Zu Ehren von Mäder #rideforgino-Bergpreis

Tour de Suisse mit Titelverteidigern Skjelmose und Reusser

Foto zu dem Text "Tour de Suisse mit Titelverteidigern Skjelmose und Reusser "
Szene der Tour de Suisse 2023 | Foto: Cor Vos

29.05.2024  |  (rsn) – Am 9. Juni startet die 87. Tour de Suisse (2.UWT) in Vaduz mit einem 4,8 Kilometer langen Prolog, eine Woche später beginnt in Villars-sur-Ollon die Schweiz-Rundfahrt der Frauen. In beiden Rennen wird die Startliste von den Vorjahressiegern angeführt: Der Däne Mattias Skjelmose (Lidl – Trek) trägt im Feld der Männer die Startnummer 1, bei den Frauen will die Schweizer Meisterin Marlen Reusser (SD Worx - Protime) ihren Titel verteidigen.

"Beide Titelverteidiger am Start zu haben, ist nicht selbstverständlich. Es unterstreicht jedoch die Wichtigkeit der Tour de Suisse unter den Fahrerinnen und Fahrern", so Tour-Direktor Olivier Senn in einer Pressemitteilung, in der auch weitere Favoriten aufgelistet wurden. Dazu gehören die früheren Gesamtsieger Richard Carapaz (EF Education – EasyPost / 2019) und Egan Bernal (Ineos Grenadiers / 2021), der Spanier Enric Mas (Movistar) sowie die jungen Talente Isaac del Toro (UAE Team Emirates) und Lenny Martinez (Groupama – FDJ). Hinzu kommen Sprinter Mark Cavendish (Astana Qazaqstan) und Allrounder Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) – sowie auch der Osttiroler Kletterspezialist Felix Gall (Decathlon – AG2R).

Dabei sein werden auch wieder die bekanntesten Schweizer Profis wie Stefan Küng (Groupama – FDJ), Stefan Bissegger (EF Education – EasyPost), Marc Hirschi, Jan Christen (beide UAE Team Emirates), Sébastien Reichenbach und Yannis Voisard (beide Tudor), Mauro Schmid (Jayco - AlUla), Johan Jacobs (Movistar) und Fabian Lienhard (Groupama – FDJ). Komplettiert wird die Schweizer Fraktion durch ein Nationalteam, dessen Aufgebot aber noch nicht namentlich bekannt ist.

Reusser wieder mit Konkurrenz aus dem eigenen Team

Die größten Konkurrentinnen von Titelverteidigerin Reusser im viertägigen Frauenrennen sind die Italienerin Elisa Longo Borghini (Lidl – Trek) und die Polin Katarzyna Niewiadoma (Canyon - SRAM Racing), die im vergangenen Jahr die Plätze drei und vier belegten. Vor dem Duo landete damals Reussers Teamkollegin Demi Vollering (SD Worx – Protime), die sich zuletzt in herausragender Verfassung präsentierte und in Spanien die Vuelta sowie die Baskenland- und die Burgos-Rundfahrt in jeweils überragender Manier für sich entschied. Die Niederländerin ist auch in der Schweiz eine heiße Sieg-Kandidatin. Mit Marianne Vos (Visma - Lease a Bike) steht ein weiterer großer Name am Start. Vollerings Landsfrau wird sich die etwas flachere 3. Etappe rot angestrichen haben.

Heimische Hoffnungen auf Etappensiege sind Elise Chabbey (Canyon//SRAM Racing) und Noemi Rüegg (EF Education-Cannondale), hinzu kommen weitere Schweizerinnen wie Elena Hartmann (Team Roland), Petra Stiasny (Fenix - Deceuninck) sowie ein Nationalteam, das aus jungen Talenten bestehen soll, dessen Namen jedoch ebenfalls noch nicht bekannt gegeben wurden.

Die Frauen müssen 330 Kilometer und 6.600 Höhenmeter bewältigen. “Der Kampf um Gelb wird ab Tag 1 lanciert sein“, kündigte Sportdirektor David Loosli an. Gleich die 1. Etappe führt über einen schweren Kurs um Villars-sur-Ollon herum und endet mit einer Bergankunft auf 1.250 Metern Höhe. Dem Bergzeitfahren der 2. Etappe folgen noch zwei hügelige Teilstücke, die beide in Champagne enden und es den Sprinterinnen nicht leicht machen werden.

Männerrennen mit vier Bergankünften und einem Bergzeitfahren

Die Strecke der achttägigen Männerrundfahrt führt über insgesamt 950 Kilometer sowie knapp 19.000 Höhenmeter und wird wieder den Kletterspezialisten zupasskommen, zumal gleich vier Bergankünfte – am Gotthardpass, in Cari, in Blatten sowie in Villars-sur-Ollon im Programm stehen. Sprint- und Klassikspezialisten erhalten ihre Chancen auf den Etappen nach Regensdorf und Rüschlikon.

