Clasica Almeria

T-Mobile mit dezimiertem Aufgebot

Von Matthias Seng

25.02.2005  |  Mit einem aufgrund von Verletzungen und Krankheiten dezimierten Aufgebot startet T-Mobile am Sonntag beim spanischen Eintagesrennen Clasica Almeria. Das nur fünf Fahrer starke Team wird angeführt vom Bergspezialisten Giuseppe Guerini. An der Seite des erfahrenen Italieners starten die Youngster Bernhard Kohl, Marcus Burghardt und Bas Giling sowie Sergey Yakovlev.

"Eigentlich hatten wir Tobias Steinhauser und Paco Lara eingeplant. Doch Tobias ist nach seinem grippalen Infekt noch nicht wieder fit und Paco ist bei der Valencia-Rundfahrt gestürzt. Seine Verletzungen sind zwar nicht gravierend, für einen Start in Almeria reicht es jedoch noch nicht", kommentierte Luuc Eisenga, Pressesprecher von T-Mobile, auf der Team-Website.

Auf die fünf Aufrechten des Bonner Rennstalls wartet ein welliges Streckenprofil. Auf den 173,4 km mit Start und Ziel in Almeria liegen drei Anstiege der dritten Kategorie - optimale Voraussetzungen also für einen erfolgreichen Ausreißversuch. So war es auch im letzten Jahr, als der Franzose Jerome Pineau den Sprint einer Fluchtgruppe gewann.

Trotz seines geschrumpften Aufgebots will T-Mobile bei der 20. Auflage des Eintagesrennens ein Wörtchen mitreden. "Es wird kein leichtes Unterfangen für unsere Fahrer. Aber unsere jungen Zugänge sind heiß, vielleicht können sie gemeinsam mit den erfahrenen Profis Guerini und Yakovlev für eine kleine Überraschung sorgen", so Eisenga.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine