"Nie Doping zugegeben"

Positiv getesteter Duenas macht Rückzieher

Der Team-Manager von Barloworld (l) wird von Journalisten umlagert.

Barloworld-Teammanager Claudio Corti muss sich den Fragen der Journalisten stellen.

Polizisten bewachen das Hotel Rex in Tarbes.

Polizisten bewachen das Hotel des Teams Barloword.

Polizisten verlassen das Hotel Rex.

"> Foto zu dem Text "Positiv getesteter Duenas macht Rückzieher"

Der Spanier Dueñas Nevado beim Zeitfahren auf der 4. Etappe der Tour de France.

Der Team-Manager von Barloworld (l) wird von Journalisten umlagert.

Barloworld-Teammanager Claudio Corti muss sich den Fragen der Journalisten stellen.

Polizisten bewachen das Hotel Rex in Tarbes.

Polizisten bewachen das Hotel des Teams Barloword.

Polizisten verlassen das Hotel Rex.

25.07.2008  |  (rsn) - Der auf der 4. Etappe der Tour de France positiv auf Epo getestete Moises Duenas leugnet nun doch, gedopt zu haben. „Ich habe zu keiner Zeit zugegeben, dass ich Dopingmittel zu mir genommen habe. Dies haben die Medien in die Welt gesetzt“, so der mittlerweile von seinem Barloworld-Rennstall suspendierte Spanier in einer Pressemitteilung.. „Ich habe auch nie gesagt oder zugegeben, dass ich verbotene Medikamente gekauft habe.“

Wie die Nachrichtenagentur Associated Press berichtete, habe Duenas zugegeben, leistungssteigernde Mittel gekauft und benutzt zu haben, allerdings nach Aufforderung seiner Teamärzte. Duenas selbst sagte demnach, dass er nichts über die Zusammensetzung der Produkte wusste, die er sowohl oral als auch intravenös zu sich nahm.

Einige Tage nach Duenas’ positiver A-Probe hatte der Teamsponsor Barloworld bekanntgegeben, sein Sponsoring nach der Tour de France einzustellen.

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Santos Tour Down Under (2.UWT, AUS)
  • Radrennen Männer

  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)