Die Zeitfahrspezialisten kommen wohl nur zum Auftakt in Vaduz auf ihre Kosten. Im abschließenden Zeitfahren dagegen geht es nach fünf flachen Kilometern einen gut zehn Kilometer langen und acht Prozent steilen Anstieg zum Ziel nach Villars-sur-Ollon hinauf. Die Strecke ist identisch mit der des Frauen-Zeitfahrens.

Künftig ein #rideforgino Bergpreis

Ein Jahr nach dem tragischen Tod von Gino Mäder wird die Tour de Suisse des tragischen Unfalls gedenken und dem im Alter von nur 26 Jahren verstorbenen Schweizer künftig den höchsten Punkt des Rennens widmen. “Ab diesem Jahr heißt das Dach der Tour #rideforgino Bergpreis. So wird Gino für immer mit der Tour de Suisse verbunden bleiben“, sagte Senn.

An Mäders Todestag, dem 16. Juni, organisiert der Verein #rideforgino zudem eine Ausfahrt von Aigle nach Villars.

Mehr Informationen zu diesem Thema

14.06.2024Almeida schüttelt auf verkürzter Etappe seinen Kapitän Yates ab

(rsn) – UAE Team Emirates hat auf der auf 42 Kilometer verkürzten 6. Etappe der 87. Tour de Suisse (2.UWT) von Ulrichen nach Blatten den nächsten Doppelerfolg gefeiert. Auf den letzten 300 Metern

14.06.2024Kletter-Festival mit Entscheidungen gleich zu Beginn

(rsn) – Wenn am Wochenende die Tour de Suisse der Männer in Villars-sur-Ollon zu Ende geht, beginnt die der Frauen. Vier Tage dauert die Tour de Suisse Women (2.WWT) in diesem Jahr, und anders als

14.06.2024Adam Yates und Almeida spielen in Cari mit der Konkurrenz

(rsn) – Auch ohne Superstar Tadej Pogacar dominiert UAE Team Emirates in der Schweiz das Geschehen. Auf der 5. Etappe der Tour de Suisse zeigte auch die zweite Reihe, dass sie der Konkurrenz auch oh

13.06.2024Buchmann erfolgreich an Hüfte und Schlüsselbein operiert

(rsn) – Emanuel Buchmann ist nach seinem Sturz im Finale der 2. Etappe der Tour de Suisse (2.UWT) erfolgreich an seiner Hüfte und dem Schlüsselbein operiert worden. Das teilte sein Team Bora – h

13.06.2024Skjelmose hat die Titelverteidigung noch lange nicht abgeschrieben

(rsn) – Die erste Bergetappe der 87. Tour de Suisse hat wie erwartet dem Klassement deutliche Konturen gegeben. Als stärkster unter den Favoriten erwies sich Adam Yates (UAE Team Emirates), der als

13.06.2024EF-Duo Bettiol und Carapaz muss bei Tour de Suisse aussteigen

(rsn) – Ohne seine beiden Kapitäne Richard Carapaz und Alberto Bettiol wird EF Education – EasyPost die zweite Hälfte der Tour de Suisse (2.UWT) bestreiten müssen. Wie der US-Rennstall auf X (v

12.06.2024Traeen landet Ausreißercoup am Gotthardpass

(rsn) – Der Gotthardpass ist in norwegischer Hand. Torstein Traeen (Bahrain Victorious) hat die 4. Etappe der Tour de Suisse auf 2.100 Metern Höhe für sich entschieden und den ersten Sieg als Prof

11.06.2024Nys gewinnt Bergaufsprint in Rüschlikon

(rsn) – Am Ende der 3. Etappe der Tour de Suisse gehörte die Bühne den Puncheurs. Nach 161,7 hügeligen und mit hohem Tempo gefahrenen Kilometern zwischen Steinmaur und Rüschlikon sicherte sich

11.06.2024Quintana bricht sich bei der Tour de Suisse die Hand

(rsn) – Nairo Quintana (Movistar) wird nicht mehr zur 3. Etappe der Tour de Suisse (2.UWT) antreten. Der Kolumbianer hat sich bei einem Sturz im Finale der 2. Etappe auf dem Weg nach Regensdorf –

11.06.2024Buchmann bricht sich die Hüfte und das Schlüsselbein

(rsn) – Emanuel Buchmann (Bora – hansgrohe) hat sich bei seinem Sturz knapp zwei Kilometer vor dem Ziel der 2. Etappe bei der Tour de Suisse (2.UWT) schwer verletzt. Der Deutsche Meister erlitt ei

