Auftaktsieg bei der RideLondon Classique

Wiebes vollendet perfekte Vorbereitung ihres Sprintzugs

Foto zu dem Text "Wiebes vollendet perfekte Vorbereitung ihres Sprintzugs"
Lorena Wiebes (SD Worx – Protime) hat den Auftakt der RideLondon Classique gewonnen. | Foto: Cor Vos

24.05.2024  |  (rsn) – Lorena Wiebes (SD Worx – Protime) hat zum Auftakt der RideLondon Classique (2.WWT) alle Konkurrentinnen hinter sich gelassen und auf der 1. Etappe über 159,2 Kilometer von Saffron Walden nach London überlegen ihren achten Saisonsieg eingefahren.

Nach perfekter Vorbereitung ihres Teams zündete die 25-jährige Niederländerin auf den letzten 200 Metern ihren Turbo und verwies mit deutlichem Vorsprung die Italienerin Letizia Paternoster (Jayco – AlUla) und die Französin Clara Copponi (Lidl – Trek) auf die Plätze.

Vierte wurde Paternosters Landsfrau Maria Giulia Confalonieri (Uno-x Mobility), Rang fünf belegte Charlotte Kool (dsm-firmenich – PostNL), die sich im vergangenen Jahr mit zwei Tagessiegen die Gesamtwertung gesichert hatte. Diesmal war die Niederländerin, die weiterhin auf ihren ersten Saisonerfolg wartet, im Finale chancenlos gegen ihre Landsfrau, die mit fünf Sekunden Vorsprung die Gesamtwertung vor Paternoster anführt. Copponi ist mit sieben Sekunden Rückstand Dritte.

“Ich musste das Teamwork vollenden, weil die Mädels den ganzen Tag die Ausreißergruppe kontrolliert haben, Das Rennen lief fast perfekt für uns und jetzt freuen wir uns auf morgen“, sagte Wiebes, die 2022 alle drei Tagesabschnitte und das Klassement für sich entscheiden konnte, im Ziel-Interview.

So lief die 1. Etappe der RideLondon Classique:

Lea Lin Teutenberg (Ceratizit – WNT) aus Mettmann und die Norwegische Meisterin Rebecca Koerner (Uno-X Mobility) bildeten zum Auftakt der dreitägigen Rundfahrt um die britische Hauptstadt herum ein Ausreißerduo, das sich auf welligem Terrain einen Vorsprung von rund 3:30 Minuten herausfahren konnte. Ursprünglich gehörte zur Gruppe, die sich nach rund acht gefahrenen Kilometern gebildet hatte, noch Tacey April (Team Coop - Repsol). Die Britin fiel nach wenigen Kilometern aber wieder ins Feld zurück, in dem SD Worx, dsm-firmenich und Canyon – SRAM das Tempo vorgaben.

Koerner holte sich die drei Bergpreise des Tages, Teutenberg dafür die beiden Zwischensprints, den zweiten 23 Kilometer vor dem Ziel, als der Vorsprung der beiden Ausreißerinnen nur noch gut 30 Sekunden betrug. Fünf Kilometer später war das Duo eingefangen, doch das Feld blieb nur kurz beisammen. Alice Towers vom sehr aktiven Canyon-SRAM-Team ging 14 Kilometer in die Offensive und erhielt kurz darauf Begleitung von Lauretta Hansen (Lidl – Trek).

Das Streckenprofil der 1. Etappe der Ride London Classique | Foto: Veranstalter

Das britisch-australische Duo fuhr sich auf schmalen, kurvigen Straßen rund 15 Sekunden Vorsprung heraus. Doch die Teams der Sprinterinnen ließen nichts anbrennen und fingen die späten Ausreißerinnen sieben Kilometer vor dem Ziel wieder ein. Nicht mehr dabei war da die Polin Daria Pikulik (Human Powered Health), die nach einem Sturz wenige Kilometer zuvor das Rennen hatte aufgeben müssen.

