24. Rothaus Regio-Tour

Unermüdlicher Vasquez erobert Gelb, Schröder Dritter

Foto zu dem Text "Unermüdlicher Vasquez erobert Gelb, Schröder Dritter"

Manuel Vasquez (Contentpolis – Murcia) gewinnt die 1. Etappe der 24. Rothaus Regio-Tour

Foto: ROTH

20.08.2008  |  (rsn) – Manuel Vasquez (Contentpolis – Murcia) hat auf der 1. Etappe der 24. Rothaus Regio-Tour einen Ausreißersieg gefeiert und das Gelbe Trikot erobert. Nach 155,5km von Schliengen nach Bad Bellingen über zwei Bergwertungen der 1. Kategorie setzte sich der 27-jährige Spanier im Zielsprint vor dem Kolumbianer Miguel Chavez (Centri Della Calzatura-Partizan) durch. Fünf Sekunden hinter den beiden Kletterspezialisten entschied Björn Schröder (Milram) den Sprint einer 22 Fahrer starken Verfolgergruppe für sich. Als zweitbester deutscher Fahrer belegte der Rostocker Paul Martens (Rabobank) Platz sieben, gefolgt von Johannes Fröhlinger (Gerolsteiner). Dessen Teamkollege Markus Fothen, einer der Favoriten auf den Gesamtsieg, kam als Elfter ins Ziel.

Vasquez, der im Frühjahr eine Etappe der Valencia-Rundfahrt gewonnen und in der Endabrechnung den zweiten Platz belegt hatte, konnte sich zunächst gemeinsam mit dem Italiener Christiano Salerno (LPR-Brakes) nach 83km aus einer 33 Fahrer starken Spitzengruppe absetzen. Nachdem das Duo bei km 110 wieder eingefangen worden war, versuchte es Vasquez rund 30 Kilometer vor dem Ziel im letzten Anstieg des Tages erneut, diesmal begleitet von Chavez. Gemeinsam verteidigte das Duo einen kleinen Vorsprung und machte den Tagessieg unter sich aus. Neben dem Gelben Trikot sicherte sich Vasquez auch das blaue Bergtrikot. Hinter dem Spitzenduo zersplitterte das Feld, die letzte Gruppe erreichte mit mehr als elf Minuten Rückstand das Ziel.

In der Gesamtwertung führt Vasquez mit je vier Sekunden auf Chavez und Schröder, der sich zuvor bei den drei Zwischensprints die Führung in der Sprintwertung und somit das Grüne Trikot gesichert hatte. „Das war heute eine starke Vorstellung von Björn“, kommentierte Milrams Sportlicher Leiter Jochen Hahn die Leistung seines Kapitäns, übte aber auch Kritik an den Mannschaftskollegen des 27-jährigen Berliners: „Ich hatte eigentlich erwartet, dass er etwas mehr Unterstützung von unserem jungen Team bekommen würde, was leider nicht der Fall war. Trotzdem hat er sich hervorragend verkauft. Mit dem Ergebnis können wir sehr zufrieden sein.“

Hinter dem Italiener Matteo Montaguti (LPR-Brakes) belegt Gerolsteiner-Kapitän Markus Fothen, der bei einem Zwischensprint zwei sekunden gut machte, den fünften Platz (+0:13), gefolgt von Björn Glasner (Kuota-Senges/+0:14). Neunter der Gesamtwertung ist Martens (+0:15) vor dem zeitgleichen Fröhlinger. "Das war ein ordentlicher Auftakt. Wir sind noch in dem Bereich, in dem man etwas in der Gesamtwertung erreichen kann", bilanzierte Gerolsteiners Sportlicher Leiter Michael Rich nach dem Rennen zufrieden. Mit Ronny Scholz auf Rang 19 liegt ein weiterer Fahrer der Eifel-Equipe aussichtsreich im Rennen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)