WM in Mendrisio: Frankreich mit nur sechs Startern

Deutschland darf neun Fahrer in`s Rennen schicken

Foto zu dem Text "Deutschland darf neun Fahrer in`s Rennen schicken"

Simon Geschke, hier im U23-Straßenrennen von Varese, gehört zum erweiterten WM-Aufgebot.

Foto: ROTH

17.08.2009  |  (rsn) - Die deutsche Nationalmannschaft darf im Straßenrennen der WM in Mendrisio wie erwartet mit der Maximalzahl von neun Fahrern an den Start gehen. Dies gab der Weltverband UCI am Montag bekannt.

Deutschland zählt neben Spanien, Italien, Australien, Russland, Luxemburg, Belgien, Großbritannien, Norwegen und den USA zu den zehn erfolgreichsten Nationen des bisherigen Radsportjahres, die bei der WM in der Schweiz allesamt neun Fahrer in`s Rennen schicken dürfen.

Nur sechs Fahrer darf Frankreich aufbieten. Gleiches gilt für die Niederlande. Gastgeber Schweiz darf gar nur drei Fahrer im Straßenrennen einsetzen. Das Eliterennen findet am 27. September statt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine