Von Ausschluss überrascht

Tinkoff möchte in Dänemark starten

Von Christoph Adamietz

13.12.2006  |  Das neue Professional Continental Team Tinkoff Credit Systems fühlt sich ungerecht behandelt. Die Nicht-Berücksichtigung für die Dänemark-Rundfahrt sorgte bei der Mannschaft um Danilo Hondo und Tyler Hamilton für Unverständnis.

,,Unser Ausschluss von der Dänemark Rundfahrt überrascht mich sehr. Wir haben mit Tyler Hamilton einen Fahrer verpflichtet, der seine Sperre abgesessen hat und nun offiziell wieder Rennen fahren darf“, sieht Tinkoff Credit Systems Manager Stefano Feltrin einen deutlichen Unterschied zwischen der Personalie Hamilton und der Verpflichtung von Ivan Basso durch Discovery Channel.

,,Wir werden uns noch einmal mit anderen Teams zusammensetzen“, so Feltrin weiter. ,,Zum einen gehören wir ja nicht zur ProTour und müssen das so genannte Gentleman Agreement nicht übernehmen. Zum anderen hat Tyler Hamilton überhaupt nichts mit der Operacion Puerto zu tun.“

Auf die Nachfrage des Intenetportals Cyclingnews, wonach Hamilton sehr wohl im Zuge des spanischen Blutdopingskandals genannt wurde, entgegnete Feltrin, dass dies alles nur Gerüchte gewesen seien.

Um nun doch bei der Dänemark-Rundfahrt starten zu dürfen, wird Feltrin ein persönliches Gespräch mit Jesper Worre, dem Organisator der Dänemark Rundfahrt, suchen. ,,Wir haben Fahrer unter Vertrag genommen, die offizielle Rennen fahren dürfen. Es gibt keinen Grund, dass sie nicht starten dürften. Es überrascht mich doch sehr, dass uns jemand aufgrund von Gerüchten und Verdächtigungen nicht will. Wir wollen bei der Rundfahrt aber trotzdem an den Start gehen, da wir bei allen wichtigen Rennen dabei sein wollen."

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)