Vorschau 57. Andalusien-Rundfahrt

Schleck-Brüder treffen auf van den Broeck und Samuel Sanchez

Foto zu dem Text "Schleck-Brüder treffen auf van den Broeck und Samuel Sanchez"
Andalusien-Rundfahrt 2010 Foto: ROTH

20.02.2011  |  (rsn) - Die am Sonntag beginnende Andalusien-Rundfahrt (Kat. 2.1) vermeldet bei ihrer 57. Austragung die Teilnahme zahlreiche internationaler Topstars. So rollen sich die Luxemburger Fränk und Andy Schleck, der Berliner Jens Voigt (alle Leopard-Trek), der Belgier Jurgan van den Broeck (Omega Pharma-Lotto) sowie die Spanier Oscar Freire (Rabobank) und Samuel Sanchez (Euskaltel) für die anstehenden Aufgaben ein. Das deutsche NetApp-Team nutzt die fünftägige Rundfahrt nicht nur zum Formaufbau, sondern hofft zudem auf die erste Spitzenplatzierung der Saison. Insgesamt stehen 17 Mannschaften am Start, darunter neun aus der ersten Division.

Die Strecke:
Den Auftakt der fünftägigen Rundfahrt durch Südspanien macht ein 6,8 Kilometer langer Prolog in Benahavis. Da die letzten zwei Kilometer bergauf führen, könnte es trotz der kurzen Distanz bereits Zeitabstände geben. Das zweite Teilstück ist mit einem Anstieg der Ehrenkategorie und einem der 1. Kategorie vor allem in der ersten Rennhälfte sehr schwer. Bis zum Ziel in Adra geht es auf den letzten 60 Kilometer - abgesehen von einem Berg der 3. Kategorie - dann aber ständig bergab, so dass der Sprint einer größeren Gruppe wahrscheinlich ist.

Mit einem Anstieg der 2. und drei Bergen der 3. Kategorie ist das Profil der 3. Etappe moderater. Allerdings führen die letzten drei Kilometer bergauf, was gegen einen klassischen Massensprint spricht. Den wird es aber wohl auf der flachen 4. Etappe mit Ziel in Cordoba geben. Auch die abschließende 5. Etappe führt über zumeist ebenes Terrain. Nur kurz vor dem Ziel in Antequera geht es nochmals bergauf.

Die Favoriten: In Abwesenheit das australischen Vorjahressiegers Michael Rogers nimmt dessen schwedischer Sky-Teamkollege Thomas Löfkvist die Kapitänsrolle beim britischen ProTeam ein. Neben Lövkvist, der unter anderem von Christian Knees unterstützt wird, muss man die Spanier Samuel Sanchez (Euskaltel) und Benat Intxausti (Movistar), den Russen Vladimir Karpets (Katjuscha), die Belgier Jurgen van den Broeck (Omega Pharma-Lotto) und Stijn Devolder (Vacansoleil-DMC), den Franzosen Jerome Coppel (Saur-Sojasun), den Slowenen Janez Brajkovic und den US-Amerikaner Levi Leipheimer (beide RadioShack) auf der Rechnung haben. Das deutsche Team NetApp setzt auf den Tschechen Leopold König und den Spanier Jesus Del Nero.

In den Sprintentscheidungen sind die Spanier Oscar Freire (Rabobank), Koldo Fernandez (Euskaltel) und Francisco Ventoso (Movistar), der Südafrikaner Robert Hunter (RadioShack), der Italiener Davide Appollonio, der Franzose Jimmy Casper (Saur-Sojasun), der Österreicher Daniel Schorn (NetApp) sowie der Niederländer Kenny van Hummel (Skil-Shimano) zu beachten.

Die Etappen:
1. Etappe, Sonntag, 20. Feb.: Benahavis, 6,8 Kilometer, Prolog
2. Etappe, Montag, 21. Feb.: Almunecra – Adra, 161,8 km
3. Etappe, Dienstag, 22. Feb.: Otura – Jaen, 175,3 km
4. Etappe, Mittwoch, 23. Feb.: La Guardia de Jaen – Cordoba, 174 km
5. Etappe, Donnerstag, 24. Feb.: Cordoba – Antequera, 162,7 km

Die Teams: Euskaltel, Katjuscha, Movistar, Omega Pharma-Lotto, Rabobank, RadioShack, Leopard-Trek, Sky, Vacansoleil-DMC, Andalucia Caja Rural, Geox-TMC, NetApp, Saur-Sojasun, Skil-Shimano, Orbea, Ktm-Murcia

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Andalucia Ruta (2.HC, ESP)
  • Volta ao Algarve em Bicicleta (2.HC, POR)
  • Tour of Antalya (2.2, TUR)
  • 51ème tour cycliste (2.1, FRA)