Elfter beim Amstel Gold Race

Knees springt für Wegmann in die Bresche

Foto zu dem Text "Knees springt für Wegmann in die Bresche"

Christian Knees im Ziel des Amstel Gold Race

Foto: ROTH

19.04.2009  |  (rsn) – Ausgerechnet von Kapitän Fabian Wegmann (Milram) war in der entscheidenden Phase des 44. Amstel Gold Race nichts zu sehen. Dabei war der zweifache Deutsche Meister mit großen Ambitionen in den ersten der drei Ardennenklassiker gegangen. Für den 28-jährigen Freiburger sprangen dann aber andere in die Bresche, allen voran Christian Knees. Der 28-jährige Euskirchener, seit Wochen in sehr guter Form, überquerte nach 259 Kilometern als Elfter den Zielstrich am Cauberg und war damit bester deutscher Fahrer.

„Ich bin erst einmal froh, dass ich soweit vorne dabei war. Am Schlussanstieg hatte ich Krämpfe", sagte Knees nach dem Rennen. "Leider hat es nicht zu einem Platz unter den besten zehn gereicht. Das war heute das Maximum. Jetzt schaue ich auf die beiden nächsten Ardennenklassiker Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich.“

Zuvor hatte der Niederländer Niki Terpstra gemeinsam mit fünf weiteren Ausreißern mit einer 180-Kilometer-Flucht für Furore gesorgt. Der 25-Jährige zeigte sich gut aufgelegt und attackierte wiederholt, konnte sich allerdings immer nur kurzfristig absetzen. „Wir wollten auf jeden Fall einen Fahrer in der Ausreißergruppe haben. Die Situation hat sich für mich ergeben“, sagte Terpstra. „Ich habe zum Schluss noch mal alles auf eine Karte gesetzt, aber es ist einfach ein verdammt schweres Rennen."

Wie zu erwarten verlief der Tag auch für Linus Gerdemann wenig erfolgreich. „Das ist nicht mein Rennen", sagte der Milram-Kapitän nach seiner Premiere bei der Achterbahnfahrt rund um Maastricht. "Um hier vorne zu fahren, musst du die Strecke sehr gut kennen und dich speziell vorbereiten. Diese kurzen Ansteige liegen mir nicht so. Lüttich-Bastogne-Lüttich wird mir mehr entgegen kommen.“ Auch Gerald Ciolek, der das Rennen nach 195 Kilometern aufgeben musste, blieb nur der Blick nach vorne. "Ich merke noch, dass mir die Rennhärte ein wenig fehlt“, so der 22-jährige Pulheimer. „Es lief heute zwar sehr gut, aber für ein Finale beim Amstel Gold Race reicht es einfach noch nicht. Ich konzentriere mich jetzt auf meinen nächsten Einsatz in Frankreich."

Mehr Informationen zu diesem Thema

20.04.2009Wegmann von Grippe geschwächt

(rsn) – Fabian Wegmann (Milram) hatte sich viel vorgenommen zum Auftakt der Ardennenwoche. Ein Platz auf dem Podium war das Ziel des zweifachen Deutschen Meisters, und nach den Leistungen der vergan

20.04.2009Cunego: "Wir haben zu lange gewartet"

(rsn) – Zehn Kilometer vor dem Ende des Amstel Gold Race sah Damiano Cunego (Lampre) mit der Attacke des späteren Siegers Sergej Ivanov (Katjuscha) und der beiden Niederländer Karsten Kroon (Saxo

19.04.2009Kroon: "Wir sind ein perfektes Rennen gefahren"

(rsn) – Seit 2002 warten die niederländischen Fans beim Amstel Gold Racem auf einen Heimsieg. 2001 war Erik Dekker (Rabobank) der letzte Niederländer, der die Berg und Talfahrt rund um Maastricht

19.04.2009Fränk Schleck zieht sich Gehirnerschütterung zu

(rsn/sid) - Überschattet von einem schweren Sturz des Luxemburgers Fränk Schleck (Saxo Bank) ist die 44. Auflage des Gold Race zu Ende gegangen. Trotz herrlichen Radsport-Wetters war es auf dem 259

19.04.2009Ivanov gewinnt erstmals sein Lieblingsrennen

(rsn) - Sergej Ivanov (Katjuscha) hat überraschend die 44. Auflage des Amstel Gold Race gewonnen und den Niederländern beim Heimspiel einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Der 34-jährige

19.04.2009Wegmann soll Milram-Bilanz aufpolieren

(sid/rsn) - Heinrich Haussler (Cervelo TestTeam) hat sich nach seinem Sturm an die Spitze der Weltrangliste zum Urlaub auf die Malediven verabschiedet, deshalb ruhen die deutschen Hoffnungen zum Aufta

18.04.2009Startliste 44. Amstel Gold Race

(rsn) - Beim Amstel Gold Race treten am Sonntag 24 Mannschaften, darunter alle 18 ProTour Teams an. Die endgültige Startliste:Lampre1 Damiano Cunego2 Matteo Bono3 Enrico Gasparotto4 Francesco Gavazz

18.04.2009Wer landet den Coup auf dem Cauberg?

(rsn) - Die Pflasterklassiker sind passé, das Peloton zieht weiter in Richtung Ardennen. Den Auftakt der dortigen dreiteiligen Klassikerserie macht am Sonntag das Amstel Gold Race in den Niederlande

17.04.2009Astana verzichtet auf seine Stars

(rsn) - Das Team Astana tritt am Sonntag beim Amstel Gold Race ohne seine großen Stars an. Weder der verletzte Lance Armstrong, noch Alberto Contador, Levi Leipheimer und Andreas Klöden werden am S

Weitere Radsportnachrichten

26.09.2023Uno-X will WorldTour-Lizenz 2024, aber nicht um jeden Preis

(rsn) – Sollte es zu der kolportierten Fusion zwischen Jumbo – Visma und Soudal – Quick-Step im kommenden Jahr kommen, so hätte das unter anderem die Konsequenz, das ein Platz in der 18 Teams u

26.09.2023Walls von Bora zu FDJ, DSM verlängert mit Georgi, Koch und Kool

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

26.09.2023Apple-CEO Cook trifft Jumbo-Visma-Teamchef Plugge

(rsn) – Während die Radsport-Welt am Montag auf Äußerungen der Teamleitung von Jumbo – Visma zu den Gerüchten um eine Fusion mit Soudal – Quick-Step wartete, hatte Teamchef Richard Plugge in

26.09.2023Wegfall der Vuelta a San Juan verlegt den Fokus nach Mallorca

(rsn) - In den vergangenen Jahren wurde die Vuelta a San Juan in Argentinien mehr und mehr zum Fixpunkt für einige WorldTour-Profis, um dort in warmen Gefilden ihre Saison zu beginnen. 2023 beispiels

26.09.2023Arensman wohl am Wochenende schon wieder im Renneinsatz

(rsn) – Thymen Arensman (Ineos Grenadiers) wird wohl noch in dieser Saison ins Peloton zurückkehren. Der bei der Vuelta a Espana mit einem Schlüsselbeinbruch und Gesichtsverletzungen auf der 7. Et

26.09.2023Soudal-Anfahrer Morkov: “Weiß, für welches Team ich 2024 fahre“

(rsn) – Michael Morkov (Soudal – Quick-Step) hat nach Ausbruch des Chaos um die kolportierte Fusion von Jumbo – Visma und seinem belgischen Rennstall gegenüber der dänischen Zeitung Ekstra Bla

26.09.2023Babor vollendet perfektes Leadout, Jackson holt Gesamtführung

(rsn) – Daniel Babor (Caja Rural – Seguros RGA) hat in Meru Raya die 4. Etappe der Tour de Langkawi (2.Pro) gewonnen. Der Tscheche setzte sich im Massensprint nach 140,2 Kilometern vor dem am Vort

25.09.2023Visma-Soudal-Fusion: Keine öffentlichen, aber ein internes Statement

(rsn) – Der Gedanke an eine Fusion der beiden Top-Teams Jumbo – Visma und Soudal – Quick-Step, wie durch einen Bericht von Wielerflits am Sonntagabend nahegelegt, hat die Welt des Straßenradsp

25.09.2023Froome steigt ins ASMR-Game ein und parodiert Bentley-Clip

(rsn) – Es gibt da diese Bentley-Werbung – ein sogenanntes ASMR-Video: Eine Frau haucht in ein Mikrofon immer wieder das Wort ´Bentley´ und spielt dabei mit ihren Fingern nacheinander am Kühler

25.09.2023Van Vleuten fährt die Gravel-Weltmeisterschaften

(rsn) – Eigentlich hat Annemiek van Vleuten (Movistar) ihre Profi-Karriere am 10. September mit der letzten Etappe der Simac Ladies Tour (2.WWT) in Arnheim beendet. Jetzt aber wird die Niederländer

25.09.2023Fox holt Bundesliga-Gesamtsieg nach 750-km-Anreise über Nacht

(rsn) – Katharina Fox (Maxx-Solar – Rose) ist zum zweiten Mal nach 2022 Gesamtsiegerin der Rad-Bundesliga. Den Titel sicherte sich die 27-Jährige am Sonntag beim Final-Lauf im Rahmen des Riderman

25.09.2023Olympia-Test: Van der Poel und Pidcock auf MTB-Erkundungstour

(rsn) – Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) und Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) sind beim Mountainbike-Testevent auf der Olympia-Strecke von 2024 in Elancourt vor den Toren von Paris als 28

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)
  • Ruota d´Oro - GP Festa del (1.2U, ITA)
  • Le Tour de Langkawi (2.Pro, MAS)