GP Schwarzwald-Triberg

Knackige Kletterpartie für Ullrich und Co

26.05.2005  |  Der Countdown läuft: Zehn Tage noch, dann gehen Tour de France-Sieger Jan Ullrich und etliche andere internationale Spitzenfahrer an den Start des schweren Radrennens GP Schwarzwald-Triberg. 16 Teams mit Fahrern aus 23 Nationen stehen auf der Starterliste für die schweißtreibende Rundstrecke durch das Mittelgebirge.

Prominent besetzt ist das Fahrerfeld der nun schon vierten Auflage des Rennens, das mit einer Alpenetappe der Tour de France verglichen werden kann. Seit gut zwei Wochen haben die Veranstalter Kai und Rik Sauser die Gewissheit, dass Jan Ullrich das Rennen bestreiten wird. Aber auch sonst stehen beeindruckende Namen von Radsportgrößen aus 23 Ländern auf der Meldeliste. Wenn der Startschuss am 4. Juni in Triberg fällt, wird auch der kletterstarke Österreicher Georg Totschnig vom Team Gerolsteiner mit dabei sein und kräftig in die Pedale treten. Aber auch Sven Krauss, Fabian Wegmann und Sven Montgomery werden für das deutsche Top-Team antreten. Ob Titelverteidiger Markus Fothen dabei sein wird, ist noch nicht ganz sicher. Der Jungprofi zeigt sich derzeit in Bestform beim Giro d`Italia und soll eventuell auch noch die Tour de France fahren. In dem Fall wird Fothen nach dem Giro d`Italia eine Pause einlegen.

Beim GP Schwarzwald-Triberg geht es vom Start weg gleich schonungslos den Berg hinauf. Der 23,2 Kilometer lange und selektive Rundkurs führt die Pedaleure von Triberg über die Geutsche nach Brigach und St. Georgen zurück nach Triberg. Knapp 4 000 Höhenmeter müssen überwunden werden, bis die Profis nach insgesamt sieben Runden die Ziellinie erreichen werden. Als einer der Top-Favoriten wird der T-Mobile Kapitän Jan Ullrich gehandelt. Für die Magentatruppe kämpfen sich außerdem Fahrer wie Tobias Steinhauser, Daniele Nardello, Christian Werner und Steffen Wesemann durch den Schwarzwald.

Der Belgier Peter van Petegem vom Team Davitamon-Lotto, dessen Team-Kollege Leon van Bon oder auch Ruslan Ivanov vom italienischen Rennstall Domina Vacanze zählen für den Veranstalter und Kenner der Radsportszene Rik Sauser ebenfalls zu den Favoriten. Das italienische Team Ceramica Panaria-Navigare reist mit den beiden australischen Olympiasiegern Graeme Brown und Brett Lancaster an. "Es sind etliche Bergziegen mit von der Partie", ist sich Rik Sauser sicher, dass es ein spannendes Rennen werden wird. Bereits zum vierten Mal in Folge geht Jörg Ludewig an den Start des GP Schwarzwald. "Das wird ein harter Brocken für mich und mein Team", zeigt sich der mehrfache Tour de France-Teilnehmer hochmotiviert. Übrigens: Der Start wurde aufgrund der Fernsehübertragung nach vorne verlegt. Der Startschuss zur knackigen Kletterpartie fällt bereits um 11.30 Uhr.

Auch am Sonntag, den 5. Juni steht in Triberg alles im Zeichen des Radsports. Einen Tag nach den Profis nämlich begeben sich die Jedermänner bei einem Radmarathon auf die Spuren von Jan Ullrich und Co. Drei Strecken stehen zur Auswahl und die Hobby-Pedaleure haben die Wahl zwischen Distanzen von 114,5 Kilometern, 180,7 Kilometern oder 258,4 Kilometern. Es verspricht also ein Radsportwochenende der Extraklasse zu werden.

Weitere Radsportnachrichten

24.06.2024Geschke nimmt seine 12. Frankreich-Rundfahrt in Angriff

(rsn) - Bei seiner Abschiedstour macht Simon Geschke das Dutzend voll. Der 38-jährige Freiburger steht im Cofidis-Aufgebot zur 111. Frankreich-Rundfahrt, die am 29. Juni in Florenz gestartet wird. An

24.06.2024Brenner: Selbstbewusst vom Super Junior zur weißen Hose

(rsn) – Zwei Monate und vier Tage vor seinem 22. Geburtstag ist Marco Brenner (Tudor) am Sonntag in Bad Dürrheim zum jüngsten Deutschen Meister der Elite seit Gerald Ciolek 2005 in Mannheim geword

24.06.2024DM-Kampf um Bronze ohne echten Verlierer

(rsn) – “Ich kann mit dem Verlauf des Rennens sehr zufrieden sein“, das waren die Worte des drittplatzierten Kim Heiduk (Ineos Grenadiers) gegenüber RSN im Ziel der Deutschen Meisterschaft in B

24.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

23.06.2024Bora gibt sich früh zufrieden und nutzt die Optionen nicht

(rsn) – 2016 André Greipel, 2020 Marcel Meisen und 2024 nun Marco Brenner: Alle vier Jahre gewinnt bei den Deutschen Straßen-Meisterschaften ein Fahrer, der nicht das Trikot von Bora – hansgrohe

23.06.2024Ethan Hayter holt Titel für Ineos zurück, Hajek lässt Bora jubeln

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammen

23.06.2024Olympia-Kandidaten neutralisierten sich bei DM gegenseitig

(rsn) – Zwar dominierte die frühe Ausreißergruppe um den späteren Deutschen Meister Marco Brenner (Tudor) das Straßenrennen von Bad Dürrheim, doch auch die Nominierung der fünf deutschen Olymp

23.06.2024Video-Interviews zum DM-Titelkampf der Männer

(rsn) – Das Straßenrennen der Männer bei den Deutschen Meisterschaften 2024 in Bad Dürrheim war schon früh vorentschieden: Bereits 180 Kilometer vor dem Ziel, am ersten Anstieg des Tages, setzte

23.06.2024Jan Ullrich bei der DM in Bad Dürrheim willkommen

(rsn) - Die Deutschen Meisterschaften in Bad Dürrheim waren auch so etwas wie das Comeback von Jan Ullrich in der Radsport-Familie. Überall, wo der bislang einzige deutsche Toursieger sich im Zielbe

23.06.2024Van den Broek-Blaak, Kiesenhofer und Kopecky holen Titel

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammenf

23.06.2024Albrecht entthront in Bad Dürrheim Vorjahressieger Fietzke

(rsn) – Vorjahressieger Paul Fietzke (Team Grenke – Auto Eder) hat sich diesmal im Juniorenrennen der Deutschen Meisterschaften mit Silber zufrieden geben müssen. Der 18 Jahre alte Vizeweltmeiste

23.06.2024Bergauf der Stärkste: Marco Brenner erstmals Deutscher Meister

(rsn) – Marco Brenner (Tudor) hat bei den Deutschen Meisterschaften die Siegesserie von Bora – hansgrohe beendet und sich erstmals in seiner Karriere den Titel im Straßenrennen der Männer gesich

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine