27. Bayern-Rundfahrt

Rich gibt Comeback bei "seinem Rennen"

Von Matthias Seng

19.05.2006  |  Nach fast sieben Wochen Rennpause feiert Michael Rich bei der am kommenden Mittwoch beginnenden Bayern-Rundfahrt sein Comeback. Für den Zeitfahrspezialisten vom Team Gerolsteiner ist die Mehretappenfahrt durch den Freistaat ein ganz besonderes Rennen: Dreimal hat er es bereits gewonnen und nur zu gerne würde der 36-Jährige auch bei der 27. Auflage ganz vorne landen. Die Chancen dafür stehen aber nicht allzu gut.

Der Grund: Am 9. April war Rich beim Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix auf einer der Kopfsteinpflaster-Passagen gestürzt und hatte sich dabei einen Knorpelausriss am rechten Handgelenk, Prellungen an der linken Hand und an den Rippen zugezogen. Die rechte Hand musste eingegipst werden, Rich konnte eine Woche lang nicht trainieren. Seit Anfang Mai kann der Gerolsteiner-Routinier nun zwar "wieder am Lenker ziehen", so Rich. Allerdings: "Hundert Prozent in Ordnung ist es noch nicht. Die Hand schmerzt noch immer."

Deshalb und weil ihm wichtige Rennkilometer fehlen, sind Richs Erwartungen für "sein Rennen" diesmal daher nicht sonderlich hoch angesiedelt. "Ich wäre in diesem Jahr schon froh, wenn ich durchkomme", sagt der Profi aus Emmendingen. In den Jahren zuvor sah das in Bayern ganz anders aus. Seit 2000 hat sich Rich mit aller Regelmäßigkeit in die Annalen der Rundfahrt eingetragen. So stehen vier Etappensiege (2000, 2002, 2003, 2004) und drei Gesamtsiege (2002, 2003, 2005) zu Buche. Bei keinem anderen Rennen - mit Ausnahme der deutschen Meisterschaft im Zeitfahren, bei der er Seriensieger ist - war Rich erfolgreicher. Die Basis für seine Triumphe legte der Seriensieger regelmäßig in seiner Paradedisziplin: dem Zeitfahren. "Danach muss ich mich dann der Attacken erwehren und bei den Leuten bleiben. Das ist natürlich schwer, im Leadertrikot macht es aber auch Spaß."

Die bewährte Taktik dürfte diesmal nicht aufgehen, denn das Zeitfahren steht erst am Samstag als vierte Etappe zwischen Plattling und Deggendorf an. Rich wird auf seinen vierten Gesamtsieg voraussichtlich noch ein Jahr warten müssen – wenn er dann noch aktiv sein sollte. "Man soll niemals nie sagen“, lässt sich Rich alle Türen offen. Mit dann 37 Jahren sein Lieblingsrennen zu gewinnen wäre allemal ein lohnendes Ziel für einen Radprofi.

Mehr Informationen zu diesem Thema

28.05.2006Martinez beendet deutsche Siegesserie

Cham (dpa) - Der Baske Alberto Martinez hat die deutsche Siegesserie bei der Bayern-Rundfahrt beendet und den einheimischen Rad-Größen Erik Zabel und Andreas Klöden die Schau gestohlen. Acht Jahre

27.05.2006Zberg siegt im Zeitfahren! Klöden ist wieder da

Deggendorf (dpa) - Führungswechsel bei der Bayern-Rundfahrt: Mit dem zweiten Platz im Einzelzeitfahren von Plattling nach Deggendorf hat der Spanier Alberto Martinez vom Team Agritubel auf der vierte

26.05.2006Ralf Grabsch siegt, Trampusch bleibt in Gelb

Bad Birnbach (dpa) - Ralph Grabsch aus Hürth bei Köln hat die dritte Etappe der 27. Bayern-Rundfahrt gewonnen. Der 33 Jahre alte Radprofi vom Team Milram setzte sich kurz vor dem Ziel der 181,9 km l

25.05.2006Zabel und Trampusch gewinnen zum Auftakt

Grassau (dpa) - Erik Zabel und Gerhard Trampusch haben zum Auftakt der 27. Bayern-Rundfahrt Etappensiege eingefahren. Einen Tag nach seinem insgesamt 16. Etappensieg im Freistaat musste sich Zabel (U

24.05.2006Zabel kann´s doch noch

Starnberg (dpa) - Radprofi Erik Zabel aus Unna hat seine Sprinterqualitäten gleich beim Auftakt der 27. Bayern-Rundfahrt eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Der 35-Jährige aus dem Team Milram setzt

23.05.2006Sprintergipfel auf schwerem Terrain

Zabel gegen Hondo – bei der am Mittwoch startenden Bayern-Rundfahrt wird es zum Duell der beiden besten deutschen Sprinter der letzten Jahre kommen. Der 35jährige Erik Zabel tritt mit seinem neuen

18.05.2006Zabel ist auf weitere Etappensiege aus

München (dpa) - Sprinterkönig Erik Zabel steigt bei der Bayern-Rundfahrt wieder in den Sattel. Der 35-jährige Radprofi aus Unna, mit 15 Etappensiegen der erfolgreichste Fahrer, ist nach seiner Paus

09.05.2006Erster Formtest für Klöden

München (dpa) - Nach zweimonatiger Rennpause will sich Radprofi Andreas Klöden bei der Bayern Rundfahrt für die Tour de France in Form bringen. Der 30-Jährige vom T-Mobile-Team, der sich Ende Mär

03.05.2006Hondo trifft auf Zabel, Ciolek und Kopp

Die Bayern-Rundfahrt scheint bei den Sprintern beliebt zu sein. Nachdem die Veranstalter in den Vorjahren mit Erik Zabel, Jean-Patrick Nazon, Jan Svorada oder Stuart O’Grady schon große Namen hatte

28.03.2006Bayern-Rundfahrt mit Zabel und Voigt

Alle drei deutschen Pro-Tour Teams haben ihre Startzusage für die Bayern Rundfahrt (24.-28. Mai) gegeben. Das meldeten die Organisatoren auf Ihrer Website. Welche Fahrer die Teams Gerolsteiner, T-Mob

Weitere Radsportnachrichten

17.06.2024Bradbury und Niewiadoma krönen Offensiv-Gala mit Doppelsieg

(rsn) – Das deutsche Team Canyon – SRAM hat mit einer beeindruckenden Teamleistung auf der 3. Etappe der Tour de Suisse Women (2.WWT) nicht nur einen Doppelsieg eingefahren, sondern auch einen gro

17.06.2024Visma mit Vingegaard, Kelderman und van Aert zur Tour?

(rsn) – In den kommenden Tagen wird Visma – Lease a Bike sein Aufgebot für die 111. Tour de France präsentieren. Die Nachricht wird mit viel Spannung erwartet, denn nach Stürzen beim Critériu

17.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

17.06.2024Quereinsteiger Jasch klettert in seinem zehnten Rennen in die Top 10

(rsn) – Zufriedenstellend für die deutschen Fahrer und Teams endete am Sonntag die Oberösterreich-Rundfahrt (2.2). Lukas Meiler (Vorarlberg) konnte sich am Schlusstag noch das Bergtrikot sichern,

17.06.2024Tour de Berlin Feminin findet in diesem Jahr nicht statt

(rsn) – Nach der Premiere als Eintagesrennen im vergangenen Jahr sollte die Tour de Berlin Feminin 2024 zu einer dreitägigen UCI-Rundfahrt der Kategorie 2.1 ausgebaut werden. Rund anderthalb Monate

17.06.2024Gall setzte wichtige Reize, um in Topform zu kommen

(rsn) – Mit seinem Etappensieg und einem Tag im Gelben Trikot ging bei der letztjährigen Tour de Suisse der Stern von Felix Gall (Decathlon - AG2R La Mondiale) so richtig auf. Zwar konnte der Ostt

17.06.2024Track Champions League 2024 mit 5 Events an 3 Stationen

(rsn) – Die UCI Track Champions League geht im Herbst in ihre vierte Saison und hat ihren Rennkalender für 2024 verdichtet: Nur noch drei Wettkampforte und drei Wochenenden umfasst die Rennserie, d

17.06.2024Homrighausen trotz Lebensmittelvergiftung 5. in Marokko

(rsn) - Für Heiko Homrighausen (Embrace The World) ist die Tour du Maroc (2.2) zwar mit einem fünften Gesamtrang zu Ende gegangen. Allerdings behielt sein Team den Abschluss der Rundfahrt in keiner

17.06.2024Tour of Slovenia: Santic - Wibatech offensiv, aber ohne Ergebnis

(rsn) – Für Santic – Wibatech ging die Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) zwar ohne Spitzenergebnis zu Ende. Allerdings präsentierte sich das Aufgebot des Passauer Kontinental-Rennstalls gegen die zah

17.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

16.06.2024Riccitellos Ziel: “Podiums-Kandidat bei den Grand Tours“

(rsn) - Schneller als Tom Pidcock, schneller als Egan Bernal (beide Ineos Grenadiers), schneller als Enric Mas (Movistar), schneller als viele Stars – Vierter in der Tageswertung, Fünfter in der Ge

16.06.2024Waerenskjold hält Vacek mit Geschick und Glück auf Distanz

(rsn) – Mit Geschick und Glück hat Sören Waerenskjold (Uno-X Mobility) am Schlusstag der 93. Belgium Tour (2.Pro) sein Führungstrikot verteidigt und sich die Gesamtwertung mit vier Sekunden Vorsp

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine