Die Radsport aktiv Top 100

Platz 6: Damiano Cunego (Lampre)

25.12.2007  |  (Ra) - Wer war der stärkste und konstanteste Radprofi im Jahr 2007? Radsport aktiv hat alle wichtigen UCI-Rennen ausgewertet. Berücksichtigt wurden ProTour, HorsCategorie und die Kategorien 1.1 beziehungsweise 2.1. Für jedes Eintagesrennen, für jede Etappe und die Gesamtwertung einer Rundfahrt haben wir nach eigenem Punkteschema (siehe Link unten) Zähler vergeben. Radsport aktiv präsentiert die Top 100 des Jahres 2007: Platz 6: Damiano Cunego (Lampre), 767 Punkte

Mit sechs Saisonsiegen und zahlreichen Spitzenplatzierungen zeigte Damiano Cunego im Jahr 2007 wieder beeindruckende Leistungen. Mit seinem Erfolg bei der Lombardei-Rundfahrt Ende Oktober widerlegte der Lampre-Profi auch seine Kritiker, die ihm vorwarfen, keine großen Rennen mehr gewinnen zu können.

Cunego startete mit zwei ordentlichen Rundfahrt-Leistungen in die Saison. Die Murcia-Rundfahrt beendete er auf dem neunten Platz, das Criterium International auf Platz sieben. Seine erste Podiumsplatzierung verpasste der 26-jährige Italiener bei der Baskenland-Rundfahrt im April nur knapp. Auf drei Etappen fuhr er unter die besten Zehn, was ihm in der Endabrechnung den vierten Platz bescherte.

Die heiße Phase der Vorbereitung auf den Giro d`Italia begann für Cunego mit der Trentin-Rundfahrt. Dort beherrschte der Kletterspezialist die Konkurrenz und wiederholte seinen Vorjahressieg. Zudem sicherte sich Cunego zwei Etappen. Als letzten Härtetest vor dem Giro bestritt Cunego den schweren Ardennen-Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich, den er auf dem siebten Platz beendete.

Mit großen Ambitionen ging der Giro-Sieger von 2004 dann in seine Heimatrundfahrt. Dort zeigte er in den drei Wochen eine äußerst konstante Leistung und fuhr sechs Mal in die Top Ten. In der Gesamtwertung sprang dadurch zwar ein guter fünfter Platz heraus, den Traum vom zweiten Giro-Sieg konnte sich Cunego aber nicht erfüllen.

Bei der Tour de Suisse gehörte der Italiener zu den aktivsten Fahrern und belegte auf gleich fünf Etappen Spitzenplätze unter den besten Zehn. In der Gesamtwertung bedeutete dies, wie beim Giro auch, Rang fünf.

Nach einer Wettkampfpause im Sommer kehrte Cunego bei der Deutschland-Tour ins aktive Renngeschehen zurück und konnte auf der vierten Etappe seinen vierten Saisonerfolg feiern. Dies bedeutete für ihn den ersten Sieg bei einem ProTour-Rennen seit Mai 2005. Bei der anschließenden Spanien-Rundfahrt war vom Kletterspezialisten allerdings gar nichts zu sehen.

Dies änderte sich wieder Mitte Oktober bei den letzten Eintagesrennen in Italien. Während zahlreiche Fahrer die Saison bereits beendet hatten oder ausklingen ließen, befand sich Cunego wieder in Topform. Nach Platz fünf beim Giro d`Emilia holte er sich beim GP Beghelli seinen fünften Saisonsieg. Zum Saisonabschluss, der Lombardei Rundfahrt, setzte Cunego noch einen drauf und holte sich seinen sechsten Erfolg des Jahres.

Prognose: Damiano Cunego wird auch im nächsten Jahr bei Rundfahrten eine gute Figur machen und vordere Platzierungen belegen. Bei den großen Rundfahrten wird dem Lampre-Profi aber auch im Jahr 2008 noch ein kleines Stück zum ganz großen Sieg fehlen. Auch bei schweren Eintagesrennen gehört Cunego zu dem Mitfavoriten.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Driedaagse Brugge-De Panne (1.UWT, BEL)
  • Volta Ciclista a Catalunya (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Normandie (2.2, FRA)
  • Settimana Internazionale Coppi (2.1, ITA)
  • Le Tour de Langkawi (2.HC, MAS)