Beloki lässt Gespräche mit Stayer platzen

12.11.2003  |  Jan Ullrichs Manager Wolfgang Strohband hatte wohl den richtigen Riecher, als er trotz eines hervorragenden finanziellen Angebots Stayer zu Gunsten von T-Mobile einen Korb gab. Denn das geplante italienische Team des Heimgeräte-Herstellers scheint auf platten Reifen zu stehen.

Gestern brach Joseba Beloki überraschend die Verhandlungen mit "Stayer" ab, weil unter anderem die Basketball-Mannschaft des Unternehmens nicht regelmäßig bezahlt worden sein soll. Es habe keine Sicherheiten oder Garantien gegeben, begründet Abraham Olano in der spanischen Zeitung „Marca“. Der Ex-Weltmeister berät Beloki und war bei Stayer als sportlicher Leiter vorgesehen. Damit scheint auch Pantanis Comeback geplatzt. Elefantino wollte nächstes Jahr mit dem Team Stayer, an dem seine Managerin Manuela Ronchi maßgeblich beteiligt ist, beim Giro starten.

Nach den geplatzten Verhandlungen ist wahrscheinlich, dass Beloki seine Differenzen mit Teamchef Manolo Saiz beilegt und mit der ehemaligen ONCE-Truppe zum neuen Hauptsponsor "Liberty Seguros" wechselt. Gespräche mit Saeco, über die spanische Medien berichtet hatten, dementiert Beloki: „Da ist nichts dran.“

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)