Belgien-Rundfahrt

Devolder und Hermanns haben allen Grund zum Jubeln

Foto zu dem Text "Devolder und Hermanns haben allen Grund zum Jubeln"
Stijn Devolder (Quick Step, hi.) freut sich über seinen Gesamtsieg, sein belgischer Landsmann Ben Hermans (RadioShack) über den Tagessieg bei der Belgien-Rundfahrt. Foto: ROTH

31.05.2010  |  (rsn) – Am letzten Tag der Belgien-Rundfahrt (Kat. 2.HC) hat Stijn Devolder (Quick Step) mit einem gelungenen Ausreißversuch seinen belgischen Landsmann Dominique Cornu (Skil – Shimano) noch aus dem Blauen Trikot gefahren. Der zweimalige Gewinner der Flandern-Rundfahrt belegte auf der Königsetappe über 173,7 Kilometer mit Start und Ziel in Herstal den zweiten Platz hinter Ben Hermans (RadioShack) und sicherte sich den Gesamtsieg bei seiner Heimat-Rundfahrt..

Cornu, der nach seinem Sieg im Zeitfahren am Samstag die Führung im Gesamtklassement übernommen hatte und mit vier Sekunden Vorsprung auf Devolder in die 5. Etappe gegangen war, kam mit der ersten Verfolgergruppe 48 Sekunden hinter dem Spitzenduo ins Ziel und fiel noch auf Ranz zwei der Gesamtwertung zurück.

Bei der Fahrt über insgesamt 14 Anstiege – darunter die Redoute – bildete sich zunächst eine erste Spitzengruppe mit den Belgiern Hermans, Devolder, Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto) und Thomas De Gendt (Topsport Vlaanderen), dem Franzosen Geoffrey Lequatre (RadioShack), dem Spanier Oscar Freire (Rabobank) sowie dem Kleinmachnower Philipp Walsleben (BKCP - Powerplus). Im Finale setzten sich Devolder und Hermans ab und machten den Tagessieg schließlich unter sich aus.

„Ich bin sehr glücklich. Der Erfolg hier ist das Ergebnis harter Arbeit“, sagte der 31-jährige Devolder, der zum zweiten Mal nach 2008 die Rundfahrt gewann und seinen ersten Sieg der Saison 2010 feierte. Der 23-jährige Hermans konnte sich über seinen ersten Profisieg überhaupt freuen. „Das ist ein großer Schritt in meiner Karriere“, sagte Hermans. „Stijn und ich haben sehr gut zusammen gearbeitet. Ich habe die Etappe gewonnen, er die Rundfahrt.“

Devolder hatte im Gesamtklassement nach fünf Etappen 52 Sekunden Vorsprung auf Cornu und genau eine Minute auf den Niederländer Bram Tankink (Rabobank). Vierter wurde Gilbert (+1:22), der die Auftaktetappe gewonnen hatte. Hinter de Gendt (+1:22) verbesserte sich Hermans (+1:23) noch auf Rang sechs.

Weitere Radsportnachrichten

20.06.2024Mohoric wird in Slowenien Pogacars Nachfolger

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine

20.06.2024Van der Breggen will´s nochmal wissen

(rsn) - Nach drei Jahren als Sportliche Leiterin von SD Worx – Protime wird Anna van der Breggen ab dem 1. Januar 2025 wieder als Fahrerin für den niederländischen Rennstall unterwegs sein. “Ich

20.06.2024Sinkeldam kündigt Rücktritt zum Saisonende an

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

20.06.2024Longo Borghini büßt Titel und Olympiaticket an Guazzini ein

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern eine Zusam

20.06.2024Österreichs Stars kämpfen in Mühlviertler Hügelwelt um die Titel

(rsn) - Das Mühlviertel ist vom 21. – 23. Juni 2024 Austragungsort der Österreichischen Staatsmeisterschaften im Einzelzeitfahren und im Straßenrennen. Im Zeitfahren der Frauen wird auf dem 23,6

20.06.2024Sporza: Vlasov verzichtet auf möglichen Olympia-Start

(rsn) – Aleksander Vlasov (Bora – hansgrohe) gehört zwar zu denjenigen russischen und weißrussischen Sportlern, die vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) die vorläufige Erlaubnis erhalt

20.06.2024Visma - Lease a Bike fährt die Tour in blauen Trikots

(rsn) – Visma – Lease a Bike wird wie in den vergangenen Jahren auch die Tour de France in einem eigens dafür konzipierten Trikot bestreiten. Wie der niederländische Rennstall auf X – ehemals

20.06.2024Visma - Lease a Bike mit Vingegaard und van Aert zur Tour

(rsn) – Jetzt ist es offiziell: Visma – Lease a Bike wird mit Titelverteidiger Jonas Vingegaard und Wout van Aert am 29. Juni in Florenz zum Start der 111. Tour de France antreten. Wie der niede

20.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

20.06.2024Die Favoriten für die Elite-Zeitfahren und -Straßenrennen

(rsn) - Am Freitag beginnen in Bad Dürrheim und Donaueschingen die Deutschen Straßen-Meisterschaften mit dem Zeitfahren der U23 Frauen. Am Sonntag endet das dreitägige Spektakel gegen 16:45 Uhr mit

19.06.2024Wiggins laut Anwalt bankrott und obdachlos

(rsn) - Sir Bradley Wiggins soll laut britischen Medienberichten bankrott und obdachlos sein. Der Toursieger von 2012 hatte schon seit mehreren Jahren mit finanziellen Problemen zu kämpfen, laut der

19.06.2024Hoole entscheidet niederländischen Sekundenkrimi für sich

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern eine Zusam

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine