Uhlig neuer Spitzenreiter der Türkei-Rundfahrt

Kanter sprintet bergauf zu seinem ersten Profisieg

Foto zu dem Text "Kanter sprintet bergauf zu seinem ersten Profisieg"
Max Kanter (Astana Qazaqstan) hat die 2. Etappe der 59. Türkei-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Cor Vos

22.04.2024  |  (rsn) – Max Kanter (Astana Qazaqstan) hat auf der 2. Etappe der 59. Türkei-Rundfahrt (2.Pro) seinen ersten Profisieg eingefahren. Der 26-jährige Deutsche setzte sich über 190 Kilometer von Kemer nach Kas im Bergaufsprint mit deutlichem Vorsprung durch und konnte danach die Tränen nicht mehr zurückhalten.

“Ich bin super glücklich. Hinter diesem Sieg stehen viele Leute, meine ganze Familie, meine Freundin, die mich auch in schweren Zeiten immer unterstützt haben. Das Team hat an mich geglaubt und heute einen tollen Job gemacht. Vielen Dank an Davide Ballerini, der erst aus einer Verletzungspause zurückgekehrt ist. Er hatte wahrscheinlich die Beine, um heute selbst zu gewinnen, aber er hat stattdessen für mich gearbeitet. Ich habe lange von diesem Sieg geträumt und nun habe ich ihn endlich“, sprudelte es aus Kanter im Ziel-Interview heraus.

Hinter dem Astana-Neuzugang sorgte Henri Uhlig (Alpecin – Deceuninck) für einen deutschen Doppelerfolg. Uhlig ist zudem neuer Gesamtführender der Tour of Turkye.

"Als der Fahrer von Caja Rural antrat, war mein Fehler, dass ich mich hinter ihm hingesetzt habe und dachte, dass es noch viel zu weit sei. Und dann kam Max mit seinem Antritt. Ich denke, wenn ich da direkt am Caja Rural-Fahrer vorbeifahre, dann hätte Max zwar wahrscheinlich auch so gewonnen. Aber der Abstand wäre deutlich geringer gewesen. So hatte ich aber das Momentum verloren und konnte nicht mehr antreten. Dass ich das Führungstrikot habe, macht mich sprachlos. Das ist für mich schon was Großes", so Uhlig gegenüber RSN.

Dritter wurde der Däne Tobias Lund Andresen (dsm-firmenich – PstNL) vor Kanters italienischem Teamkollegen Ballerini und dessen Landsmann Giovanni Lonardi (Polti – Kometa). Für das deutsche Team Bora – hansgrohe endete auch der zweite Tag der Rundfahrt enttäuschend. Der Niederländer Danny van Poppel musste sich mit Rang acht begnügen, nachdem seine Teamkollegen zuvor viel Führungsarbeit geleistet hatten.

Da Auftaktsieger Fabio Jakobsen (dsm-firmenich) am schwersten Berg des Tages ebenso wie Kanters Teamkollege Mark Cavendish und weitere Sprinter den Anschluss verloren hatte, gab es auch einen Wechsel an der Spitze der Gesamtwertung. Die führt nun Uhlig mit zwei Sekunden Vorsprung auf Andresen an.

Lonardi ist vor Kanter neuer Spitzenreiter in der Punktewertung. Der Türke Samet Bulut (Beykoz Belediyesi Spor Türkiye) führt die Bergwertung vor dem punktgleichen Vincent Dorn (Bike Aid) an. Der 25-jährige Dorn wiederum bleibt an der Spitze der Sprintwertung.

So lief die 2. Etappe der Türkei-Rundfahrt:

Eine sechsköpfige Ausreißergruppe mit den beiden deutschen Kontinental-Fahrern Dorn und Jonathan Malte Rottmann (Rembe Sauerland), die sich nach rund 30 Kilometer lösen und eine Maximalvorsprung von rund fünf Minuten herausfahren konnte, dominierte den Großteil der längsten Etappe der diesjährigen Türkei-Rundfahrt. Im zwölf Kilometer langen und fünf Prozent steilen Anstieg der 2. Kategorie, der nach 120 Kilometern die entscheidende Phase einläutete, fiel die Spitzengruppe auseinander. Dorn rettete sich noch bis über die Bergwertung und wurde 49 Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt.

Am schwersten Berg des Tages verloren mehrere Sprinter wie Jakobsen, Cavendish und der Auftaktzweite Sasha Weemaes (Bingoal WB) den Anschluss, wogegen sich das Bora-Duo Sam Welsford Welsford und van Poppel im noch rund 70 Fahrer umfassenden Feld behaupten konnte. Unterstützt von Astana, das noch auf Kanter und Ballerini bauen konnte, und Polti - Kometa hielten die Raublinger an der Spitze das Tempo hoch.

Doch auf dem ansteigenden Schlusskilometer konnte van Poppel die Vorbereitung seiner Teamkollegen nicht vollenden. Stattdessen trat Kanter vom Hinterrad seines Teamkollegen Ballerini rund 100 Meter vor dem Ziel unwiderstehlich an und sicherte sich mit großem Vorsprung seinen ersten Sieg als Profi.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

28.04.2024Van den Broek gewinnt als erster Niederländer Türkei-Rundfahrt

(rsn) – Wegen Regen und Wind musste die Schlussetappe der 59. Türkei-Rundfahrt (2.Pro) abgesagt werden. Frank van den Broeck (dsm-firmenich – PostNL) verteidigte so kampflos sein Führungstrikot

27.04.2024“Alles in trockenen Tüchern“: Dorn hat Rot und Weiß sicher

(rsn) - Einen Tag vor Rundfahrtende hat Vinzent Dorn (Bike Aid) freudige Gewissheit. Nach dem Bergtrikot ist dem Freiburger bei der Türkei-Rundfahrt (2.Pro) auch das Weiße Trikot der Zwischensprint

26.04.2024Van den Broek nach Sieg auf Königsetappe neuer Spitzenreiter

(rsn) – Mit seinem Sieg auf der Königsetappe hat Frank van den Broeck (dsm-firmenich – PostNL) die Führung im Gesamtklassement der 59. Türkei Rundfahrt (2.Pro) übernommen. Der 23-jährige Nie

25.04.2024Bike-Aid: Dorn hat in der Türkei das Bergtrikot “ziemlich save“

(rsn) – Das deutsche Kontinental-Team Bike Aid ist weiterhin der Aktivposten der Türkei-Rundfahrt (2.Pro). Am fünften Tag in Folge war die saarländische Equipe in der Ausreißergruppe vertreten

25.04.2024Jakobsen gibt Andresen Grünes Licht für den zweiten Etappensieg

(rsn) – Tobias Lund Andresen (dsm-firmenich – PostNL) hat mit dem zweiten Tagessieg in Folge seine Führung in der Gesamtwertung der 59. Türkei-Rundfahrt (2.Pro) ausgebaut. Der 21-jährige Däne

24.04.2024“Unglaublich“: Dorn fährt auf Ansage ins Bergtrikot

(rsn) – Das Team Bike Aid, allen voran Vinzent Dorn, zeigt sich bei der Tour of Turkiye (2.Pro) weiterhin von der allerbesten Seite. Dorn schaffte es auf der 4. Etappe, die über 138 Kilometer von

24.04.2024Uhlig bremst, Andresen gewinnt vor van Poppel

(rsn) – Tobias Lund Andresen (dsm-firmenich – PostNL) hat auf der 4. Etappe der Türkei-Rundfahrt (2.Pro) seinen ersten Sieg als Profi gefeiert und damit auch die Gesamtführung an sich gerissen.

23.04.2024Zu früh gefreut: Van Poppel zurückgesetzt, Lonardi Etappensieger

(rsn) – Nachdem es an den ersten beiden Tagen der 59. Türkei-Rundfahrt (2.Pro) nicht nach Wunsch gelaufen war, schien bei Bora – hansgrohe auf der 3. Etappe der Knoten geplatzt. Danny van Poppel

22.04.2024Tour of Turkiye: Taktischer Fehler kostete Dorn das Bergtrikot

(rsn) – Auch auf der 2. Etappe der Tour of Türkiye (2.Pro) haben die deutschen Kontinental-Teams Bike Aid und Rembe Sauerland das Renngeschehen geprägt. Auf dem 190 Kilometer langen Teilstück zw

Weitere Radsportnachrichten

27.05.2024Martinez macht beim Giro einen Kindheitstraum wahr

(rsn) - Trotz eines fünften Platzes beim Giro d’Italia 2021 galt Daniel Martinez bisher eher als Mann für einwöchige Rundfahrten. Mit seinem zweiten Rang bei der 107. Italien-Rundfahrt hat der Ne

27.05.2024O´Connor zeigte beim Giro große Grand-Tour-Klasse

(rsn) – Viele Jahre galt Ben O´Connor (Decathlon AG2R La Mondiale) als Rohdiamant im Hinblick auf dreiwöchige Landesrundfahrten. Nach vielversprechenden Leistungen aber gelang es ihm bislang nur s

27.05.2024Bora-Teamchef Denk bestätigt Abschied von Buchmann

(rsn) – Nach den Verwerfungen im Zusammenhang mit der Giro-Ausbootung von Bora – hansgrohe war bereits über einen bevorstehenden Abschied von Emanuel Buchmann berichtet worden. Nun bestätigte Te

27.05.2024Pogacar nach Giro-Triumph entspannt zur Tour

(rsn) – Die 107. Austragung des Giro d´Italia stand ganz im Zeichen von Tadej Pogacar (UAE Team Emirates). Der Slowene drückte der Rundfahrt vom Start weg seinen Stempel auf, gewann fast ein Drit

27.05.2024Giro-Debütant Steinhauser: “Grand Tours sind was für mich“

(rsn) – Mit einem Etappensieg und zwei dritten Plätzen kehrt Georg Steinhauser (EF Education – EasyPost) von seinem Grand-Tour-Debüt zurück. Der 22-jährige Allgäuer gehörte zu den großen Ü

27.05.2024Giro-Entdeckung Pellizzari auf dem Weg zu Bora - hansgrohe

(rsn) – Neben Georg Steinhauser (EF Education – EasyPost) war er die Entdeckung dieses Giro d´Italia: Giulio Pellizzari (VF Group – Bardiani CSF). Der 20-jährige Italiener aus den Marken fuhr

27.05.2024Die KT-Woche: Müller sprintete gleich zwei Mal aufs Podium

(rsn) - Für die deutschen Kontinental-Teams war Rund um Köln (1.1) das Highlight der Woche. Beim rheinischen Klassiker waren alle neun Drittdivisionäre am Start, ein Spitzenresultat gelang ihnen a

26.05.2024Highlight-Video der 21. Etappe des Giro d´Italia

(rsn) – Mit einem spektakulären Sprintfinale ist der 107. Giro d’Italia in Rom zu Ende gegangen. Nach 125 Kilometern durch die italienische Hauptstadt holte sich Tim Merlier (Soudal - Quick Step)

26.05.2024Pogacar: “Das Rosa Trikot ist eine verrückte Erfahrung“

(rsn) – Mit einem spektakulären Sprintfinale ist der 107. Giro d’Italia in Rom zu Ende gegangen. Nach 125 Kilometern durch die italienische Hauptstadt holte sich Tim Merlier (Soudal - Quick Step)

26.05.2024Rund um Köln: Borresch Bergkönig, Theiler touchiert Rollatorfahrerin

(rsn) – Die deutschen Kontinental-Teams haben beim Heimspiel Rund um Köln (1.1) ein Top-Ergebnis verpasst, sich dafür aber in der ersten Rennhälfte offensiv gezeigt. Mit Julian Borresch (Rembe S

26.05.2024Merlier holt sich in Rom vor Milan seinen dritten Etappensieg

(rsn) – Der schnellste Sprint-Gladiator auf der Schlussetappe des 107. Giro d´Italia war Tim Merlier (Soudal – Quick Step). Der Belgier verwies nach 125 Kilometern in Rom auf der Zielgeraden am K

26.05.2024Bora trotz umgestelltem Team im GC erfolgreicher als auf Etappen

(rsn) – Aller Voraussicht nach wird Daniel Felipe Martinez am Sonntagabend in Rom den Giro d´Italia auf dem zweiten Gesamtrang beenden. Den erhofften Etappensieg hat Bora – hansgrohe bei der 107.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine