Menten wird Etappensieg aberkannt, Loderer 15.

Lipowitz lässt sich Sibiu-Gesamtsieg nicht mehr nehmen

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Lipowitz lässt sich Sibiu-Gesamtsieg nicht mehr nehmen"
Florian Lipowitz (Red Bull - Bora - hansgrohe) im Gelben Trikot der Sibiu Tour | Foto: Focus Photos Agency / Veranstalter

09.07.2024  |  (rsn) - Florian Lipowitz (Red Bull - Bora - hansgrohe) hat sich auf der Schlussetappe der Sibiu Tour (2.1) seinen Gesamtsieg nicht mehr nehmen lassen. Am Ende der viertägigen Rundfahrt lag Lipowitz 20 Sekunden vor dem Norweger Andreas Leknessund (Uno-X-Mobility) und 38 Sekunden vor dem Neuseeländer George Bennett (Israel - Premier Tech).

"Erst 100 Meter vor dem Ziel war ich mir sicher, dass ich die Rundfahrt gewinnen würde. Das Rennen war eine gute Vorbereitung auf meine weiteren Ziele", so Lipowitz, der sich mit einem Höhentrainingslager auf die Vuelta a Espana vorbereiten wird. Der 23-Jährige, der im Vorjahr die Rundfahrt auf Rang sechs beendet hatte, entschied auch die Bergwertung der Rundfahrt für sich.

Bester Fahrer der deutschen Kontinental-Teams war in der Endabrechnung der für Bike Aid fahrende Eritreer Dawit Yemane, der mit 5:42 Minuten Rückstand Rang 18 belegte, sein Teamkollege Antoine Berlin war am Schlusstag in der Ausreißergruppe des Tages unterwegs, die aber zehn Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt war.

Die 193 Kilometer lange Schlussetappe rund um Sibiu ging zunächst an den Belgier Milan Menten (Lotto - Dstny), der sich im Sprint gegen Giacomo Nizzolo (Q36.5) und Riley Pickrell (Israel - Premier Tech) durchgesetzt hatte. Allerdings wurde Menten kurz nach Rennende relegiert und Nizzolo der Sieg zugesprochen.

"Es ist ein komisches Gefühl, so zu gewinnen. Aber ein Sieg ist ein Sieg", sagte Nizzolo nach seinem ersten Saisonerfolg.

Bester Deutscher in der Tageswertung war Timon Loderer (MYVELO) auf Platz 15. "Das Sprintfinale ist uns gut gelungen. Auf dem Niveau ist ein Top-20-Ergebnis für uns ein erfolgreicher Abschluss", meinte Loderer gegenüber RSN. Für rad-net - Oßwald fuhr Roger Kluge auf Platz 25.

Results powered by FirstCycling.com

Weitere Radsportnachrichten

16.07.2024Philipsen schöpft Hoffnung, bedauert Girmays Missgeschick

(rsn) - Der Weg zur Siegerehrung war diesmal schwer für Biniam Girmay. Das rechte Knie war bandagiert. Immerhin konnte er halbwegs rund laufen. In Absprache mit den Organisatoren verzichtete der Erit

16.07.2024Endlich der “Ausreißer“ für Bauhaus

(rsn) – Für Sprinter soll es ja nichts Schlimmeres geben als Platz zwei. Der Zweite ist gerade bei den schnellen Männern eben der erste Verlierer. Die Medaille und den Champagner bekommt nur der S

16.07.2024Entwarnung bei Girmay: Keine Frakturen nach Sturz in Nimes

(rsn) – Was vor dem letzten Tag der Sprinter nach einer komfortablen Führung aussah, schrumpfte durch den Sturz gut 1,5 Kilometer vor dem Ziel auf der 16. Etappe der 111. Tour de France auf 32 Punk

16.07.2024Van der Poel: “Uns bleibt nichts mehr - außer leiden“

(rsn) - Jasper Philipsen (Alpecin - Deceuninck) gewann die 16. Etappe der 111. Tour de France (2. UWT) in Nimes. Nach 188,6 Kilometern holte sich der Belgier seinen dritten Tagessieg bei dieser Tour d

16.07.2024Philipsen holt sich dritten Touretappensieg

(rsn) - Die 16. Etappe der 111. Tour de France wurde zum bereits dritten Mal eine Triumphfahrt für Jasper Philipsen (Alpecin – Deceuninck). In der letzten Sprintetappe dieser Tour über 188,6 Kilom

16.07.2024Fausto Penna ab sofort bei Lotto - Kern Haus unter Vertrag

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

16.07.2024Windkante oder Massensprint? Das sagt das Peloton

(rsn) – Die 16. Etappe der Tour de France 2024 führt von Gruissan an der Mittelmeerküste nach Nimes. Das Streckenprofil und auch der Fakt, dass es die letzte Flachetappe dieser 111. Frankreich-Ru

16.07.2024Harper und van Gils wegen Corona raus aus der Tour

(rsn) – Chris Harper (Jayco – AlUla) wird die 16. Etappe der Tour de France genauso nicht mehr in Angriff nehmen, wie Maxim van Gils (Lotto – Dstny). Sowohl der Australier als auch der Belgier l

16.07.2024Cort macht die 200.000 voll und trägt jetzt blauen Schnurbart

(rsn) – Magnus Cort (Uno-X) hat am zweiten Ruhetag der Tour de France sein Versprechen eingelöst und sich seinen Schnurbart Blau gefärbt. Das hatte der Däne in den vergangenen Tagen auf Instagram

15.07.2024Vingegaard: “Ich werde nicht kampflos untergehen“

(rsn) – Es war ein schmerzlicher Sonntag für das Team Visma - Lease a Bike. Den ganzen Tag hatte die niederländische Mannschaft alles auf ihren Kapitän gesetzt, war für ihn Tempo gefahren bis in

15.07.2024Narrt in Nimes wieder ein Ausreißer die Sprinter?

(rsn) – In Gruissan am Golfe du Lion beginnt nach dem zweiten Ruhetag die 16. Etappe der diesjährigen Tour de France. 188,6 Kilometer lang ist der Tagesabschnitt, der das Feld von den Pyrenäen in

15.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 16. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)