"Die Fahrer kennen den WADA-Code"

Vasseur unterstützt Nachtests zur Tour 2008

Foto zu dem Text "Vasseur unterstützt Nachtests zur Tour 2008"

Cedric Vasseur, Präsident der Fahrervereinigung CPA

Foto: ROTH

06.10.2009  |  (rsn) - Cédric Vasseur, der Präsident der Fahrervereinigung CPA, hat die erneute Prüfung von Dopingproben der Tour de France 2008 unterstützt. "Die Fahrer wissen, dass gemäß des WADA-Codes Dopingproben bis zu acht Jahren nach dem Rennen, bei dem sie genommen wurden, wieder geöffnet und erneut geprüft werden können“, sagte Vasseur dem Internetanbieter „cyclingnews.com“.

Vasseur stellte klar, dass die französische Anti-Doping-Agentur AFLD das Regelwerk der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA korrekt befolge. "Wenn man sich entscheidet, ein Profisportler zu werden, […], muss man diese Regeln akzeptieren, auch wenn es seltsam erscheint, diese Proben so lange nach den Rennen zu testen und es besser wäre, die Fahrer sofort nach dem Rennen zu erwischen", sagte der 39 Jahre alte Franzose, der in seiner aktiven Zeit unter anderem bei ehemalige US-Postal-, Cofidis- und Quick Step unter Vertrag stand.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tro-Bro Léon (1.1, FRA)
  • Giro del Belvedere (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)