Ein Etappensieg soll her

Basso kämpft sich durch

Von Matthias Seng

24.05.2005  |  Vom Favoriten zum Mitläufer: Heftige Magenprobleme haben bei Ivan Basso für diesen unfreiwilligen Rollenwechsel gesorgt. Auf der gestrigen 15. Giro-Etappe rollte der CSC-Kapitän im Schutz seiner Mannschaft im Feld mit. Unter den gegebenen Umständen war die wichtigste Nachricht, dass Basso die Etappe überhaupt beendete und somit weiter im Rennen bleibt. Auch der Wettergott spielte mit. Regen und Schnee sorgten dafür, dass die Etappe um rund 50 Kilometer gekürzt wurde, was dem geschwächten Italiener entgegenkam.

Auf der CSC-Website äußerte sich Basso später zu seinem Befinden: „Ich bin heute durchgekommen und habe mich schon viel besser gefühlt als gestern. Ich bin zwar noch nicht bei 100 Prozent. Deshalb kam es mir entgegen, dass die Strecke gekürzt wurde. Ich freue mich auf den Ruhetag und hoffe, dass ich mich vor den nächsten Bergen dann wieder vollständig erholt haben werde.“ Basso nannte auch nochmals den Grund dafür, dass er sich zwei Tage lang durchgequält hatte: “Ich glaube nach wie vor daran, dass ich einen Etappensieg landen kann. Das ist der Grund, weshalb ich weiterfahre.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Grand Prix Chantal Biya (2.2, CMR)
  • Giro della Toscana - Memorial (2.1, ITA)
  • Grand Prix de Wallonie (1.1, BEL)
  • Okolo Slovenska / Tour de (2.1, SVK)
  • Olympia´s Tour (2.2U, NED)