10.06.2024Coquard überrascht im Sprint! Buchmann nach Sturz raus

(rsn) – In einem chaotischen Finale der 2. Etappe der Tour de Suisse von Vaduz nach Regensdorf sicherte sich Bryan Coquard (Cofidis) seinen ersten Saisonerfolg. Der Franzose holte sich mit einem la

09.06.2024Lampaert gewinnt Auftakt-Zeitfahren der Tour de Suisse

(rsn) – Die Tour de Suisse wählte für ihre 87. Auflage einen ungewohnten Start: Lediglich 4,77 Kilometer mussten die Fahrer zum Auftakt beim Prolog bewältigen. Am Ende setzte Yves Lampaert (Souda

Weitere Radsportnachrichten

14.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

14.06.2024Philipsen schlägt bei Belgien-Rundfahrt zurück

(rsn) – Nachdem er sich am Vortag noch Tim Merlier (Soudal – Quick-Step) geschlagen geben musste, hat Jasper Philipsen (Alpecin – Deceuninck) die Verhältnisse aus seiner Sicht wieder geradeger

14.06.2024Neue Freiheit auf dem Transfermarkt: Die 1.-August-Deadline fällt!

(rsn) – Erleichterung für die Radsport-Welt: Im Rahmen des Meetings des UCI Management Committee vom 10. bis 12. Juni in Aigle ist auch das Transfer-Modell des Profi-Radsports diskutiert und offenb

14.06.2024WorldTour- und Women´s WorldTour-Kalender für 2025 stehen fest

(rsn) – Neben den geplanten Maßnahmen zur Steigerung der Sicherheit bei Straßenrennen hat das UCI Management Committee bei ihrem jüngsten Meeting vom 10. bis 12. Juni in Aigle auch die WorldTour-

14.06.2024Almeida schüttelt auf verkürzter Etappe seinen Kapitän Yates ab

(rsn) – UAE Team Emirates hat auf der auf 42 Kilometer verkürzten 6. Etappe der 87. Tour de Suisse (2.UWT) von Ulrichen nach Blatten den nächsten Doppelerfolg gefeiert. Auf den letzten 300 Metern

14.06.2024Aleotti gewinnt 3. Etappe der Slowenien-Rundfahrt

(rsn) – Giovanni Aleotti kann auch außerhalb von Rumänien gewinnen. Der Profi von Bora – hansgrohe, dessen fünf Profisiege bisher allesamt von der Sibiu Tour stammten, darunter die Gesamtsiege

14.06.2024Felbermayr räumt auf Mauritius ab und geht dann baden

(rsn) - Das Team Felt - Felbermayr hat auch die Schlussetappe der Tour de Maurice (2.2) dominiert. So gewann der Österreicher Felix Ritzinger als Solist mit zwei Minuten Vorsprung auf das Feld das l

14.06.2024Norweger Stensby gewinnt 1. Etappe der Oberösterreich Rundfahrt

(rsn) – Die 1. Etappe der Oberösterreich-Rundfahrt führte das Feld von Eferding nach Altheim nahe der deutsch-österreichischen Grenze und endete mit dem Sieg des Norwegers Anton Stensby (Coop

14.06.2024Mindestlohn und automatische WWT-Einladungen für ProTeams

(rsn) – Ab der Saison 2025 wird es auch im Frauen-Radsport eine dritte Team-Kategorie zwischen den WorldTour-Rennställen und den Continental-Teams geben, die ProTeams. Das hat die UCI bereits im ve

14.06.2024Kletter-Festival mit Entscheidungen gleich zu Beginn

(rsn) – Wenn am Wochenende die Tour de Suisse der Männer in Villars-sur-Ollon zu Ende geht, beginnt die der Frauen. Vier Tage dauert die Tour de Suisse Women (2.WWT) in diesem Jahr, und anders als

14.06.2024Benedetti beendet Karriere nach Polen-Rundfahrt

Auf eine Profi-Karriere ohne ein einziges Mal das Team zu wechseln können nicht viele Radsportler zurückblicken. Cesare Benedetti schon. Der 36-Jährige kam 2010 zum damals von Ralph Denk neu gegr

14.06.2024Alle WorldTour- und fünf ProTeams bei Cyclassics am Start

(rsn) – Alle 18 WorldTour-Mannschaften und fünf ProTeams werden am 8. September bei den in diesem Jahr etwas nach hinten verlegten Bemer Cyclassics in Hamburg am Start stehen. Das gab die ASO, seit

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Baloise Belgium Tour (2.Pro, BEL)
  • Tour of Slovenia (2.Pro, SLO)