Vorschau 13. Tour-Etappe

Erfolgreiche Flucht nach Revel?

Foto zu dem Text "Erfolgreiche Flucht nach Revel?"
Foto: ROTH

17.07.2010  |  (rsn) – Bevor die Tour de France am Sonntag die Pyrenäen erreicht, wartet heute noch die 196 Kilometer lange 13. Etappe von Rodez nach Revel auf das Peloton. Auf dem hügeligen Abschnitt mit fünf Bergwertungen der 3. und 4. Kategorie werden vor allem die bisher leer ausgegangenen Teams versuchen, sich in Szene zu setzen.

Dabei stehen die Chancen für Fluchtunternehmen ausgesprochen gut, denn bei den bisherigen acht Ankünften in Revel, einem Städtchen von 9.400 Einwohnern, hat bisher immer ein Ausreißer gewonnen. Die Sprinter werden aber alles versuchen, um nochmals eine Massenankunft zu erzwingen, denn allzu viele Möglichkeiten werden sich ihnen in der letzten Tourwoche nicht mehr bieten. Während die Klassementfahrer heute nur mitrollen werden, kommt es im Kampf um das Grüne Trikot zum nächsten Duell zwischen Thor Hushovd (Cervélo TestTeam) und Alessandro Petacchi (Lampre).

In der mittelalterlichen Stadt Revel feierten so namhafte Fahrer wie Rudi Altig, Erik Dekker oder Paolo Savoldelli Etappenerfolge. Altigs Sieg am 3. Juli 1966 ging aus einem weiteren Grund in die Tourgeschichte ein - am selben Tag übernahm der Kölner Kletterspezialist Karl-Heinz Kunde das Gelbe Trikot.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine