Experten beantworten Fragen zur Tour de France

Warum wurde Winokurow nicht mehr eingeholt?

Foto zu dem Text "Warum wurde Winokurow nicht mehr eingeholt?"
Ronny Scholz Foto: ROTH

17.07.2010  |  (rsn) - Vier Experten stehen bereit, um den Lesern auf Radsport News Fragen zur Tour de France zu beantworten!

Frage an Ronny Scholz: Wieso konnte das Feld die Lücke zu Winokurow nach der Bergwertung nicht mehr schließen?

Ronny Scholz: Meiner Meinung nach haben auf der heutigen Etappe wieder einmal mehrere Faktoren zusammen gespielt. Erstmal waren es keine 50 Mann mehr, die noch als Gruppe zusammen waren, als Wino attackierte. Diese Gruppe bestand nicht mehr aus kompletten Mannschaften, die mit vereinten Kräften hätten hinterherfahren können. Das wären bei dieser Zielankunft dann die Sprintermannschaften gewesen. Doch die hatten entweder nicht mehr genügend Fahrer vorne, um voll hinterher zu fahren oder sie haben sich auf den Sprint konzentriert und wollten deshalb mit der Jagd auf den Ausreißer keine unnötigen Körner verschießen.

Die einzigen Mannschaften mit genügend Fahrern waren Saxo Bank und Astana. Saxo Bank hat andere Interessen gehabt - das Gelbe Trikot zu verteidigen, und Astana fährt natürlich nicht dem eigenen Mann hinterher.

Die Topografie zum Schluss kam Winokurow auch entgegen - er ist ein Fahrer, der viel mit Kraft fahren kann. Das hat er im Flachen getan und als es bergrunter ging, konnte er richtig Zeit gutmachen. Denn alleine kommt man bergrunter mindestens genauso schnell, wenn nicht sogar schneller als im Pulk voran, weil man auf keinen anderen Fahrer Rücksicht nehmen muss. Auf diesem Abschnitt hat er dann auch die meiste Zeit gutgemacht.

Unsere Experten sind Simon Geschke (Skil Shimano), die beiden ehemaligen Profis Jörg Ludewig (u.a. T-Mobile- und Wiesenhof) und Ronny Scholz (Gerolsteiner, Milram) sowie der derzeit als Amateur erfolgreiche Sven Krauss (früher Gerolsteiner). Sie beantworten am Ende jeder Etappe Fragen zum Rennen.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine