45. Rund um den Henninger Turm

Alle jagen Zabel und Petacchi

Von Matthias Seng

01.05.2006  |  Die 45. Auflage von „Rund um den Henninger Turm“ verspricht besonders spannend zu werden. Die Zahl der Favoriten ist so groß wie lange nicht mehr. Vorjahressieger Erik Zabel wird es schwer haben, seinen ersten Saisonerfolg einzufahren, auch wenn ihm mit Alessandro Petacchi ein Helfer de Luxe zur Seite steht.

Der 32jährige Italiener hat bereits angekündigt, sich ganz in den Dienst von Zabel stellen. „Wir hoffen natürlich auf einen Massensprint“, sagte der fünffache Etappensieger der Niedersachsen-Rundfahrt auf der Pressekonferenz am Vorabend des Rennens. „Erik hat bisher gut für mich gearbeitet, jetzt will ich ihn zum Sieg führen.“ Es wäre der vierte Triumph bei 14 Teilnahmen für den 35jährigen Sprintstar. „Natürlich möchte ich gerne hier gewinnen“, sagte Zabel. „Aber bei diesem starken Fahrerfeld wird es sehr schwer. Wir haben aber mehrere Optionen. Falls es nicht zu einem Massensprint kommen sollte, haben wir die immer noch die Möglichkeit, mit Enrico Poitschke oder Christian Knees in einer Fluchtgruppe vertreten zu sein.“

Was sich Milram herbeisehnt, möchte T-Mobile unbedingt verhindern. „Wir haben hier ein sehr gutes Team am Start“, sagte Patrik Sinkewitz. „Und weil die Strecke 15 Kilometer kürzer ist, kann vielleicht eine kleine Gruppe ankommen.“ Der 25jährige Fuldaer hofft auf einen „kleinen Heimvorteil“ bei seinem letzten Start vor einer längeren Rennpause. Neben Sinkewitz kann Magenta noch die Karte Steffen Wesemann spielen. „Am Henninger Turm bin ich immer motiviert“, so der Neu–Schweizer. „Egal ob ich für andere oder für mich selber gefahren bin. Die Form jedenfalls sollte noch da sein.“ Teamchef Olaf Ludwig fordert von seinem Team den ersten Saisonsieg in einem bedeutenden Rennen. „Natürlich waren wir mit dem Frühjahr insgesamt gesehen nicht zufrieden. Aber wir waren bei den Ardennenklassikern das stärkste Team und ich bin mit der Fahrweise unseres Teams dort sehr einverstanden. Wir hatten zuletzt viele gute Platzierungen, jetzt sind wir auch mal mit einem Sieg dran.“

Den hat auch Gerolsteiner im Visier. Stefan Schumacher, im letzten Jahr Neunter an der Darmstädter Landstraße, ist eines von mehreren heißen Eisen, das Team Gerolsteiner im Feuer hat. Der 24jährige Schwabe bekommt von der Teamleitung alle Freiheiten, gab sich aber vorsichtig: „Ich musste wegen einer Viruserkrankung Lüttich-Bastogne-Lüttich absagen, lag im Bett und konnte erst letzte Woche wieder mit dem Training anfangen“, sagte der Sieger der Sarthe-Rundfahrt. „Da muss man mal abwarten, wie es läuft.“ Teamkollege Fabian Wegmann, der mit seinen Ergebnissen bei den Ardennenklassikern unzufrieden war, hat sich für sein „Lieblingsrennen“ viel vorgenommen: „Die Strecke ist schwer und es gibt einige sehr gute Stellen um zu, attackieren“, so der 25jährige Freiburger.

Jens Voigt, der zum ersten und einzigen Mal 1997 bei dem hessischen Frühjahrsklassiker an den Start gegangen war, freut sich, dass er diesmal keine Helferdienste verrichten muss. „Das ist ein großes Rennen hier“, sagte der CSC-Profi,“ und ehrlich gesagt möchte ich schon gerne auf's Podium fahren.“ Auch Voigt wartet noch auf seinen ersten Saisonsieg und möchte Zabel&Co. zu gerne einen Strich durch die Rechnung machen.

Mehr Informationen zu diesem Thema

02.05.2006Viel Arbeit am Tag der Arbeit, aber kein Lohn

Es gab Schwerstarbeit zu verrichten für die zweieinhalb deutschen ProTour-Teams beim hessischen Radklassiker „Rund um den Henninger Turm“. Aber am Ende des „Tags der Arbeit“ standen sowohl T-

02.05.2006Henninger Turm: Hondo macht Lamonta stark

Die Konkurrenz war erstklassig, doch das deutsche Drittdivisionsteam Lamonta zeigte bei der 45. Austragung des hessischen Frühjahrsklassikers „Rund um den Henninger Turm“ keinen Respekt vor gro

01.05.2006Garzelli knapp vor Ciolek, Zabel missrät der Sprint

Frankfurt (dpa) - Überraschungssieger Stefano Garzelli hat der deutschen ProTour-Elite T-Mobile und Gerolsteiner beim einheimischen Klassiker «Rund um den Henninger Turm» einen Strich durch die Rec

30.04.2006Zabel: Für den Sieg Extraschichten auf Mallorca

(sid) - Erik Zabel wartet immer noch auf seinen ersten Sieg für sein neues Team Milram. Und der soll nun endlich am Montag beim 45. Rennen "Rund um den Henninger Turm" her. Dafür sch

29.04.2006Gerolsteiner will wieder ganz nach oben

Eins, zwei, drei - so lautet die Bilanz für Team Grolsteiner beim deutschen Frühjahrsklassiker "Rund um den Henninger-Turm" in den vergangenen drei Jahren. Für die am Montag anstehende 45. Auflage

28.04.2006Sinkewitz soll siegen, Ullrich durchhalten

Frankfurt/Leysin (dpa) - Patrick Sinkewitz soll im Taunus siegen, Jan Ullrich in den Schweizer Alpen durchhalten: Am Feiertagswochenende gilt bei grundlegend unterschiedlicher Interessenlage Arbeitste

27.04.2006Milram mit Doppelturbo - Petacchi hilft Zabel

(Frankfurt,Amue/Ra)- Vier Tage vor dem Start der 45. Auflage des deutschen Frühjahrsklassikers "Rund um den Henninger-Turm" ist den Veranstaltern ein echter Coup gelungen: Alessandro Petacchi vom deu

21.04.2006Hondo will in Frankfurt auf's Podium

(sid) - Beim Radklassiker "Rund um den Henninger Turm" am 1. Mai will Radprofi Danilo Hondo möglichst aufs Podest fahren: "Ich komme trotz der langen Rennpause von 14 Monaten wieder g

Weitere Radsportnachrichten

17.06.2024Bradbury und Niewiadoma krönen Offensiv-Gala mit Doppelsieg

(rsn) – Das deutsche Team Canyon – SRAM hat mit einer beeindruckenden Teamleistung auf der 3. Etappe der Tour de Suisse Women (2.WWT) nicht nur einen Doppelsieg eingefahren, sondern auch einen gro

17.06.2024Visma mit Vingegaard, Kelderman und van Aert zur Tour?

(rsn) – In den kommenden Tagen wird Visma – Lease a Bike sein Aufgebot für die 111. Tour de France präsentieren. Die Nachricht wird mit viel Spannung erwartet, denn nach Stürzen beim Critériu

17.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

17.06.2024Quereinsteiger Jasch klettert in seinem zehnten Rennen in die Top 10

(rsn) – Zufriedenstellend für die deutschen Fahrer und Teams endete am Sonntag die Oberösterreich-Rundfahrt (2.2). Lukas Meiler (Vorarlberg) konnte sich am Schlusstag noch das Bergtrikot sichern,

17.06.2024Tour de Berlin Feminin findet in diesem Jahr nicht statt

(rsn) – Nach der Premiere als Eintagesrennen im vergangenen Jahr sollte die Tour de Berlin Feminin 2024 zu einer dreitägigen UCI-Rundfahrt der Kategorie 2.1 ausgebaut werden. Rund anderthalb Monate

17.06.2024Gall setzte wichtige Reize, um in Topform zu kommen

(rsn) – Mit seinem Etappensieg und einem Tag im Gelben Trikot ging bei der letztjährigen Tour de Suisse der Stern von Felix Gall (Decathlon - AG2R La Mondiale) so richtig auf. Zwar konnte der Ostt

17.06.2024Track Champions League 2024 mit 5 Events an 3 Stationen

(rsn) – Die UCI Track Champions League geht im Herbst in ihre vierte Saison und hat ihren Rennkalender für 2024 verdichtet: Nur noch drei Wettkampforte und drei Wochenenden umfasst die Rennserie, d

17.06.2024Homrighausen trotz Lebensmittelvergiftung 5. in Marokko

(rsn) - Für Heiko Homrighausen (Embrace The World) ist die Tour du Maroc (2.2) zwar mit einem fünften Gesamtrang zu Ende gegangen. Allerdings behielt sein Team den Abschluss der Rundfahrt in keiner

17.06.2024Tour of Slovenia: Santic - Wibatech offensiv, aber ohne Ergebnis

(rsn) – Für Santic – Wibatech ging die Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) zwar ohne Spitzenergebnis zu Ende. Allerdings präsentierte sich das Aufgebot des Passauer Kontinental-Rennstalls gegen die zah

17.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

16.06.2024Riccitellos Ziel: “Podiums-Kandidat bei den Grand Tours“

(rsn) - Schneller als Tom Pidcock, schneller als Egan Bernal (beide Ineos Grenadiers), schneller als Enric Mas (Movistar), schneller als viele Stars – Vierter in der Tageswertung, Fünfter in der Ge

16.06.2024Waerenskjold hält Vacek mit Geschick und Glück auf Distanz

(rsn) – Mit Geschick und Glück hat Sören Waerenskjold (Uno-X Mobility) am Schlusstag der 93. Belgium Tour (2.Pro) sein Führungstrikot verteidigt und sich die Gesamtwertung mit vier Sekunden Vorsp

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine