Ukrainer für zwei Jahre gesperrt

Bileka: Kündigung wegen positivem EPO-Test

Foto zu dem Text "Bileka: Kündigung wegen positivem EPO-Test"

Volodymyr Bileka

Foto: ROTH

25.12.2008  |  (rsn) – Aus „persönlichen Gründen“ kündigte Volodymyr Bileka kurz vor dem Giro d’Italia 2008 per Fax bei seinem Silence-Lotto-Team. Acht Monate später ist klar, was hinter dem ungewöhnlichen Verhalten des Ukrainers steckte: Bileka wurde belgischen Pressemeldungen zufolge im April positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet. Jetzt wurde er vom Weltradsportverband UCI für zwei Jahre gesperrt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine