Vossis Giro-Tagebuch / 4. Etappe

Keine guten Beine nach dem Ruhetag

Von Paul Voß

Foto zu dem Text "Keine guten Beine nach dem Ruhetag"
Paul Voß (Milram) trägt beim Giro d´Italia das Grüne Trikot Foto: ROTH

12.05.2010  |  (rsn) - Heute stand das Mannschaftszeitfahren über 33 Kilometer auf dem Plan. Nach dem gestrigen Ruhetag - der mir aber gar nicht wie einer vorkam - war ich heute irgendwie nicht richtig frisch.

Wir haben uns am Morgen um zehn Uhr für eine Stunde auf unsere Zeitfahrräder gesetzt. Punkt 12 Uhr gab es Mittagessen und um 13.40 sind wir mit dem Auto zum Start gefahren. Um ehrlich zu sein: Nach dem Essen bin ich noch kurz eingeschlafen, aber zum Glück rechtzeitig zur Abfahrt wieder aufgewacht.

Bevor um 16.15 der Startschuss auch für unser Team fiel, spulte noch jeder sein Aufwärmprogramm ab. Routine also. Dann ging’s auf die Strecke.

Das Zeitfahren lief an und für sich ganz gut, obwohl wir einmal so richtig nass geworden sind. Aber das war bei den anderen Teams ja nicht anders. Ich hatte mal wieder nicht so wirklich gute Beine, deshalb musste ich fünf Kilometer vor dem Ziel reißen lassen. Ich bin dann einigermaßen locker ins Ziel gefahren.

Mal schauen, ob ich mein Trikot morgen verteidigen kann.

Bis dann
Euer Vossi

Der 23 Jahre alte Dominik Roels und der ein Jahr ältere Paul Voß bestreiten in diesem Jahr ihren ersten Giro d'Italia. Die beiden Milram-Profis führen auf Radsport News abwechselnd Tagebuch von der ersten großen Rundfahrt des Jahres.

Mehr Informationen zu diesem Thema

24.05.2010Das war´s für mich!

(rsn) - Das war´s für mich mit dem Giro 2010. Ich bin heute nach Hause geflogen und werde jetzt erstmal eine kleine Pause einlegen. Welches meine nächsten Rennen sein werden, weiß ich noch nicht.

22.05.2010Ein Berg von gefühlten 30 Kilometern

(rsn) - Da es die letzten Tage in den Hotels schlecht mit der Internetverbindung war, kommt erst heute wieder ein Eintrag. Ich werde das Tagebuch jetzt auch alleine führen, da Dominik Roels leider a

18.05.2010Im Finale wurde es hektisch und gefährlich

(rsn) - Heute war der erste Tag dieses Giro d’Italia, an dem die Sonne den ganzen Tag schien. Am Anfang der Etappe stand direkt ein Berg vor uns. Ich wollte heute mal wieder in die Gruppe, aber es r

17.05.2010Die ganze Etappe über Zug auf der Kette

(rsn) - Gestern hat also der schmerzhafte Teil des Giro begonnen - für mich zumindest. Nein, ich bin nicht gestürzt („Klopf auf Holz“), aber es wurde vom Start weg brutal schnell gefahren. So ha

16.05.2010Mir brennen die Beine!

(rsn) - Die Etappe heute war kein Spaziergang. Mir brennen die Beine! Vom Start weg hat Omega Pharma mächtig Tempo gemacht, damit keine Gruppe geht und sich Matthew Lloyd, der Träger des Bergtrikots

15.05.2010Das war einer dieser besonderen Tage!

(rsn) - Schlammschlacht! Heute war schon einer dieser besonderen Tage! Am Start habe ich mich so schnell wie möglich zurecht gemacht und wie jeden Tag die Regenweste eingepackt (obwohl es da es grad

14.05.2010Die Kräfte reichten nicht mehr

(rsn) - Heute stand die erste Etappe mit richtigen Bergen auf dem Programm. Da ich gestern durch meine Flucht das Bergtrikot verteidigen konnte, wollte ich es heute nochmal versuchen, in die Gruppe de

11.05.2010Das Galadinner mit einer Flasche Wein versüßt

(rsn) – Der erste Ruhetag ist schon da und obwohl wir bisher nur zwei richtige Etappen absolviert haben, waren die Beine heute Morgen beim Aufstehen doch arg schwer. Das ist aber auch kein Wunder na

10.05.2010Den Tag im Bergtrikot genossen

(rsn) - Heute stand die 3.Etappe über 224 Kilometer an. Und das war eine Etappe, sage ich euch. Viel Wind, meistens von der Seite. Dazu sind wir auch noch die Deiche rauf und runter gefahren. Nac

09.05.2010Kollege Vossi fuhr in´s Rampenlicht

(rsn) - Heute melde ich mich (der Dominik), obwohl sich eigentlich mein Kollege Vossi ins Rampenlicht des Giro gefahren ist. Er war es, der das Rennen mit seiner Attacke nach wenigen Metern eröffnete

08.05.2010Das Leben ist kein Ponyhof

(rsn) – Der Giro ist meine zweite Grand Tour nach der Vuelta Espana im vergangenen Jahr – und er startete heute in Amsterdam mit einem 8,4 Kilometer langen Zeitfahren. Der Kurs hatte einige techni

Weitere Radsportnachrichten

25.07.2024Wallonie: Trentin gewinnt 4. Etappe und übernimmt Leadertrikot

(rsn) – Doppelschlag für das Tudor-Team und Matteo Trentin. Der Kapitän des Schweizer Teams hat die 4. Etappe der Tour de Wallonie gewonnen und damit auch Corbin Strong (Israel – PremierTech), d

25.07.2024Thomas kennt die Gründe für Pogacars Vuelta-Verzicht

(rsn) – Geraint Thomas ist bekannt dafür, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt. Vor allem nicht in seinem Podcast “Watts Occuring“, der dadurch immer wieder interessante Neuigkeiten ans Tagesl

25.07.2024Die Aufgebote der Nationalteams für Olympia 2024 in Paris

(rsn) – Nach und nach werden die Teams für die Olympischen Spiele 2024 in Paris bekannt, bei denen am 27. Juli bereits die Einzelzeitfahren der Frauen und Männer anstehen, bevor eine Woche später

24.07.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

24.07.2024Geschke würde “gerne nochmal zur WM fahren“

(rsn) – Simon Geschke hat seine letzte Tour de France beendet. Bei zwölf Teilnahmen gelang ihm 2015 in Pra-Loup einer seiner drei Profisiege der Karriere, die zum im Oktober ihr Ende finden wird. V

24.07.2024Alsace: Deutsches U23-Nationalteam rast zum Auftaktsieg

(rsn) - Die deutsche U23-Nationalmannschaft hat das Teamzeitfahren zum Auftakt der Tour Alsace (2.2) gewonnen. Auf dem 4,3 Kilometer langen Kurs von Sausheim waren Tim Torn Teutenberg, Niklas Behrens

24.07.2024Hoelgaard gewinnt Königsetappe in der Wallonie

(rsn) - So nah war Jimmy Janssens seinem ersten Sieg als Profi seit Jahren nicht mehr gekommen. Der 35 Jahre alte und nimmermüde Alpecin-Helfer war auf der 193 Kilometer langen und mit 3500 Höhenmet

24.07.2024Erstes Team gibt Vuelta-Kader bekannt

(rsn) – Drei Wochen vor dem Start der Vuelta a Espana am 17. August hat das erste Team offiziell seine acht Fahrer bekanntgegeben. Das ProTeam Euskaltel – Euskadi, das mit einer Wildcard an den St

24.07.2024Ausreißer Andersen schnappt Santic - Wibatech den Sieg weg

(rsn) - Zum Auftakt der Dookola Mazowsza (2.2) hat Bartlomiej Proc (Santic – Wibatech) seine dritte Podiumsplatzierung binnen vier Tagen eingefahren. Der Pole gewann zwar nach 168 Kilometern rund um

24.07.2024Moschetti im Training von Lastwagen überrollt

(rsn) – Matteo Moschetti ist im Training in seiner italienischen Heimat von einem Lastwagen angefahren wurden. Auf seiner letzten Ausfahrt in der Lombardei, bevor er zur morgen beginnenden Czech Tou

24.07.2024Wirbelfraktur bei Roglic

(rsn) – Die 12. Etappe der Tour de France 2024 wird Primoz Roglic (Red Bull – Bora – hansgrohe) noch länger in Erinnerung bleiben. Nicht nur, dass sein Sturz weniger Kilometer vor dem Ziel in V

24.07.2024Women’s Grand Prix Stuttgart startet mit zehn WorldTeams in Böblingen

(rsn) – Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr geht der Women’s Cycling Grand Prix Stuttgart und Region am 15. September in die zweite Runde. Von Böblingen führt die Strecke über eine große

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Ethias-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)
  • Volta a Portugal (2.1, GER)
  • Dookola Mazowsza (2.2, POL)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)