Baskenland Rundfahrt

Beltran holt Etappe, Cobo bleibt in Gelb

10.04.2007  |  (Ra) - Der Spanier Manuel Beltran hat die zweite Etappe der Baskenland Rundfahrt gewonnen. Auf dem 191 Kilometer langen Teilstück von Urretxu hinauf zur Bergankunft nach Karrantza siegte der Liquigas-Kletterer als Solist vor seinen Landsmännern José Redondo (Astana, +15sec) und José Angel Gomez Marchante (Saunier Duval, +19sec). Für den 35-jährigen Beltran war es der erste Erfolg seit knapp achte Jahren.

Der Gesamtführende Juan José Cobo kam mit 26 Sekunden Rückstand auf den Tagessieger in der ersten größeren Gruppe, zu der auch Gerolsteiner-Profi Davide Rebellin (10.) gehörte, ins Ziel und verteidigte seine Führung. Nach zwei Etappen liegt der Spanier sechs Sekunden vor dem heutigen Tagessieger Beltran und seinem Teamkollegen Gomez Marchante.

Auf der mit acht Bergwertungen sehr hügeligen Etappe gehörten die beiden Tagesbesten Beltran und Redondo zu einer Ausreißergruppe, die sich recht früh im Rennen gebildet hatte. Den vier Kilometer langen Schlussanstieg nahmen nur noch Beltran und Redondo als Führende in Angriff. Redondo hatte zunächst die stärkeren Beine und fuhr seinem Mitstreiter davon. Bis 800 Meter vor dem Ziel sah der Astana-Profi wie der sichere Sieger aus, doch dann verließen Redondo die Kräfte und sein spanischer Landsmann Beltran konnte kurz vor dem Ziel noch vorbeiziehen und sich neben dem Bergtrikot auch den Etappensieg sichern.

Im Hauptfeld konzentrierten sich die Favoriten auf den Schlussanstieg. Der Vorsprung der Ausreißer auf die erste , 35 Fahrer große Gruppe, zu der am Fuße des Anstiegs neben den Sieg-Anwärtern auch die Gerolsteiner-Fahrer Davide Rebellin, Stefan Schumacher und Bernhard Kohl, sowie die T-Mobile Fahrer Michael Rogers und Patrik Sinkewitz zählten, war jedoch zu groß, um ihn auf den letzten Kilometern gutzumachen.

In der Favoritengruppe attackierten die beiden Saunier Duval-Kapitäne Cobo und Gomez Marchante abwechselnd und zermürbten so die Konkurrenz. Vor allem der ProTour Gesamtführende Alberto Contador (Discovery Channel) verlor heute viel Zeit. Aber auch Alejandro Valverde, Favorit auf den Gesamtsieg, musste heute ein paar Sekunden auf die Besten einbüßen.

Koldo Gil (Saunier Duval), Fränk Schleck (CSC), Samuel Sanchez (Euskaltel), Tadej Valjavec und Damiano Cunego (beide Lampre) konnten sich heute erneut im Vorderfeld platzieren und gehören weiterhin neben den bereits genannten Cobo, Gomez Marchante und Rebellin zum engen Favoritenkreis.

Bester deutscher Fahrer wurde heute, wie am Vortag, Stefan Schumacher auf Rang 19 (+1`10). Mit dem Österreicher Bernhard Kohl auf Rang 16 (+51sec) konnte das Team Gerolsteiner sogar noch einen dritten Fahrer unter den ersten 20 platzieren. Michael Rogers auf Rang 22 mit 1`26 Rückstand war bester T-Mobile Fahrer. "Michael hat drei Kilometer vor dem Ziel attackiert und versucht, nach vorne zu fahren. Allerdings hat seine Kraft nicht ganz gereicht", sagte sein Sportlicher Leiter, Valerio Piva, nach dem Rennen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine