Deutsch-Italiener fliegt über geöffnete Beifahrertür

Cioni bei Trainingsausfahrt von Autofahrer attackiert

Foto zu dem Text "Cioni bei Trainingsausfahrt von Autofahrer attackiert"
Maik Robert Cioni fährt 2010 für das rumänische Tusnad-Team. Foto: Worldofbike

03.06.2010  |  (rsn) – Bei einer Trainingsausfahrt in seiner Essener Heimat wurde Maik Cioni (Tusnad Cycling Team) am vergangenen Freitag von einem wütenden Autofahrer attackiert und regelrecht vom Rad geholt. Auf einer breiten Landstraße im Essener Süden wollte ein Cabriofahrer an Cioni vorbeiziehen und kam dem Deutsch-Italiener dabei gefährlich nahe.

„Der Mann schrie mich an, ich solle weiter rechts fahren, was aber wegen der vielen Gullis nicht wirklich möglich war. Und das war das letzte, was ich hörte“, berichtete Cioni Radsport News. „So schnell, wie der Kerl vor mir dann seine Beifahrertür öffnete, konnte ich gar nicht reagieren, auch, weil ich von seinem Geschrei völlig perplex war. Ich machte samt Rad einen Abflug über die Tür.“ Der Cabriofahrer fuhr  davon, ohne sich um den am Boden Liegenden zu kümmern.

„Ich hatte glücklicherweise einen Helm auf und bin auch günstig aufgeschlagen“, so Cioni, der seit dieser Saison für das rumänische Continental-Team Tusnad fährt. „Ich habe zwar starke Schmerzen, aber außer dem Carbobrahmen ist zum Glück nichts gebrochen. Das Training fällt die nächsten Tage allerdings aus. Eigentlich sollte es zu ein paar Rennen wie die Rumänien-Rundfahrt und die Oberösterreich-Rundfahrt gehen, aber daraus wird jetzt nichts.“

Cioni, der sich das Nummernschild des Cabrios nicht merken konnte, weiß nicht, ob er Anzeige erstatten soll. „Gegen Unbekannt wird das wohl nicht viel bringen“, so der 30-Jährige, der fassungslos auf die gefährliche Attacke des Autofahrers reagierte: „Ich weiß nicht, was den Mann derart auf die Palme gebracht haben, dass er seine ganze Wut an mir auslassen musste.“

Weitere Radsportnachrichten

29.09.2023Rapp fehlten die entscheidenden Prozent fürs Bergtrikot

(rsn) - Auf der Königsetappe des Cro Race (2.1) hat sich der an den letzten Tagen gesundheitlich angeschlagene Jonas Rapp (Hrinkow Advarics) von seiner offensiven Seite gezeigt und so versucht, das B

29.09.2023Mohoric holt sich seinen Tagessieg auf der Königsetappe

(rsn) – Matej Mohoric (Bahrain Victorious) hat sich in Labin den Sieg auf der 4. Etappe des 8. Cro Race (1.1) gesichert. Der slowenische Titelverteidiger der in diesem Jahr sechstägigen Rundfahrt s

29.09.2023Beloki wird bei EF Profi, Foss wechselt wohl doch zu Ineos

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

29.09.2023Rüegg bei Tour of Istanbul weiter auf Podiumskurs

(rsn) - Lukas Rüegg (Team Vorarlberg) hat am zweiten Tag der Tour of Istanbul (2.2) seinen dritten Gesamtrang verteidigt und sich bis auf eine Sekunde an den belgischen Gesamtzweiten Gianni Marchand

29.09.2023Bora - hansgrohe und Red Bull küren ihre “Junior Brothers“

(rsn) – Eines der bislang weltweit wohl größten Sichtungsprogramme für Radsport-Talente im Juniorenbereich hat ein Ende gefunden: Das deutsche WorldTeam Bora – hansgrohe und Red Bull haben geme

29.09.2023Covid: Ferrand-Prevot muss auf Gravel-EM verzichten

(rsn) – Pauline Ferrand-Prevot (Ineos Grenadiers) wird am Wochenende nicht wie geplant bei den Gravel-Europameisterschaften in Belgien starten und auch ihre Teilnahme an den Gravel-Weltmeisterschaft

29.09.2023Frauen-Bundesliga: One World Team löst sich auf

(rsn) – Für das traditionsreiche Frauen-Bundesligateam von Anne und Ralf Stambula, zuletzt unter dem Namen One World Team unterwegs, ist nach der Saison 2023 endgültig Schluss. Das ließ der Renns

29.09.2023Pernsteiners gemeinsame Fahrt mit Bahrain endet nach 6 Jahren

(rsn) – In der zweiten Saisonhälfte des Jahres hat Hermann Pernsteiner (Bahrain – Victorious) erst fünf Renntage in den Beinen. Nachdem er von seiner Mannschaft informiert wurde, dass sein Vertr

29.09.2023Das letzte große Rennen in Europa - Lippert Mitfavoritin

(rsn) – Während für die Männer am 7. Oktober noch der große Höhepunkt Il Lombardia auf dem Programm steht und der Giro dell´Emilia (1.Pro) am Samstag eines der letzten großen Vorbereitungsren

29.09.2023Pogacar vs. Roglic - oder macht´s ein anderer von UAE?

(rsn) – Der letzte Höhepunkt der Straßen-Saison 2023 nähert sich. Mit großen Schritten bewegt sich das Peloton auf Il Lombardia zu, das letzte Monument des Jahres. Auf dem Weg dorthin steht am S

29.09.2023Der Cross-Winter kommt: Ausblick auf die Saison 2023/24

(rsn) – Schon Anfang September begann die Cross-Saison 2023/2024 in Europa. Auch die ersten beiden Rennen auf deutschem Grund wurden bereits absolviert. Doch richtig los geht es im Querfeldein erst

29.09.2023Van Avermaet bestreitet bei Paris-Tours sein letztes Profirennen

(rsn) – Mit Greg Van Avermaet (AG2R – Citroen) verabschiedet sich am Saisonende einer der größten Klassikerfahrer der letzten 15 Jahre aus dem Peloton. Wie seine Mannschaft nun bestätigte, wird

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)
  • Ronde de l´Isard (2.2U, FRA)
  • Le Tour de Langkawi (2.Pro, MAS)