Ernährungstagebuch Christian Knees

Zeitfahren – kurz, aber knackig

18.03.2007  |  Christian Knees wird in den kommenden beiden Wochen auf Radsport aktiv ein Ernährungstagebuch führen. Der 26-jährige Milram-Profi startet mit seinem Team am Mittwoch bei der Fernfahrt Tirreno-Adriatico und wird auch beim Frühjahrsklassiker Mailand-San Remo als wichtiger Helfer für seine Kapitäne Alessandro Petacchi und Erik Zabel dabei sein. Die User von Radsport aktiv können zwölf Tage lang mitverfolgen, wie sich ein Radprofi während eines ProTour-Rennens ernährt, worauf er bei den Mahlzeiten achten muss und wie wichtig es ist, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. 

Von Christian Knees

Heute lief es richtig gut für mich. Das Zeitfahren war zwar sehr anspruchsvoll, aber mit rund 20 km nicht besonders lang, so dass ich vor dem Wettkampf nicht speziell „vorsorgen“ musste. Ich mag es vor einem Zeitfahren, mich ein Stück auf der Straße warmzufahren. Heute waren das etwa 20km, dazu kam noch eine Stunde auf der Rolle und nach dem Rennen 25km zurück ins Hotel. Alles in allem verbrauchte ich dabei zwei Flaschen Wasser.

Mein Speiseplan, Sonntag, 18. März:

Frühstück:


eine Schale Müsli mit Joghurt
zwei Brötchen mit Nutella/Banane, Maronencreme und Schinken

vor dem Rennen: ein Eiweißriegel, ein Zuckergel
nach dem Rennen: ein Teller gekochte Salzkartoffeln
Abendessen: ein Teller Nudeln mit Tomatensauce und Zucchinistücke
ein Stück Entenbrust
ein Stück Mürbeteigkuchen
Getränke: 3- 3,5 L stilles Wasser über den Tag verteilt
ein Capuccino zum Frühstück
zwei Flaschen (2 L) Wasser vor dem und im Rennen
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)