Die Radsport news Rangliste 2008

Platz 891: Ingmar Daßler (LKT Brandenburg, 8 Punkte)

Foto zu dem Text "Platz 891: Ingmar Daßler (LKT Brandenburg, 8 Punkte)"

Ingmar Daßler (LKT Brandenburg)

Foto: ROTH

03.11.2008  |  (rsn) – Mit zwei zweiten Plätze hat sich Ingmar Daßler in die Radsport news Jahresrangliste gefahren. Der 23-Jährige vom Continental-Team LKT Brandenburg musste sich bei Köln-Schuld-Frechen (Kat. 1.2) nur dem Routinier Björn Glasner (Kuota-Senges) geschlagen geben. Dabei sah es beim ersten Saisonrennen auf deutschem Boden für Daßler zunächst gar nicht gut aus. Als sich nach 80 Kilometern die entscheidende Spitzengruppe formierte war weder "Inge" noch einer seiner Teamkollegen dabei. "Ich bin dann ca. 20km später auf der Kante in die Spitzengruppe gerobbt, die mit drei Fahrern des Teams Sparkasse und 3 Fahrern des Teams 3C-Gruppe nicht wirklich gut für uns aussah." Gut 1,5 Kilometer vor dem Ziel konnte sich Daßler dann aus der Verfolgergruppe des Solisten Glasners lösen und sich den zweiten Platz sichern.

Bei der polnischen Rundfahrt Course de Solidarnosc et des Champions Olympiques (Kat. 2.1) belegte der 1,93 Meter lange Dassler Anfang Juli auf dem siebten Teilstück hinter dem Polen Mateusz Mroz den zweiten Rang. "Inge war diesmal richtig cool. Sonst startet er seine Sprints 2 Kilometer vor dem Ziel und lässt die ganze Spitzengruppe an sich vorbei ziehen – diesmal richtig abgezockt", lobte der Sportliche Leiter Bernd Drogan seinen Fahrer nach dem Rennen.

Weitere Top-Ten-Platzierungen gelangen Dassler auf Etappen der Tour Tour du Loir-et-Cher (Kat. 2.2), der Slowakei-Rundfahrt (Kat. 2.2) und der polnischen Tour of Malopolska (Kat. 2.2), wo er zudem Rang sieben in der Gesamtwertung ergattern konnte. Ins Straucheln brachte ihn in Polen ein Hund, der ins Peloton rannte. "Der hätte Roger Kluge und mich beinahe zu Fall gebracht. Wir konnten grad so noch ausweichen", schilderte Daßler den Beinahe-Sturz.

"Meine Saisonbilanz fällt sehr positiv aus", so der Mann mit dem großen Kämpferherzen gegenüber Radsport news. "Nach meinem zweiten Platz bei Köln-Schuld-Frechen konnte ich bei den folgenden Rundfahrten leider nicht in gute Ergebnisse umsetzen." Auch in der kommenden Saison wird Daßler, der neben seiner Tätigkeit als Radsportler ein Lehramts-Studium in Potsdam aufgenommen hat, wieder für das LKT Team Brandenburg an den Start gehen. Das Ziel lautet - wie in diesem Jahr auch – erster Profisieg.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Maroc (2.2, MAR)