das Rennen für das Devo-Team bestritt, musste sich n

19.05.2024Gorenjska: Zanglere komplettiert Felts Podestplatzsammlung

(rsn) - Das Team Felt - Felbermayr hat beim schweren GP Gorenjska (1.2) in Slowenen seine Podestplatzsammlung am Sonntag komplettiert. Nachdem Riccardo Zoidl und Hermann Pernsteiner bei der Tour of H

19.05.2024Steinhauser: “Hammer, auf der Königsetappe Dritter zu werden“

(rsn) – Tadej Pogacar UAE Team Emirates) bleibt der unangefochtene Dominator des Giro d’Italia 2024 (2.UWT). Der Slowene gewinnt auch den 15. Tagesabnschnitt. 15. Etappe des Giro d’Italia – d

19.05.2024Pogacar deklassiert beim Giro die Konkurrenz zu Statisten

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat die 15. Etappe des 107. Giro d´Italia gewonnen. Nach 222 Kilometern mit Start in Manerba del Garda, dem Alpen-Riesen Mortirolo unterwegs und dem Ziel a

19.05.2024“Bleibt im Gedächtnis“: Zoidl holt Tour of Hellas vor Pernsteiner

(rsn) - Das Team Felt - Felbermayr aus Österreich und Bike Aid aus dem Saarland haben am Schlusstag der Tour of Hellas (2.1) ihre Wertungstrikots verteidigt. Das Team Felt - Felbermayr konnte sich s

19.05.2024Kretschy verpasst zum Orlen-Abschluss ein Spitzenergebnis

(rsn) - Für die Deutsche U23-Nationalmannschaft ist der Orlen Nations GP (2.NC) ohne das erhoffte Spitzenergebnis zu Ende gegangen. Am schweren Schlusstag, an dem nach 148 Kilometern eine Mini-Berga

19.05.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 15. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 4. Mai zum 107. Giro d’Italia (2.UWT) angetreten, darunter auch zwölf Deutsche, vier Österreicher, zwei Schweizer und ein Luxemburger. Hier listen wir a

19.05.2024Erster großer Stresstest für Pogacar in den Alpen

(rsn) – Mit seinen 222 Kilometern und über 5.000 Höhenmeter wird die 15. Etappe des Giro d´Italia mit Sicherheit ein Spektakel. Es ist der längste Abschnitt der diesjährigen Ausgabe und einer d

19.05.2024Tourstart von Vingegaard laut Team sehr fraglich

(rsn) – Vor zwei Wochen zeigte sich Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) erstmals bei einer Trainingsausfahrt auf seinem Rennrad wieder. Rund 40 Tage vor dem Auftakt der Tour de France ist der

19.05.2024Steinhauser: “Das erste Mal wieder Vollgas“

(rsn) – Es war eine gute erste Woche, die Georg Steinhauser (EF Education – EasyPost) beim Giro d´Italia absolvierte. Was folgte, war aber das genaue Gegenteil. Nach seiner imponierenden Vorstel

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • 4 Jours de Dunkerque / Grand (2.Pro, FRA)
  • Tour d´Algérie (2.2, DZA)
  • Tour of Hellas (2.1, GRE)
  • Tour of Sakarya (2.2, TUR)