Im Finale überließ SD Worx zunächst der Konkurrenz die Spitzenpositionen, ehe auf den letzten drei Kilometern Lidl – Trek, dsm-firmenich und Uno-X Mobility ihre Sprintzüge formierten. Eingangs des Schlusskilometers zog die routinierte Barbara Guarischi mit ihren Teamkolleginnen Lotte Kopecky und Wiebes im Schlepptau nach vorn, ehe die Weltmeisterin auf der leicht ansteigenden Zielgerade übernahm und die Top-Favoritin perfekt ablieferte. Von Kopeckys Hinterrad aus trat Wiebes an und jagte mit mehreren Radlängen Vorsprung über die Ziellinie.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

14.06.2024WorldTour- und Women´s WorldTour-Kalender für 2025 stehen fest

(rsn) – Neben den geplanten Maßnahmen zur Steigerung der Sicherheit bei Straßenrennen hat das UCI Management Committee bei ihrem jüngsten Meeting vom 10. bis 12. Juni in Aigle auch die WorldTour-

14.06.2024Mindestlohn und automatische WWT-Einladungen für ProTeams

(rsn) – Ab der Saison 2025 wird es auch im Frauen-Radsport eine dritte Team-Kategorie zwischen den WorldTour-Rennställen und den Continental-Teams geben, die ProTeams. Das hat die UCI bereits im ve

14.06.2024Kletter-Festival mit Entscheidungen gleich zu Beginn

(rsn) – Wenn am Wochenende die Tour de Suisse der Männer in Villars-sur-Ollon zu Ende geht, beginnt die der Frauen. Vier Tage dauert die Tour de Suisse Women (2.WWT) in diesem Jahr, und anders als

11.06.2024Van Dijk bricht sich das Fußgelenk und muss operiert werden

(rsn) – Rückschlag für Zeitfahr-Ass Ellen van Dijk (Lidl – Trek) auf dem Weg zu den Olympischen Spielen: Die 37-Jährige, die in der vergangenen Saison eine Babypause eingelegt hatte, hat sich b

09.06.2024Kopecky verschenkt den Etappensieg an die Falsche

(rsn) - Verrücktes Finale der Tour of Britain Women. Weil Lotte Kopecky (SD Worx - Protime) unbedingt ihrer Teamkollegen Christine Majerus die vierte und damit letzte Etappe rund um Manchester nach 9

07.06.2024Wollaston bezwingt Vos in fragwürdigem Sprint um Zentimeter

(rsn) – Nach einem verletzungsbedingt verkorksten Frühjahr hat Ally Wollaston (AG Insurance – Soudal) mit einem Sprintsieg über Marianne Vos (Visma – Lease a Bike) zum Auftakt der Katalonien-R

07.06.2024Kopecky zum Zweiten: Ausreißersieg nach Attacke am Horseshoe Pass

Lotte Kopecky (SD Worx – Protime) hat in Wrexham im Norden von Wales die 2. Etappe der Tour of Britain Women (2.WWT) gewonnen. Die Weltmeisterin aus Belgien setzte sich nach 140 Kilometern im Sprint

07.06.2024Sütterlin bricht sich beim Dauphiné die Hüfte

(rsn) – Jasha Sütterlin (Bahrain Victorious) hat sich beim Massensturz gut 20 Kilometer vor dem Ziel der 5. Etappe beim Critérium du Dauphiné (2.UWT) die Hüfte gebrochen. Das bestätigte sein Te

06.06.2024Paternoster jubelt, aber Kopecky triumphiert beim Britain-Auftakt

(rsn) – Einen spektakulären Auftakt boten die Frauen bei der 9. Ausgabe der Tour of Britain Women (2.WWT). Nach 142,4 Kilometern entschied in Llandudno in Wales das Fotofinish zu Gunsten der aktue

03.06.2024Ferrand-Prévot beendet MTB-Karriere nach dieser Saison

(rsn) – Pauline Ferrand-Prévot will im kommenden Jahr ins Straßen-Peloton zurückkehren. Das hat die Weltmeisterin im Cross-Country auf dem Mountainbike gegenüber Eurosport bestätigt. Die Franz

03.06.2024Polin Mul gewinnt die Sportland NÖ Womens Tour

(rsn) – Mit einer schweren Bergankunft am Hochkar endete die Sportland NÖ Womens Tour in Niederösterreich am Sonntag. Österreichs einziges Etappenrennen für Frauen wurde von der Polin Malwina Mu

02.06.2024Kathrin Schweinberger jubelt erstmals in Belgien

(rsn) – Kathrin Schweinberger (Ceratizit – WNT) hat beim belgischen Eintagesrennen Dwars door de Westhoek (1.1) ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Die 27-jährige Österreicherin verwies nach 1

Weitere Radsportnachrichten

14.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

14.06.2024Philipsen schlägt bei Belgien-Rundfahrt zurück

(rsn) – Nachdem er sich am Vortag noch Tim Merlier (Soudal – Quick-Step) geschlagen geben musste, hat Jasper Philipsen (Alpecin – Deceuninck) die Verhältnisse aus seiner Sicht wieder geradeger

14.06.2024Neue Freiheit auf dem Transfermarkt: Die 1.-August-Deadline fällt!

(rsn) – Erleichterung für die Radsport-Welt: Im Rahmen des Meetings des UCI Management Committee vom 10. bis 12. Juni in Aigle ist auch das Transfer-Modell des Profi-Radsports diskutiert und offenb

14.06.2024WorldTour- und Women´s WorldTour-Kalender für 2025 stehen fest

(rsn) – Neben den geplanten Maßnahmen zur Steigerung der Sicherheit bei Straßenrennen hat das UCI Management Committee bei ihrem jüngsten Meeting vom 10. bis 12. Juni in Aigle auch die WorldTour-

14.06.2024Almeida schüttelt auf verkürzter Etappe seinen Kapitän Yates ab

(rsn) – UAE Team Emirates hat auf der auf 42 Kilometer verkürzten 6. Etappe der 87. Tour de Suisse (2.UWT) von Ulrichen nach Blatten den nächsten Doppelerfolg gefeiert. Auf den letzten 300 Metern

14.06.2024Aleotti gewinnt 3. Etappe der Slowenien-Rundfahrt

(rsn) – Giovanni Aleotti kann auch außerhalb von Rumänien gewinnen. Der Profi von Bora – hansgrohe, dessen fünf Profisiege bisher allesamt von der Sibiu Tour stammten, darunter die Gesamtsiege

14.06.2024Felbermayr räumt auf Mauritius ab und geht dann baden

(rsn) - Das Team Felt - Felbermayr hat auch die Schlussetappe der Tour de Maurice (2.2) dominiert. So gewann der Österreicher Felix Ritzinger als Solist mit zwei Minuten Vorsprung auf das Feld das l

14.06.2024Norweger Stensby gewinnt 1. Etappe der Oberösterreich Rundfahrt

(rsn) – Die 1. Etappe der Oberösterreich-Rundfahrt führte das Feld von Eferding nach Altheim nahe der deutsch-österreichischen Grenze und endete mit dem Sieg des Norwegers Anton Stensby (Coop

14.06.2024Mindestlohn und automatische WWT-Einladungen für ProTeams

(rsn) – Ab der Saison 2025 wird es auch im Frauen-Radsport eine dritte Team-Kategorie zwischen den WorldTour-Rennställen und den Continental-Teams geben, die ProTeams. Das hat die UCI bereits im ve

14.06.2024Kletter-Festival mit Entscheidungen gleich zu Beginn

(rsn) – Wenn am Wochenende die Tour de Suisse der Männer in Villars-sur-Ollon zu Ende geht, beginnt die der Frauen. Vier Tage dauert die Tour de Suisse Women (2.WWT) in diesem Jahr, und anders als

14.06.2024Benedetti beendet Karriere nach Polen-Rundfahrt

Auf eine Profi-Karriere ohne ein einziges Mal das Team zu wechseln können nicht viele Radsportler zurückblicken. Cesare Benedetti schon. Der 36-Jährige kam 2010 zum damals von Ralph Denk neu gegr

14.06.2024Alle WorldTour- und fünf ProTeams bei Cyclassics am Start

(rsn) – Alle 18 WorldTour-Mannschaften und fünf ProTeams werden am 8. September bei den in diesem Jahr etwas nach hinten verlegten Bemer Cyclassics in Hamburg am Start stehen. Das gab die ASO, seit

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Baloise Belgium Tour (2.Pro, BEL)
  • Tour of Slovenia (2.Pro, SLO)