Tour de Langkawi: Venezolaner vor Gesamtsieg

Rujano stürmt auf der Königsetappe ins Gelbe Trikot

Foto zu dem Text "Rujano stürmt auf der Königsetappe ins Gelbe Trikot"

José Rujano bei der Deutschland Tour 2008

Foto: ROTH

06.03.2010  |  (rsn) – Auf der Königsetappe der Tour de Langkawi (Kat. 2.HC) hat Tobias Erler wie erwartet sein Gelbes Trikot abgeben müssen. Neuer Gesamtführender ist der Venezolaner José Rujano (ISD), der das nur 102,8 Kilometer lange sechste Teilstück von Putrajaya zur Bergankunft in den Genting Highlands souverän als Solist gewann.

2:09 Minuten hinter dem 28-jährigen Kletterspezialisten erreichte der Südkoreaner Hyo Suk Gong (Seoul Cycling) als Zweiter das Ziel. Dritter wurder der Iraner Hossein Askari (+2:36) aus Erlers Tabriz Petrochemical-Team. Auf den Plätzen sieben und acht landeten Matthias Brändle und Markus Eibegger (beide Footon-Servetto). Das österreichische Duo hatte 4:52 Minuten Rückstand auf den Tagessieger, dem das Gelbe Trikot auf der letzten Etappe kaum noch zu nehmen sein dürfte.

"Mein Team hat perfekte Arbeit für mich verrichtet und mich bis in den Anstieg gefahren”, sagte Rujano, der vor fünf Jahren schon einmal Platz zwei auf der Genting-Etappe belegt hatte. „Ich hatte ein bisschen Bammel vor den letzte drei Kilometern, weil ich einen Hungerast hatte. Aber ich konnte meinen Rhythmus beibehalten und durchziehen.” Rujanos Vorsprung im Gesamtklassement beträgt 2:07 Minuten auf Hyo Suk Gong und 2:42 Minuten auf Askari. Dahinter folgt der Australier Peter McDonald (Drapac-Porsche/+3:21), der auch Tagesvierter wurde. Brändle (+4:54) ist Siebter, Eibegger (+4:58) belegt Platz acht. Erler, der seit der 3. Etappe der Rundfahrt durch Malaysia das Gelbe Trikot getragen hatte, kam abgeschlagen mit 17 Minuten Rückstand ins Ziel und fiel im Gesamtklassement auf Rang 50 zurück.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine