76. Belgien Rundfahrt

Boonen ist wieder heiß auf Rennen!

Von Christoph Adamietz

18.05.2006  |  Nach sechs Wochen Wettkampfpause greift Tom Boonen wieder ins Renngeschehen ein. Zum Einstieg bestreitet der Weltmeister vor heimischem Publikum die Belgien-Rundfahrt. Die 76. Auflage des Mehretappenrennens beginnt am 24. Mai in Oostende und endet vier Tage später in Putte.

Boonen, der als Titelverteidiger an den Start geht, rechnet jedoch nicht damit, seinen Triumph aus dem Vorjahr wiederholen zu können: ,,Ich bin ein wenig müde nach den langen Trainingseinheiten, die ich in den letzten Wochen absolviert habe.“ Dennoch freut er sich auf das Rennen. ,,Ich bin wieder heiß auf die Rennen“, sagte der Weltmeister. „Nach dem Scheldeprijs habe ich neun Tage lang gar nichts gemacht. Ich habe mich erholt, sowohl körperlich als auch mental. Nach dieser Pause war ich jedoch immer noch in recht ordentlicher Form und habe in den letzten Wochen meinen Zustand langsam aber stetig verbessert. Natürlich würde ich die Belgien Rundfahrt gerne gewinnen, aber nach meiner Wettkampfpause wird dieser Wunsch wohl nur schwer umzusetzen sein“, schätzte „Tornado-Tom“ die Situation realistisch ein.

Angesichts des recht flachen Streckenprofils dürfte aber der ein oder andere Etappensieg im Bereich des Möglichen liegen. Nach zwei sprinterfreundlichen Etappen zum Auftakt wird auf dem zweigeteilten dritten Tagesabschnitt mit einer Vorentscheidung im Kampf um den Rundfahrtsieg gerechnet. Am Vormittag steigt das traditionelle 15,9 Kilometer lange Einzelzeitfahren von Buggenhout nach Londerzeel. Abgerundet wird der dritte Renntag durch eine weitere kurze Flachetappe am Nachmittag über 112 Kilometer.

Am Samstag muss das Fahrerfeld dann die berüchtigte Mauer von Huy bewältigen. Diese steile Rampe wartet gut 17 Kilometer vor dem Ziel auf die Fahrer und könnte das Gesamtklassement noch einmal kräftig durcheinander wirbeln. Auf der insgesamt über 200 Kilometer langen Königsetappe müssen alleine auf den letzten 80 Kilometern sechs Bergwertungen gemeistert werden. Mit einer auf die Sprinter zugeschnittenen Etappe geht die Belgien Rundfahrt nach insgesamt 875 Kilometern schließlich in Putte zu Ende.

Unter den 17 startenden Mannschaften befinden sich auch drei ProTour Teams. Neben dem Quick.Step Team von Tom Boonen, geht Davitamon-Lotto mit Peter Van Petegem und Discovery Channel mit Leif Hoste und Stijn Devolder bei der von der UCI in die Kategorie 2.1 eingestufte Rundfahrt an den Start.

Quelle: cyclingnews.com

Weitere Radsportnachrichten

17.06.2024Bradbury und Niewiadoma krönen Offensiv-Gala mit Doppelsieg

(rsn) – Das deutsche Team Canyon – SRAM hat mit einer beeindruckenden Teamleistung auf der 3. Etappe der Tour de Suisse Women (2.WWT) nicht nur einen Doppelsieg eingefahren, sondern auch einen gro

17.06.2024Visma mit Vingegaard, Kelderman und van Aert zur Tour?

(rsn) – In den kommenden Tagen wird Visma – Lease a Bike sein Aufgebot für die 111. Tour de France präsentieren. Die Nachricht wird mit viel Spannung erwartet, denn nach Stürzen beim Critériu

17.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

17.06.2024Quereinsteiger Jasch klettert in seinem zehnten Rennen in die Top 10

(rsn) – Zufriedenstellend für die deutschen Fahrer und Teams endete am Sonntag die Oberösterreich-Rundfahrt (2.2). Lukas Meiler (Vorarlberg) konnte sich am Schlusstag noch das Bergtrikot sichern,

17.06.2024Tour de Berlin Feminin findet in diesem Jahr nicht statt

(rsn) – Nach der Premiere als Eintagesrennen im vergangenen Jahr sollte die Tour de Berlin Feminin 2024 zu einer dreitägigen UCI-Rundfahrt der Kategorie 2.1 ausgebaut werden. Rund anderthalb Monate

17.06.2024Gall setzte wichtige Reize, um in Topform zu kommen

(rsn) – Mit seinem Etappensieg und einem Tag im Gelben Trikot ging bei der letztjährigen Tour de Suisse der Stern von Felix Gall (Decathlon - AG2R La Mondiale) so richtig auf. Zwar konnte der Ostt

17.06.2024Track Champions League 2024 mit 5 Events an 3 Stationen

(rsn) – Die UCI Track Champions League geht im Herbst in ihre vierte Saison und hat ihren Rennkalender für 2024 verdichtet: Nur noch drei Wettkampforte und drei Wochenenden umfasst die Rennserie, d

17.06.2024Homrighausen trotz Lebensmittelvergiftung 5. in Marokko

(rsn) - Für Heiko Homrighausen (Embrace The World) ist die Tour du Maroc (2.2) zwar mit einem fünften Gesamtrang zu Ende gegangen. Allerdings behielt sein Team den Abschluss der Rundfahrt in keiner

17.06.2024Tour of Slovenia: Santic - Wibatech offensiv, aber ohne Ergebnis

(rsn) – Für Santic – Wibatech ging die Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) zwar ohne Spitzenergebnis zu Ende. Allerdings präsentierte sich das Aufgebot des Passauer Kontinental-Rennstalls gegen die zah

17.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

16.06.2024Riccitellos Ziel: “Podiums-Kandidat bei den Grand Tours“

(rsn) - Schneller als Tom Pidcock, schneller als Egan Bernal (beide Ineos Grenadiers), schneller als Enric Mas (Movistar), schneller als viele Stars – Vierter in der Tageswertung, Fünfter in der Ge

16.06.2024Waerenskjold hält Vacek mit Geschick und Glück auf Distanz

(rsn) – Mit Geschick und Glück hat Sören Waerenskjold (Uno-X Mobility) am Schlusstag der 93. Belgium Tour (2.Pro) sein Führungstrikot verteidigt und sich die Gesamtwertung mit vier Sekunden Vorsp

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine