UCI wartet auf Beweise

McQuaid ist "traurig und verärgert"

Von Christoph Adamietz

30.05.2006  |  Seit vergangenem Dienstag ist der spanische Dopingskandal das Gesprächsthema Nummer eins im Radsport. Nach tagelangem Schweigen haben jetzt erstmals auch Verantwortliche der UCI Stellung bezogen.

Für UCI-Präsident Pat Quaid ist es der erste Tiefschlag in seiner noch jungen Amtszeit. ,,Mich machen diese Vorfälle in Spanien sehr traurig“, so der Ire. ,,Ich habe auch keine neuen Erkenntnisse. Meine meisten Informationen stammen aus der Presse“ zeigte sich McQuaid über die schlechte Zusammenarbeit mit den spanischen Behörden verärgert. Immerhin wurden der UCI nun von spanischer Seite weitere detaillierte Information zugesagt.

,,Noch haben wir keine Beweise“, gab sich der UCI-Chef zurückhaltend. „deshalb können wir auch nichts entscheiden. So lange nichts bewiesen ist, muss man davon ausgehen, dass die Angeklagten unschuldig sind“ McQuaid selbst möchte den Skandal so schnell wie möglich aufgeklärt haben und hat den zuständigen spanischen Behörden die Hilfe der UCI zugesichert.

Auch zu Manolo Saiz nahm der UCI Präsident Stellung: ,,Wenn bewiesen werden sollte, dass Saiz in die Affäre verwickelt ist, wird er suspendiert. Momentan haben wir jedoch auch hier keine konkreten Beweise.“

An die UCI gerichtete Schuldzuweisungen ließ der 56-Jährige nicht gelten. ,,Die UCI beschäftigt sich nur mit dem sportlichen Aspekt. Wir haben strenge Regeln, die dem Anti-Doping-Code der WADA entsprechen. Wir werden alles tun um Doping aus unserem Sport zu entfernen“, sagte McQuaid.

Zu einem möglichen Fortbestand des Liberty Seguros Teams äußerte sich der UCI ProTour Manager Alain Rumpf. "Es gibt momentan zwei Möglichkeiten. Zum einen könnte Liberty Seguros seinen Pflichten nachkommen und die Angestellten des Teams weiter bezahlen. So könnte das Team, sofern die UCI der Mannschaft nicht die Lizenz entzieht, weiter Teil der ProTour sein.“ Falls das Team jedoch nicht in der Lage sei, den Verpflichtungen nachzukommen, gäbe es nach Rumpf die Möglichkeit, „dass die Fahrer aus ihrem Vertrag heraus und mit anderen Mannschaften verhandeln könnten.“ Welches Szenario eintreten wird, werden die nächsten Tage zeigen.

Quelle: cyclingnews.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

18.03.2007Beloki plant sein Comeback

(Ra) - Joseba Beloki, dessen Name auch im Zusammenhang mit der Operacion Puerto fiel und der vor einigen Wochen seinen Rücktritt vom Profiradsport erklärt hatte, scheint seine Meinung geändert zu h

05.03.2007Jörg Jaksches Rücktritt steht bevor

Kitzbühel (dpa) - Der in die Doping-Affäre Fuentes verstrickte Radprofi Jörg Jaksche steht vor dem Karriereende: «Ich habe wenig Hoffnung, dass mir noch etwas anderes übrig bleibt, als aufzuhöre

09.02.2007Scharping erklärt Ullrich zur "Persona non grata"

(sid) - Die Ampeln beim Bund Deutscher Radfahrer (BDR) stehen für Jan Ullrich auf Rot. Verbands-Präsident Rudolf Scharping schließt ein Comeback des ehemaligen Toursiegers im deutschen

01.02.2007Volksbank wird Jaksche nicht verpflichten

(Ra) – Das österreichische Team Volksbank hat trotz einer grundsätzlichen Einigung seine Bemühungen um eine Verpflichtung von Jörg Jaksche eingestellt. Wie der ProContinental-Rennstall heute me

30.01.2007Basso: Prudhomme lässt sich alle Optionen offen

(Ra) – Tour-Direktor Christian Prudhomme lässt sich im Hinblick auf einen möglichen Start von Ivan Bassos bei der Tour de France weiterhin nicht in die Karten schauen. Prudhomme hält sich derzeit

24.01.2007Voigt setzt auf Kontrollen und das Prinzip Hoffnung

Berlin (dpa/Ra) - Jens Voigt rechnet kaum mit einer baldigen Rückkehr Jan Ullrichs in den Rennsattel. „Das wird sicher schwer für Uli. Er hat keine Lizenz, kein Team und - so weit ich weiß - zwei

15.01.2007Fahrer-Vereinigung klagt in Spanien gegen Ethik-Code

(Ra) Die Vereinigung der Radprofis CPA klagt vor dem Spanischen Obersten Gericht gegen den von den ProTourTeams verabschiedeten Ethik-Code. Nach einer Meldung des Internetportals cyclingnews.com hat d

