UCI-Präsident hofft auf Dokumente

McQuaid: Ullrich dürfte derzeit Rennen fahren

06.12.2006  |  (Ra) - Gleiches Recht für alle – auch für Jan Ullrich. Wie die UCI mitteilte, kann man Ullrich momentan nicht davon abhalten an Rennen teilzunehmen – auch wenn der Schweizer Radsportverband ein Disziplinarverfahren gegen den 33jährigen Deutschen plant.

,,So wie sich die Situation momentan darstellt, darf er Rennen bestreiten – genau wie Ivan Basso auch", teilte UCI Präsident Pat McQuaid dem Internetportal Cyclingnews mit. ,,Allerdings muss ich anfügen, dass im Januar wahrscheinlich ein Verfahren gegen ihn gestartet wird und ein Team hat er momentan auch nicht“, so der Ire weiter.

Welche Unterlagen für das wohl Anfang Januar beginnende Verfahren verwendet werden dürfen, steht indes noch nicht fest. Der Aussage des für die Operacion Puerto zuständigen spanischen Richters, dass das gesammelte Beweismaterial nicht verwendet werden dürfe, so lange ein möglicher Strafprozess noch nicht abgeschlossen sei, wollte McQuaid nicht zustimmen. ,,Ich habe aus Spanien noch nichts offizielles gehört. Wir müssen weiter abwarten, bis es von dort etwas Neues gibt“, so der UCI-Präsident.

,,Es wäre gut, wenn wir auf die Materialien der Untersuchungen Zugriff hätten. So könnten wir viel eher verstehen, was sich wirklich abgespielt hat und wir wären dadurch auch in einer viel besseren Position, um die Fahrer, die es verdient haben, zu bestrafen", hofft McQuaid nach wie vor.

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine