Showdown bei der Tour de Suisse

Fährt Klöden Kirchen aus dem Leadertrikot?

Foto zu dem Text "Fährt Klöden Kirchen aus dem Leadertrikot?"

Kim Kirchen bei der Siegerehrung.

21.06.2008  |  (rsn) - Hochspannung bei der Tour de Suisse. Am Nachmittag steht mit der 8. Etappe von Altdorf hinauf zum Klausenpass das vorentscheidende, 25 Kilometer lange Bergzeitfahren auf dem Programm. Auch wenn Kim Kirchen (High Road) als letzter Fahrer ins Rennen geht: Die Konkurrenz um Andreas Klöden (Astana) sitzt ihm im Nacken.

Vor der vorletzten Etappe liegt der Luxemburger 27 Sekunden vor dem Tschechen Roman Kreuziger (Liquigas) und 33 Sekunden vor dem Spanier Igor Anton (Euskaltel). Auch Stijn Devolder (Quick.Step, +46sec) und Kirchens schwedischer Teamkollege Thomas Lövkvist (+56sec) liegen noch gut im Rennen. Die größte Gefahr für Kirchen wird aber Andreas Klöden sein. Der Astana-Kapitän liegt zwar 58 Sekunden hinter dem Gesamtführenden, das schwere Zeitfahren dürfte dem Cottbuser, der am Sonntag seinen 33. Geburtstag feiert, aber entgegenkommen. Klödens Teamkollegen sind zumindest optimistisch, dass der Gesamtsieg noch in Reichweite ist. "Wenn Andreas einen guten Tag erwischt, dann ist alles möglich", sagte Klödens Helfer Steve Morabito.

Für Kirchen bleibt zudem abzuwarten, ob ihn das Leadertrikot beflügelt oder blockiert. "Mit dem Gelben Trikot auf meinen Schultern ist dies keine gewöhnliche Situation", gab Kirchen zu. "Ich war zuvor noch nie in einer solchen Situation. Ich war nur einmal bei der Luxemburg-Rundfahrt Gesamtführender. Bei meinen Rundfahrtsiegen habe ich die Führung eigentlich immer erst am letzten Tag übernommen. Deshalb ist das Neuland für mich."

Der geringe Zeitabstand zur Konkurrenz ist Kirchen bewusst. Er erwartet ein enges Rennen. "Ich bin mir nicht sicher, wie es bei mir laufen wird. 25 Kilometer sind eine lange Distanz. Die anderen Fahrer werden aber auch nervös sein. Man muss auf jeden Fall eine ganz starke Leistung zeigen. Der stärkste Fahrer wird gewinnen. An diesem Berg wird sich die Tour de Suisse entscheiden", gibt Kirchen die heutige Etappe als Schlüssel zum Rundfahrtsieg an.

An seine Kontrahenten verschwendet der Luxemburger aber keine Gedanken. Kirchen: "Es ist noch alles eng beisammen. Beim Rennen werde ich mich aber nur auf mich konzentrieren. Ich werde mein Ding durchziehen und schauen, was dabei heraus kommt."

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Andalucia Ruta (2.HC, ESP)
  • Volta ao Algarve em Bicicleta (2.HC, POR)
  • Tour of Oman (2.HC, OMN)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)