12.01.2007Discovery: ProTour-Teams sind gespalten

Brüssel/Cala d`Or (dpa) - Das Grüne Licht für Discovery-Channel durch die Vereinigung der Elite-Radsport-Teams wird vielerorts als Rückschritt im Anti-Doping-Kampf gewertet.Der unter schwersten Im

07.01.2007Anti-Doping-Kampf: McQuaid lobt deutsche Teams

Berlin (dpa) - UCI-Präsident Pat McQuaid zählt Deutschland, Dänemark und Großbritannien zu den Vorreitern im Anti-Doping-Kampf im Radsport. «Die deutschen Teams verhalten sich vorbildlich», sagt

01.01.2007Ullrich und Basso warten auf Entscheidungen

Berlin/Mailand (dpa/Ra) - Im Januar könnte sich das sportliche Schicksal Jan Ullrichs entscheiden. Der zuständige Justiziar des Schweizer Verbandes, Bernhard Welten, hatte mehrfach seine Absicht ang

31.12.2006Zabel: So geht es nicht weiter

Berlin/Mailand (dpa) - Erik Zabel hat sich am Silvestertag in einem interview mit der italienischen Sportzeitung «La Gazzetta dello Sport» für DNA-Tests im Radsport ausgesprochen.«Mit DNA-Tests h

21.12.2006Doping: Bartko fordert Bestrafung der Hintermänner

Reutlingen (dpa) - Bahnrad-Weltmeister Robert Bartko sieht bei der Bewältigung der Doping-Krise den Gesetzgeber in der Pflicht. «Mich stört, dass nur der Athlet der große Buhmann ist, aber für di

Weitere Radsportnachrichten

17.06.2024Bradbury und Niewiadoma krönen Offensiv-Gala mit Doppelsieg

(rsn) – Das deutsche Team Canyon – SRAM hat mit einer beeindruckenden Teamleistung auf der 3. Etappe der Tour de Suisse Women (2.WWT) nicht nur einen Doppelsieg eingefahren, sondern auch einen gro

17.06.2024Visma mit Vingegaard, Kelderman und van Aert zur Tour?

(rsn) – In den kommenden Tagen wird Visma – Lease a Bike sein Aufgebot für die 111. Tour de France präsentieren. Die Nachricht wird mit viel Spannung erwartet, denn nach Stürzen beim Critériu

17.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

17.06.2024Quereinsteiger Jasch klettert in seinem zehnten Rennen in die Top 10

(rsn) – Zufriedenstellend für die deutschen Fahrer und Teams endete am Sonntag die Oberösterreich-Rundfahrt (2.2). Lukas Meiler (Vorarlberg) konnte sich am Schlusstag noch das Bergtrikot sichern,

17.06.2024Tour de Berlin Feminin findet in diesem Jahr nicht statt

(rsn) – Nach der Premiere als Eintagesrennen im vergangenen Jahr sollte die Tour de Berlin Feminin 2024 zu einer dreitägigen UCI-Rundfahrt der Kategorie 2.1 ausgebaut werden. Rund anderthalb Monate

17.06.2024Gall setzte wichtige Reize, um in Topform zu kommen

(rsn) – Mit seinem Etappensieg und einem Tag im Gelben Trikot ging bei der letztjährigen Tour de Suisse der Stern von Felix Gall (Decathlon - AG2R La Mondiale) so richtig auf. Zwar konnte der Ostt

17.06.2024Track Champions League 2024 mit 5 Events an 3 Stationen

(rsn) – Die UCI Track Champions League geht im Herbst in ihre vierte Saison und hat ihren Rennkalender für 2024 verdichtet: Nur noch drei Wettkampforte und drei Wochenenden umfasst die Rennserie, d

17.06.2024Homrighausen trotz Lebensmittelvergiftung 5. in Marokko

(rsn) - Für Heiko Homrighausen (Embrace The World) ist die Tour du Maroc (2.2) zwar mit einem fünften Gesamtrang zu Ende gegangen. Allerdings behielt sein Team den Abschluss der Rundfahrt in keiner

17.06.2024Tour of Slovenia: Santic - Wibatech offensiv, aber ohne Ergebnis

(rsn) – Für Santic – Wibatech ging die Slowenien-Rundfahrt (2.Pro) zwar ohne Spitzenergebnis zu Ende. Allerdings präsentierte sich das Aufgebot des Passauer Kontinental-Rennstalls gegen die zah

17.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

16.06.2024Riccitellos Ziel: “Podiums-Kandidat bei den Grand Tours“

(rsn) - Schneller als Tom Pidcock, schneller als Egan Bernal (beide Ineos Grenadiers), schneller als Enric Mas (Movistar), schneller als viele Stars – Vierter in der Tageswertung, Fünfter in der Ge

16.06.2024Waerenskjold hält Vacek mit Geschick und Glück auf Distanz

(rsn) – Mit Geschick und Glück hat Sören Waerenskjold (Uno-X Mobility) am Schlusstag der 93. Belgium Tour (2.Pro) sein Führungstrikot verteidigt und sich die Gesamtwertung mit vier Sekunden Vorsp

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine