Paris-Nizza geht in die Berge

Probt Landis schon für die Tour?

Von Matthias Seng

10.03.2006  |  Flyod Landis schickt sich bei Paris-Nizza an, nach der Tour of California schon die zweite Rundfahrt in diesem Jahr zu gewinnen. In seinem Team Phonak hält man den Amerikaner sogar für stark genug, im Sommer bei der Tour in Gelb zu fahren.

“Floyd kann die Tour gewinnen”, sagte Phonak-Neuzugang Merckx der belgischen Zeitung HLN. „Er überrascht uns alle. Ich hätte nie gedacht, dass er so gut in diesem Jahr sein würde.“ Merckx lobte seinen Teamkollegen in den höchsten Tönen. Er sei ein erstklassiger Fahrer, ein echter Kapitän. „Und er weiß auch, wie man im Team für gute Stimmung sorgt“, so der Sohn des großen Eddy anerkennend. „Es ist schwierig ein ernsthaftes Gespräch mit ihm zu führen. Er bringt einen ständig zum Lachen.“

Momentan hat Team Phonak auch auf der „Fahrt in die Sonne“ gut lachen, denn Landis fährt in Gelb und macht einen bärenstarken Eindruck. Stark genug auch, um im Juli bei der Tour ganz vorne mitzumischen? Nach Meinung von Axel Merckx schon. „Floyd ist mit seinen 30 Jahren im besten Rennfahreralter. Er hat alle Qualitäten, die man braucht, um die Tour zu gewinnen“, so der 33jährige Belgier weiter. „Er ist ein starker Zeitfahrer, ein ordentlicher Kletterer und er kennt keine Angst. Man kann auf ihn bauen. Aber lasst ihn erst mal mit Paris-Nizza beginnen."

Da gilt es für die Phonak-Equipe, das Gelbe Trikot ihres Kapitäns bei der „Fahrt in die Sonne“ zu verteidigen. Und das wird schwer genug. Ab heute nämlich geht Paris-Nizza in die Berge und Flyod Landis muss zeigen, was er drauf hat. Insgesamt sind in den nächsten Tagen noch sechs Anstiege der 1. und vier der 2. Kategorie zu bezwingen. Der Anfang wird auf der heutigen 5. Etappe gemacht. Die 201,5 Kilometer von Avignon nach Digne-les können Sie ab 14 Uhr auch wieder auf unserem Liveticker verfolgen.

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine