Belgier beteuert nun doch seine Unschuld

Boonen präsentiert den großen Unbekannten

16.06.2008  |  (rsn) – Dem indirekten Schuldeingeständnis folgt der Rückzieher: Nach einer Meldung der belgischen Zeitung Gazet van Antwerpen hat der positiv auf Kokain getestete Tom Boonen (Quick Step) bereits in seiner ersten Befragung durch die Polizei seine Unschuld beteuert. Als Erklärung für seinen positiven Test lieferte der Belgier eine unter ertappten Dopingsündern beliebte Ausrede: Jemand habe ihm das Kokain in ein Getränk hineingeschüttet, um ihn in eine Falle laufen zu lassen.

Am Mittwoch hatte sich der 27-jährige Belgier anlässlich einer Pressekonferenz noch für sein Verhalten entschuldigt, was allgemein als Schuldeingeständnis interpretiert worden war. Boonen sagte der Gazet van Antwerpen dazu, die Entschuldigung bei der Pressekonferenz hätten ihm seine Anwälte geschrieben.

Bei einer weiteren Befragung durch die Polizei am Samstagmorgen soll Boonen Details zu seiner neuen Version geliefert haben. Demnach sei er mit seiner Freundin in einer Bar in seiner Heimatstadt Mol gewesen, wo sie einige Drinks zu sich genommen hätten. Kurz darauf habe er sich krank gefühlt, weshalb er wieder nach Hause gegangen wäre.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Oman (2.HC, OMN)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)