Deutscher Meister hat U23-WM im Visier

Reimer: "Ich fahre jetzt intelligenter"

Von Christoph Adamietz aus Killarney

Foto zu dem Text "Reimer:

Martin Reimer bei der Irland-Tour

Foto: ROTH

23.08.2009  |  (rsn) – Mit der Irland-Rundfahrt beginnt für den Deutschen Meister Martin Reimer die Vorbereitung auf die WM in Mendrisio. Noch steht nicht fest, ob er bei der Elite oder der U23 starten wird, „aber ich denke, dass ich Mitspracherecht bekomme. Und dann entscheide ich mich für das U23-Rennen“, sagte Reimer am Rande der Irland-Rundfahrt zu Radsport News. „Da sind die Chancen, vorne reinzufahren einfach größer“, so der Cottbuser, der allerdings auch betont, sich im Fall einer Nominierung für das Profirennen voll in den Dienst der Mannschaft zu stellen.

Als letzten Härtetest wird Reimer, der bei der Irland-Rundfahrt auf der zweiten Etappe Rang sechs belegte, die Tour of Britain bestreiten. Mit den U23-Kollegen hingegen wird er zur WM-Vorbereitung keine gemeinsamen Rennen fahren.

Mit seinem bisherigen Saisonverlauf ist der Cervélo-Neoprofi mehr als zufrieden, nicht nur wegen seines Triumphs bei der DM in Cottbus. „Mein Ziel war es, so viel wie möglich von unseren Klassikerfahrern zu lernen. Und das habe ich denke ich, getan. Ich fahre jetzt intelligenter, teile mir meine Kräfte ein“, so Reimer, der ergänzt: „Auch mit meinen Leistungen bin ich absolut einverstanden. Der DM-Sieg war natürlich atemberaubend.“

Durch das Meistertrikot wird dem 22-Jährigen nach eigener Aussage mehr Beachtung entgegen gebracht. „Man wird viel mehr angesprochen, man ist einfach gefragter. Im ersten Profijahr ist man meistens noch ein Unbekannter, aber jetzt weiß jeder: Das ist Martin Reimer, der Deutsche Meister. Es hat auch gestandene Profis beeindruckt, dass ich den Meistertitel im ersten Profijahr geholt habe.“

Für die kommende Saison hat Reimer noch Vertrag bei Cervélo. Das immer um deutsche Fahrer bemühte Milram-Team hat dem Youngster auch noch kein Angebot unterbreitet. Reimer: „Ich bin bei Cervélo aber auch zu 100 Prozent zufrieden und möchte im nächsten Jahr auf jeden Fall für das Team fahren.“

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine