Gottfrieds Normandie-Tagebuch / 5. + 6. Etappe

Das Gelbe ist weg, aber wir wollen nochmals attackieren

Von Alexander Gottfried

Foto zu dem Text "Das Gelbe ist weg, aber wir wollen nochmals attackieren"
Alexander Gottfried (NetApp) Foto: ROTH

26.03.2010  |  (rsn) - Nachdem Nico Keinath (NetApp) aufgrund muskulärer Probleme auf der 5. Etappe der Tour de Normandie (Kat. 2.2) aufgeben musste, wird sein Teamkollege Alexander Gottfried das Tagebuch aus Nordfrankreich weiterführen.

Noch kurz zu gestern: Von Anfang an ging die Post ab und so kam es, dass es Nico und mich auf der Windkante erwischt hat. Ich kam mit großem Rückstand im Gruppeto ins Ziel, Nico musste leider wegen Muskelproblemen aussteigen. Dennoch war es ein sehr guter Tag für uns.

Jan Barta kam mit einer kleinen Spitzengruppe ins Ziel und holte sich dadurch das Gelbe Trikot. Nun übernehme ich das Tagebuch für meinen Teamkollegen, der hoffentlich gut in Kelmis (dem Stützpunkt des Teams in Belgien, d. Red.) angekommen ist.

Für den heutigen Tag hatten wir uns viel vorgenommen, schließlich wollten wir das Gelbe Trikot von Jan verteidigen, was uns leider nicht gelungen ist.

Von Anfang an war wieder Vollgas angesagt! Obwohl wir nur noch zu Fünft waren - zu wenig, um das Feld zu kontrollieren - hat es zunächst gut geklappt, doch ca. nach 50 Kilometern ist eine Gruppe von zehn Fahrern losgestiefelt.

Da war es nicht nur ziemlich schwierig, das Loch zuzufahren. Der Abstand wurde sogar größer und größer, so dass wir das Gelbe Trikot verloren. Aber noch kommen zwei Etappen, vielleicht springt für uns noch ein Tagessieg heraus. Wir werden es auf jeden Fall nochmals probieren und attackieren und die Franzosen leiden lassen…

Bis dann

Gotti

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Volta Ciclista a Catalunya (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Normandie (2.2, FRA)
  • Le Tour de Langkawi (2.HC, MAS)